22.10.2020 14:05
Werbung

Trading Idee Deutsche Lufthansa: Kranich im Crash-Modus

Trading Idee: Trading Idee Deutsche Lufthansa: Kranich im Crash-Modus | Nachricht | finanzen.net
Trading Idee
Folgen
Sinkende Passagierzahlen bei Privat- und Geschäftsreisen lasten seit Ausbruch der Corona-Pandemie wie Blei auf dem Kurs der Aktie der Deutschen Lufthansa. Dass die Verluste im dritten Quartal 2020 nun etwas geringer als im Vorquartal ausgefallen sind, ist lediglich ein Tropfen auf den heißen Stein. Die weltweit steigende Zahl von Corona-Infektionen verheißt nichts Gutes.
Werbung
Die vorläufigen Zahlen für das dritte Quartal des Geschäftsjahres 2020 (per 31.12.) waren zwar von einer Erholung des Flugverkehrs im Juli und August sowie umfangreichen Kostensenkungen geprägt, das adjustierte EBIT blieb aber unverändert rot. So belief sich dieses im dritten Quartal auf fast -1,3 Mrd. Euro, nachdem im Vorjahr noch ein Gewinn von fast 1,3 Mrd. Euro erzielt werden konnte. Im Neunmonatszeitraum 2020 summiert sich der operative Verlust bereits auf rund -4,2 Mrd. Euro. Im Vorjahr erwirtschaftete der Kranich ein Plus von 1,7 Mrd. Euro.

Nach Unternehmensangaben standen per Ende September liquide Mittel über 10,1 Mrd. Euro zur Verfügung. Darin enthalten sind noch nicht abgerufene Mittel über 6,3 Mrd. Euro aus den Rettungspaketen von Deutschland, Österreich, Belgien und der Schweiz von Ende Mai. Im Rahmen der Stabilisierungsmaßnahmen wurden der Airline Mittel über 9 Mrd. Euro gewährt. Zudem beteiligte sich der Wirtschaftsstabilisierungsfonds (WSF) des Bundes im Rahmen einer Kapitalerhöhung mit 20,5 Prozent am Unternehmen - für 2,56 Euro je Aktie.

Dass das Lufthansa-Papier wohl noch zu teuer ist, meinen auch die Analysten der DZ Bank. In einer nach Bekanntgabe der Eckwerte für das dritte Quartal veröffentlichten Studie sehen die Analysten einen fairen Wert für die Aktie von 6 Euro und raten zum Verkauf. Spekulativ orientierte Anleger setzen mit einem Turbo-Optionsschein von BNP Paribas auf erneut fallende Kurse wegen der aktuellen Pandemiezuspitzung. Als Kursziel erscheint das Jahrestief bei der Aktie im Bereich um 6,85 Euro als erreichbar. Für den Optionsschein leitet sich daraus ein Kursziel von 2,10 Euro ab. Ein adäquater Stopp-Loss liegt bei 0,80 Euro.

• Basiswert: Deutsche Lufthansa
• Produktgattung: Turbo Optionsschein
• Emittent: BNP Paribas
• ISIN: DE000PF1CDY3
• Laufzeit: Open end
• Kurs K.-o.-Put (22.10.20, 13:54 Uhr): 1,21 Euro
• Basispreis variabel: 9,1402 Euro
• Knock-out-Schwelle: 9,1402 Euro
• Hebel: 6,6
• Abstand zum Knock-out: 14,2 %
• Stopp-Loss Put: 1,15 Euro

• Handeln Sie alle strukturierten Produkte unserer Premium Plus-Partner für nur 2,50 € Oderprovision1 pro Trade. Mehr erfahren.

Bildquellen: Jorg Hackemann / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.11.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa market-performBernstein Research
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
18.11.2020Lufthansa VerkaufenIndependent Research GmbH
26.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
12.11.2020Lufthansa buyKepler Cheuvreux
04.06.2020Lufthansa buyUBS AG
03.06.2020Lufthansa OutperformBernstein Research
25.11.2020Lufthansa market-performBernstein Research
18.11.2020Lufthansa market-performBernstein Research
18.11.2020Lufthansa market-performBernstein Research
13.11.2020Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.11.2020Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
30.11.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley
18.11.2020Lufthansa VerkaufenIndependent Research GmbH
11.11.2020Lufthansa UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
11.11.2020Lufthansa UnderperformCredit Suisse Group
10.11.2020Lufthansa UnderweightMorgan Stanley

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones verliert -- Minister billigen ESM-Reform -- GlobalWafers will Siltronic übernehmen -- Moderna, Bitcoin, CureVac, Commerzbank, Corestate im Fokus

UniCredit braucht neuen Chef. Facebook will anscheinend Kundendienst-Startup Kustomer für eine Milliarde kaufen. US-Notenbank verlängert einige Corona-Hilfen bis Ende März 2021. Slack-Aktie auf Rekord - Salesforce-Gebot steht angeblich bevor. GM beteiligt sich nicht an Nikola. EU erlaubt Dupixent von Sanofi/Regeneron zur Behandlung von Kindern. Corona-Impfstoffstudie von US-Biopharmakonzern Novavax verzögert sich.
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln