04.08.2021 20:15

Apple erleichtert iCloud-Zugriff im Todesfall - Geräte von Verstorbenen damit nutzbar

Auch ohne Verfügung: Apple erleichtert iCloud-Zugriff im Todesfall - Geräte von Verstorbenen damit nutzbar | Nachricht | finanzen.net
Auch ohne Verfügung
Folgen
Was bislang nur durch eine gerichtliche Verfügung und viel Mühe möglich war, soll schon bald deutlich einfacher werden: Der Zugriff auf Apple-Geräte von Verstorbenen. Das hat das Unternehmen kürzlich auf seiner Entwicklerkonferenz bekannt gegeben.
Werbung
Apple plant einen digitalen Nachlass für die iCloud und Apple-ID. Das gab das Unternehmen aus Cupertino auf seiner alljährlichen World Wide Developers Conference (WWDC) bekannt, die vom 7. Bis 11. Juni online stattfand.

Im Todesfall haben ausgewählte Personen Zugriff

Apple-Nutzer sollen bald "Legacy Contacts" bestimmen können, die im Falle eines Todesfalls des Account-Besitzers Zugriff auf dessen iCloud-Daten erhalten. Bislang war dieser Zugriff für Hinterbliebene nicht vorgesehen und Apple-Geräte von Verstorbenen somit unbrauchbar.

"Kein Recht des Überlebenden" heißt es bislang dazu noch in den iCloud-Nutzungsbedingungen: "Sofern gesetzlich nichts anderes vorgeschrieben ist, stimmst du zu, dass dein Account nicht übertragbar ist und dass alle Rechte an deiner Apple-ID oder deinen Inhalten innerhalb deines Accounts im Falle deines Todes enden." Aktuell kann man den Account und damit verbundene Daten lediglich löschen - und das nur durch das Einreichen einer Sterbeurkunde. Die Nachrichtenwebsite heise online erklärt in einem Artikel dazu ergänzend, dass es Hinterbleibenden bislang nur mit Hilfe gerichtlicher Anweisungen möglich war, doch noch Zugriff zu den Daten zu erhalten.

Apple-Geräte können neu aufgesetzt werden

Bislang verhindert die Aktivierungssperre von Apple, dass Geräte von Verstorbenen neu aufgesetzt werden und weiter genutzt werden können. Mit der neuen Funktion sollen Hinterbliebene nun die Geräte weiter benutzen können. Auch die iCloud-Daten des Verstorbenen sollen die "Legacy Contacts" laut heise online bald einsehen können. Sie "können die iCloud-Daten über ein Web-Interface herunterladen oder auch iCloud-Backups des Verstorbenen auf einem iOS-Gerät wiederherstellen", schreibt die Nachrichtenwebsite weiter. Bezahlinformationen, gespeicherte Passwörter, Abonnements oder lizenzierte Medien bleiben jedoch weiterhin verloren und nicht wiederherstellbar.

Allerdings bleiben die Daten des Verstorbenen laut heise online wohl nur etwa drei Jahre verfügbar, danach werden sie unwiderruflich gelöscht. Wann genau die neue Funktion erscheint, ist noch offen.

Deniz Pense / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: nui7711 / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Im Höhenrausch
Apple-Aktie: So viel Geld hat Warren Buffett dank Apples 3-Billionen-Dollar-Marktkapitalisierung verdient
Der iKonzern hat erst kürzlich mit dem Knacken der 3-Billionen-Dollar-Marke einen wichtigen Meilenstein erreicht. Es ist das Ergebnis einer jahrelangen Rally, während der Apple einen Rekord nach dem anderen aufstellte - zugunsten seiner Anleger. Einer der bekanntesten Fans des Smartphone-Herstellers ist Warren Buffett. So viel hat ihm die neueste Marke Apples eingebracht.
14.01.22

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2021Apple Market-PerformBernstein Research
13.12.2021Apple KaufenDZ BANK
08.12.2021Apple OverweightMorgan Stanley
24.11.2021Apple BuyUBS AG
23.11.2021Apple OverweightJP Morgan Chase & Co.
29.10.2021Apple KaufenDZ BANK
05.01.2022Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
08.12.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
07.12.2021Apple Market-PerformBernstein Research
24.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.11.2021Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.04.2021Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
19.11.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
30.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.
16.09.2020Apple SellGoldman Sachs Group Inc.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich uneins -- DAX geht schwächer ins Wochenende -- WACKER CHEMIE übertrifft Erwartungen 2021 -- SAP zieht Tempo im Cloudgeschäft an -- JPMorgan, Citigroup, Wells Fargo, DWS im Fokus

AT&T und Dish geben Milliarden für Frequenzen für 5G-Dienste aus. Corona-Impfstoff von Novavax soll ab 21. Februar verfügbar sein. Drägerwerk mit Umsatzeinbußen. Wechsel im AUDI-Aufsichtsrat. Nagarro will Umsatz 2022 um fast ein Drittel steigern. Siemens-Kunden müssen wohl auf Steuerungs-Chips warten. EZB: Lagarde rechnet mit Inflationsrückgang 2022. Streit um Zukunft von Generali-Chef eskaliert im Verwaltungsrat.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wo steht der DAX zum Jahresende 2022?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln