finanzen.net
29.11.2019 12:30
Bewerten
(0)

Asset-Allocation-Ampel: Wie die Börsenampeln derzeit stehen

Euro am Sonntag-Exklusiv: Asset-Allocation-Ampel: Wie die Börsenampeln derzeit stehen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Exklusiv
Europas Comeback: Wie sieht es an den Kapitalmärkten aktuell aus? Der monatliche Blick auf Wertentwicklung, ETF-Umsätze in Europa und Prognosen.
€uro am Sonntag
von Redaktion Euro am Sonntag

In den vergangenen Monaten standen ETFs auf europäische Aktien und die Eurozone zumeist nicht auf der Kaufliste der Anleger. Doch im Oktober sammelten ETFs auf dem europäischen Aktienmarkt mehr als 3,7 Milliarden Euro neuer Gelder ein. Damit war Europa bei Anlegern die beliebteste Anlagekategorie, wobei ETFs auf Industrieländermärkte insgesamt gefragt waren.

Ein Grund dafür dürften neben den Kursgewinnen an vielen Börsen die immer noch vorteilhaften Fundamentaldaten für den Aktienmarkt sein. "Aus relativer Bewertungssicht dürften ETF-Anleger weiterhin Aktien gegenüber Anleihen bevorzugen. Da die Berichtssaison bisher positiv verlief, erwarten wir zudem keine größeren Verwerfungen an den Aktienmärkten", sagt Ferat Öztürk, ETF-Experte der DWS.

In geringerem Ausmaß als bei Aktien-ETFs zog im Oktober auch der Rentenmarkt neues Kapital an. Bei den Staatsanleihen lagen vor allem US-Papiere und Schwellenländeranleihe-ETFs in der Gunst der Anleger. Für Euro-Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating verbesserte sich der Anlageausblick der DWS auf "positiv". Im Rohstoffsegment zählten Gold-ETCs im Oktober zu den Favoriten. In Anbetracht der nun schon zehn Jahre währenden Aktienhausse ist dies wenig überraschend, da das Edelmetall gern als Absicherung eines Portfolios eingesetzt wird.

Wie die Signale für die Anlageklassen derzeit stehen (pdf)






___________________________

Bildquellen: bluedesign/AdobeStock, cooperr / Shutterstock.com
Werbung

Fondsfinder

Suchen

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BVB (Borussia Dortmund)549309
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Deutsche Telekom AG555750
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Ballard Power Inc.A0RENB