finanzen.net
19.01.2017 08:33
Bewerten
(0)

Vertrauen in die Altersvorsorge stark gesunken

Stimmung verschlechtert: Vertrauen in die Altersvorsorge stark gesunken | Nachricht | finanzen.net
Stimmung verschlechtert
DRUCKEN
Das Vertrauen der Deutschen in die Sicherheit der gesetzlichen, betrieblichen und der privaten Altersvorsorge ist deutlich gesunken.
Das ergab die am Donnerstag veröffentlichte jährliche Umfrage des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Die Einschätzungen seien so niedrig wie seit 2010 nicht mehr. Das Institut ließ Mitte Dezember rund tausend Deutsche im Alter zwischen 18 und 65 Jahren befragen - Schüler, Studenten, Auszubildende und Rentner nahmen nicht teil.

   Die stärkste Stimmungsverschlechterung gibt es laut Umfrage bei der privaten Altersvorsorgen. "Offenkundig schlägt sich die öffentliche Diskussion über Niedrigzinsen und die nicht enden wollende Kritik an der Riester-Rente immer stärker in den Einschätzungen der Sparer nieder", erklärte das DIA.

   Der Anteil der Befragten, die befürchten, den Lebensstandard im Alter senken zu müssen, liegt der Umfrage zufolge bei 76 Prozent. Ende 2015 äußerten erst 69 Prozent diese Sorgen. Diese Einschätzung führe aber nicht in gleichem Maße dazu, dass durch ergänzende Vorsorge der finanzielle Spielraum im Alter ausgeweitet werden soll, erklärte das DIA.

   Nur 27 Prozent der Befragten schätzen demnach ihre bisherige Altersvorsorge als ungenügend ein und wollen in den kommenden zwölf Monaten mehr zur Absicherung im Alter unternehmen. 43 Prozent geben hingegen an, dass sie nicht vorsorgen und daran auch in den folgenden zwölf Monaten nichts ändern werden. Das Deutsche Institut für Altersvorsorge wird von Unternehmen der Finanzwirtschaft finanziert.

   DJG/apo Dow Jones Newswires

Bildquellen: Yuri Arcurs / Shutterstock.com, 1eyeshut / Shutterstock.com
  • Riester
  • Rente
  • LV

Riester-Rente

Heute im Fokus

US-Börsen letztlich fester -- DAX schließt mit kleinem Minus -- Fed lässt US-Leitzins unangetastet -- Steinhoff schreibt erneut Milliardenverlust -- Deutsche Bank, FMC, Vossloh, HELLA im Fokus

Delivery Hero hebt Umsatzprognose für 2019. Harley-Davidson schließt trotz Trump-Kritik Partnerschaft in China. Siltronic- und Infineon-Aktie ziehen an: Deutsche Chipwerte im Erholungsmodus. Hummels-Transfer von Bayern zum BVB perfekt. Daimler-, VW- und BMW-Aktie im Fokus: US-Kartellklagen gegen deutsche Autobauer vorerst abgewiesen.
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Umfrage

Glauben Sie die Anschuldigung der USA, dass der Iran für die Angriffe gegen Tanker im Golf von Oman verantwortlich ist?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
SteinhoffA14XB9
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Amazon906866
Beyond MeatA2N7XQ
Infineon AG623100
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
BayerBAY001
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
BASFBASF11