20.10.2020 10:22
Werbung

Trading Idee Deutsche Bank: Kommt jetzt der Break?

Trading Idee: Trading Idee Deutsche Bank: Kommt jetzt der Break? | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Seit Monaten steht die Deutsche Bank im Mittelpunkt von möglichen Fusions- und Übernahme-Spekulationen. Bislang hat Vorstandschef Christian Sewing darauf verwiesen, dass das größte private Geldinstitut Deutschlands erst einmal seinen eigenen Umbau fertigbekommen will, ehe man sich mit solchen Themen beschäftigt.
Werbung
In einem jüngeren Interview wurde allerdings signalisiert, dass dies durchaus auch schon im kommenden Jahr wieder auf die Agenda rücken könnte. Eine der Bedingungen, die hierbei genannt wurden, ist eine Erholung des Aktienkurses. Und in dieser Hinsicht läuft es derzeit äußerst spannend.

Denn die Aktie der Deutschen Bank macht sich gerade daran, ihren immerhin seit Februar bestehenden Abwärtstrend anzugreifen. Rückenwind bekommt das Institut dabei aus der Schweiz. Denn ganz frisch hat die UBS einen überraschend hohen Quartalsgewinn ausweisen können. Das facht natürlich auch die Spekulationen wieder an, dass es bei der Deutschen Bank ebenfalls im vergangenen Quartal besser gelaufen sein könnte als bislang prognostiziert.

Der Marktkonsens geht derzeit davon aus, dass das Kreditinstitut im dritten Quartal 0,02 Euro je Aktie verdienen konnte, also das dritte Quartal in Folge in der Gewinnzone blieb. Zum Themenkomplex gehört dabei sicherlich auch, dass erst vor wenigen Tagen bekannt wurde, dass der Großaktionär Capital Group über einen weiteren Fonds seine Beteiligung auf inzwischen 7,35 Prozent ausgebaut hat und damit mit Abstand der größte Einzelaktionär geworden ist. Ein Schritt, der hier natürlich ein gewisses perspektivisches Signal gibt.

Nach der vor wenigen Tagen erfolgten Bestätigung der 200-Tage-Linie geht es also nun um den Abwärtstrend. Da hier aktuell mehrere positive Triebkräfte bei der Deutschen Bank zu erkennen sind, kann auf einen erfolgreichen Ausbruch nach oben spekuliert werden. Gelingt es, wäre in der Aktie das nächste Kursziel 9,00 Euro, ein kurzfristiges Potenzial von gut 10 Prozent. Mittelfristig wären durchaus auch 10,00 Euro drin.

Spekulativ aufgestellte Investoren können dies mit einem Hebeprodukt verfolgen. Hier bietet sich ein Mini Future der BNP Paribas an. Hier würden wir ein Kursziel von 2,50 Euro kalkulieren, eine Chance von knapp 50 Prozent. Den Stopp-Loss sollte man 1,28 Euro setzen.

• Basiswert: Deutsche Bank
• Produktgattung: Mini Future
• Emittent: BNP Paribas
• ISIN: DE000PN0LXV0
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Call (20.10.20, 10:07 Uhr): 1,68 Euro
• Basispreis variabel: 6,4389 Euro
• Knock-out-Schwelle: 6,6965 Euro
• Hebel: 4,80
• Abstand zum Knock-out: 17,37 %
• Stopp-Loss Call: 1,28 Euro

• Handeln Sie alle strukturierten Produkte unserer Premium Plus-Partner für nur 2,50 € Oderprovision1 pro Trade. Mehr erfahren.

Bildquellen: Martin Good / Shutterstock.com

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
    5
  • Alle
    9
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
18.11.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
02.11.2020Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
30.10.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.10.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
18.11.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.11.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
29.10.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
28.10.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.10.2020Deutsche Bank HaltenDZ BANK
02.11.2020Deutsche Bank ReduceKepler Cheuvreux
30.10.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
29.10.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH
29.10.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
29.10.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht fester ins Wochenende -- Dow schließt höher -- VW kann CO2-EU-Vorgaben nicht erfüllen -- Merck nach Milliarden-Zukauf auf Kurs -- Moderna, BioNTech, Pfizer, KION im Fokus

Boeing-Aktie kräftig im Minus: Boeing drosselt 787-Dreamliner-Produktion weiter. Deutsche Bank besiegelt Partnerschaft mit Google zur IT-Erneuerung. Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Wirtschaftsprüfer von Wirecard. Chefwechsel bei Glencore. Lufthansa kündigt Zubringerdienste für Condor. US-Jobwachstum lässt im November stark nach. EU-Haushalt für 2021 steht - allerdings nur unter Vorbehalt.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Wie hat sich Ihr Wertpapierdepot seit Jahresbeginn entwickelt?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln