finanzen.net
31.10.2019 21:26
Bewerten
(0)

GM stürmt mit Investitionsoffensive den Markt für Elektroautos: Hummer in E-Variante?

Elektro-Hummer?: GM stürmt mit Investitionsoffensive den Markt für Elektroautos: Hummer in E-Variante? | Nachricht | finanzen.net
Elektro-Hummer?
Der US-amerikanische Autohersteller General Motors will drei Milliarden US-Dollar in die Entwicklung und Produktion von Elektrofahrzeugen im Luxussegment investieren. Der Fokus liege bei SUVs, Pickups und Vans, die mit Elektroantrieb auf den Markt kommen sollen.

Drei Milliarden US-Dollar Investition in E-Autos

Der amerikanische Automobilkonzern General Motors steigt in den Markt für Elektromobilität ein: Das Unternehmen plant eine Milliardeninvestition, um Vans, Pickups und SUVs in umweltfreundlichere Varianten zu verwandeln. Dabei könnte auch eine elektrische Version des kultigen Hummers in Planung sein.

Die Investition und die damit verbundene Entwicklung von E-Autos soll laut der Nachrichtenagentur Reuters bereits eine entschiedene Sache sein. Demnach soll das GM-Fertigungswerk in Detroit bis 2021 umgebaut werden, um die Herstellung von Elektrovehikeln zu ermöglichen. Die gesamten Investitionen bezüglich E-Mobilität sollen sich auf rund drei Milliarden US-Dollar belaufen.

Der Umstieg bei General Motors auf Elektro-SUVs, Vans und Pickups sei die Folge von geringen Umsätzen und hohen Kosten bei elektrobetriebenen Mittelklassefahrzeugen, berichtet Reuters. Darum sollen hochpreisige Elektrofahrzeuge einen höheren Profit einspielen. Bis 2023 plane man, mit einem E-SUV von Cadillac und einem E-Pickup von GMC auf dem Markt zu sein. Doch Insiderinformationen zufolge soll bereits 2021 eine Elektroversion des Hummers im Zuge einer kleinen Produktionsserie veröffentlicht werden.

Hummer als Elektro-SUV könnte kommen

Der Hummer mit Elektromotor soll laut Vermutungen mit einem Basispreis von 90.000 US-Dollar zum Verkauf stehen. Es wäre die erste Neuauflage des SUV mit Kultstatus, seitdem die Marke 2010 vom Konzern eingestellt wurde. Um jedoch die bei General Motors erwünschten hohen Gewinnmargen einspielen zu können, werden die folgenden E-Autos in Serie angeblich mit Preisen jenseits der 100.000 US-Dollar auf den Markt kommen.

Grundlage für den Antrieb aller Modelle soll eine neu entwickelte Elektro-Plattform sein, welche variabel für Allrad-, Front- oder Heckantrieb verwendet werden kann. So verspricht GM sich ein Produktionsvolumen von jährlich 80.000 E-Fahrzeugen bis spätestens 2024. Global werden 20 elektrobetriebene Modelle erwartet, die auf Basis eigens entwickelter und produzierter Batterien betrieben werden sollen. Hierfür sei eine zusätzliche Produktionsstätte in Ohio ebenfalls in Planung, in welcher ab 2023 die Batterieherstellung aufgenommen werden soll.

GM unter Zugzwang

Grund für die Initiative hinsichtlich E-Mobilität im hochpreisigen Bereich sind neben Margensteigerungen auch der wachsende Druck von konkurrierenden Herstellern. So kündigten Tesla und Ford kürzlich die Entwicklungen von E-SUVs und E-Pickups an, wodurch General Motors in Zugzwang geriet. Dementsprechend erscheint die potentielle Entwicklung eines Elektro-Hummers als logische Marketingstrategie, welche GMs Markteintritt in die Luxusbranche der Elektromobilität erleichtern könnte.

Denn auch das amerikanische Startup Rivian kündigte zuletzt die Entwicklung eines E-Pickups im Luxussegment an, wobei Ford als Investor mit 500 Millionen US-Dollar an dem Projekt beteiligt ist. Insiderinformationen zufolge war auch General Motors an einer Zusammenarbeit interessiert, wurde jedoch von Ford ausgestochen. Rivian kann bereits Amazon zu seinen Auftraggebern zählen: Der Onlinehändler beauftragte das Startup mit der Herstellung von 100.000 Lieferfahrzeugen mit Elektromotor. Dementsprechend signifikant fiel der Handlungsbedarf seitens General Motors aus, um den Anschluss auf dem Markt für Elektromobilität nicht zu verlieren.

Henry Ely / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Linda Parton / Shutterstock.com, Denise Kappa / Shutterstock.com

Nachrichten zu General Motors

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu General Motors

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.03.2019General Motors NeutralGoldman Sachs Group Inc.
13.02.2019General Motors BuySeaport Global Securities
11.01.2019General Motors OutperformBMO Capital Markets
11.09.2018General Motors NeutralGoldman Sachs Group Inc.
28.03.2018General Motors SellGoldman Sachs Group Inc.
13.02.2019General Motors BuySeaport Global Securities
11.01.2019General Motors OutperformBMO Capital Markets
06.02.2018General Motors OutperformRBC Capital Markets
13.10.2017General Motors OverweightBarclays Capital
25.09.2017General Motors BuyDeutsche Bank AG
26.03.2019General Motors NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.09.2018General Motors NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.10.2017General Motors Sector PerformRBC Capital Markets
05.10.2017General Motors Sector PerformRBC Capital Markets
14.09.2017General Motors HoldStandpoint Research
28.03.2018General Motors SellGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2018General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.02.2018General Motors SellGoldman Sachs Group Inc.
16.03.2017General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2017General Motors SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für General Motors nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Heute im Fokus

DAX geht höher ins Wochenende -- US-Börsen im Plus -- OPEC+ einigt sich auf weitere Förderkürzung -- OSRAM-Übernahme: ams erreicht Mindestannahmeschwelle -- Commerzbank, Aramco, Swiss Re im Fokus

Fondsskandal könnte für Goldman Sachs glimpflich ausgehen. USA: Arbeitslosenquote sinkt überraschend. thyssenkrupp macht Elevator-Belegschaft vor Verkauf Zugeständnisse. BMW verkauft im November dank China und USA mehr Premiumautos. Uber: Fast 6.000 sexuelle Übergriffe während Fahrten in den USA.
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
OSRAM AGLED400
BASFBASF11
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB