finanzen.net
26.04.2012 10:32
Bewerten
(0)

Friedrich Nietzsche, Fondsboutiquen und die „Wahrheit“

Markus Hill Kolumne: Friedrich Nietzsche, Fondsboutiquen und die „Wahrheit“ | Nachricht | finanzen.net
Markus Hill-Kolumne
Markus Hill
DRUCKEN
„Was ist die Wahrheit? Ein bewegliches Heer von Metaphern. Es gibt keine Fakten, nur Interpretationen“.
Vielleicht ist dies eine gewagte Aussage von Friedrich Nietzsche, vielleicht kann man es gelegentlich auch als eine Zustandsbeschreibung des Bereiches Kapitalmarktprognosen bzw. Portfoliomanagement betrachten. Diejenigen, die Volkswirtschaftslehre als „Scheinwissenschaft“ bezeichnen, verweisen auf die Finanzmarktkrise und die Aussagefähigkeit bzw. Nicht-Aussagefähigkeit von Kapitalmarktprognosen.

Die goldene Mitte – nicht immer der falsche Weg

Eine realistische Erwartungshaltung wirkt manchmal Wunder: Zwischen Verdammnis von Kapitalmarktprognosen bzw. Markteinschätzungen aus dem Bereich Portfoliomanagement und einer kritiklosen Gläubigkeit könnte es ja noch eine andere Sichtweise geben. Genauso wie der Bankangestellte nicht der Garant für die Outperformance aller Kundendepots ist, so ist der prognostizierende Analyst nicht der Hüter des Grals von Wahrheit und Weisheit. Beide Berufsstände beherrschen ein Handwerk, Methoden und bedienen sich gewisser „Denkgebäude“ – nicht mehr und nicht weniger. Konstruktiv betrachtet: Aufklärung, Risikomanagement und das Aufwerfen der richtigen Fragen könnte hier ein Anspruch an den Berufsstand sein. Und natürlich – es gibt auch gute Bankfachleute und gute Finanzanalysten, aller schlechten Presse zum Trotz.

Frankfurter Impressionen – Round Table und Moderationen

Wozu können weniger hohe Erwartungen an Finanzanalyse und Portfoliomanagement führen? Beispielsweise dazu, dass der institutionelle Investor der Illusion beraubt wird, dass ein Dritter durch Abgabe von Einschätzungen und Prognosen die eigene Aufgabe des Entscheiders über Investments übernehmen kann: Entscheidungen treffen, Asset Alllocation festlegen, eine eigene (!) Markteinschätzung entwickeln. Aus eigener Erfahrung in Moderationsrunden, Vorträgen und im direkten „Projekt-Gedankenaustausch“ mit Investoren erstaunt immer wieder, dass viele dieser Marktteilnehmer zunehmend auch „Research“, Marktprognosen und Trendbeschreibungen von unabhängigen Asset Managern schätzen lernen.

Fondsboutiquen Private Label Fonds-Initiatoren von Kapitalanlagegeschaften wie Universal Investment, Hauck & Aufhäuser, IP Concept und vielen anderen werden sich der Herausforderung stellen müssen – neben dem Kriterium Performance besteht auch ein Interesse nach alternativen Quellen der Kapitalmarktbetrachtung bei Investoren. Kreativität ist gefragt, Know-how trägt zur Kundenbindung bei, Meinung ist gefragt: „Wo nichts wahr ist, ist alles erlaubt“. (Friedrich Nietzsche).

Markus Hill ist unabhängiger Asset Management Consultant in Frankfurt. Seine Fachgebiete liegen in Marketing / Vertrieb / PR und in der Managerselektion. Hill beschäftigt sich intensiv mit Private Label Fonds, Fondsboutiquen und dem Einsatz von Publikumsfonds (Fondsselektion) bei Institutionellen.
Der obige Text spiegelt die Meinung des jeweiligen Kolumnisten wider. Die finanzen.net GmbH übernimmt für dessen Richtigkeit keine Verantwortung und schließt jegliche Regressansprüche aus.

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt mit Aufschlägen -- Dow beendet Handel im Plus -- Regierung forciert Fusionspläne für Deutsche Bank und Commerzbank -- Fitch: EZB-Zinserhöhung erst 2020 -- Huawei im Fokus

BASF bekommt Okay aus Brüssel für Papierchemie-JV mit Solenis. Verkauf von Amerika-Geschäft bringt Linde 3,3 Mrd Euro. Jobabbau: Ford sieht keinen Bruch von Vereinbarungen. BVI: Neugeschäft der Fondsbranche schwächt sich im Oktober ab. Italien schlägt EU offenbar Zwei-Prozent-Defizit vor.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Fünf deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten!

Das Gute liegt oft so nah. Heimische Internet-Unternehmen rollen den Markt auf. Im neuen Anlegermagazin erwartet Sie ein Special über deutsche Internet-Aktien, die Sie kennen sollten.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Die Bahn hat den Fernverkehr am Montag wegen eines Warnstreiks bundesweit eingestellt. Haben Sie Verständnis für das Verhalten der Gewerkschaft EVG?

finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Saint-Gobain S.A. (Compagnie de Saint-Gobain)872087
Daimler AG710000
Amazon906866
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Steinhoff International N.V.A14XB9
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Wirecard AG747206
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
BayerBAY001