03.01.2018 20:21
Bewerten
(0)

Fed-Protokoll zeigt Unsicherheit über Folgen der Steuerreform

Zinsanhebungen folgen: Fed-Protokoll zeigt Unsicherheit über Folgen der Steuerreform | Nachricht | finanzen.net
Zinsanhebungen folgen
DRUCKEN
Die US-Währungshüter haben bei ihrer zweitägigen Sitzung am 12. und 13. Dezember über die mittlerweile beschlossene und unterzeichnete Steuerreform debattiert.
Dabei ging es um die Frage, ob die Steuersenkungen schnellere Zinserhöhungen als bisher geplant erforderlich machen würden, wie aus dem Protokoll der Sitzung hervorgeht. Die Notenbanker zeigten sich bei dem Treffen zuversichtlich für die Stärke des Arbeitsmarktes und die Wirtschaft.

"Die Teilnehmer diskutierten mehrere Risiken, die einen steileren Zinspfad notwendig machen könnten", heißt es im Protokoll. "Diese Risiken umfassten die Möglichkeit, dass sich der Inflationsdruck übermäßig aufbauen könnte, etwa wegen der fiskalischen Stimulierungsmaßnahmen oder der akkomodierenden Bedingungen am Finanzmarkt."

Bei der Dezember-Sitzung hatte die Fed ihre Geldpolitik erwartungsgemäß weiter gestrafft. Sie erhöhte den Leitzins um 25 Basispunkte auf eine Spanne von 1,25 bis 1,50 Prozent. Es war die dritte Zinserhöhung im Jahr 2017 und die fünfte Straffung seit dem Ende der Finanzkrise. Die Fed hatte vor zwei Jahren, als der Leitzins bei fast null Prozent lag, damit begonnen, die Zinsen schrittweise wieder anzuheben.

Das größte Problem, vor dem die US-Währungshüter derzeit stehen, ist der nach wie vor geringe Inflationsdruck, der weitere Zinserhöhungen in diesem Jahr schwierig machen könnte. Gemäß ihrer Projektionen peilt die Fed in diesem Jahr wiederum drei Zinserhöhungen an, für 2019 und 2020 sind je zwei Erhöhungen in Aussicht gestellt.

DJG/DJN/mgo/gos Dow Jones Newswires

Bildquellen: spirit of america / Shutterstock.com, fstockfoto / Shutterstock.com
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- US-Börsen leicht im Minus -Trump bereit zu Zöllen auf alle Einfuhren aus China -- Microsoft-Aktie nach starken Zahlen auf Rekordjagd -- VTG, Jungheinrich im Fokus

Porsche Panamera angeblich vor Diesel-Rückruf. Bayer nimmt Verhütungsmittel von US-Markt. Trump legt im Streit mit US-Notenbank nach. Trump wirft China und EU Währungsmanipulationen vor. Erstmals in der Geschichte: Ethereum-Transaktionsgebühren höher als bei Bitcoin. Auto-Aktien schwächeln - Französischer Zulieferer enttäuscht.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So groß ist der Gehaltsunterschied zwischen CEOs und Mitarbeitern
Das verdienen die CEOs der 30 DAX-Unternehmen
Sparweltmeiste
Welche Länder die meisten Währungsreserven haben
Die Performance der DAX 30-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
Hier macht Arbeiten Spaß
Die beliebtesten Arbeitgeber weltweit
Die Performance der MDAX-Werte in Q2 2018.
Welche Aktie macht das Rennen?
mehr Top Rankings

Umfrage

US-Präsident Trump fordert von Deutschland, die Verteidigungsausgaben deutlich zu erhöhen. Was sollte Berlin tun?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Netflix Inc.552484
Microsoft Corp.870747
Deutsche Telekom AG555750