Themen von A-Z

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
Ö
P
R
S
T
U
W
Y
zur Themenübersicht
Werbung

WhatsApp

WhatsApp
WhatsApp ist ein mobiler Messenger-Dienst zum Versenden von Text-, Video- und Sprachnachrichten. Am 19.02.2014 kaufte das soziale Netzwerk Facebook für 19 Milliarden US-Dollar WhatsApp auf.
30.05.20
WhatsApp - Tipps und Tricks bei der Bedienung
WhatsApp ist die in Deutschland beliebteste Smartphone-App. Mittlerweile bietet sie viel mehr als simple Textnachrichten. Sprach- und Videoanrufe lassen sich im Handumdrehen tätigen, Gruppen können erstellt werden und Bilder/Videos sind schnell versandt. Doch die App stellt viele weitere nützliche Funktionen zur Verfügung, die vielen Nutzern nicht bekannt sind. mehr
22.05.20
96 Prozent der Jugendlichen nutzen Facebook-Messenger WhatsApp
BONN (dpa-AFX) - Kommunikationsdienste wie WhatsApp sind bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen fast flächendeckend verbreitet. 98 Prozent der 16- bis 24-Jährigen nutzen Apps wie WhatsApp,... mehr
21.05.20
WhatsApp-Messages ohne Lesebestätigung lesen - so geht's
Die blauen Haken dienen als Lesebestätigung bei WhatsApp. Doch was tun, wenn man eine neue Nachricht unbemerkt lesen möchte? mehr
15.05.20
WhatsApp-Kettenbrief: Betrüger locken mit vermeintlichen Aldi-Gutscheinen
Immer häufiger verwenden Betrüger und Panikmacher den Messenger-Dienst WhatsApp, um falsche Informationen zu verbreiten und Verbraucher in eine Falle zu locken. Nun hat es wieder einmal den Lebensmitteldiscounter Aldi getroffen. mehr
08.05.20
WhatsApp-Konkurrent knackt wichtige Nutzer-Marke
Unter den Messenger-Apps ist WhatsApp nach wie vor die bekannteste Anwendung. Doch eine Messaging-Alternative von Google hat nun einen wichtigen Meilenstein erreicht und wird immer beliebter. mehr
07.05.20
WhatsApp Foto-Funktion: Vorteile - und wo Vorsicht geboten sein sollte
Facebooks WhatsApp findet sich auf Millionen Smartphones, denn die Messenger-App bietet viele Möglichkeiten. Besonders die in der App integrierten Foto-Funktionen sind äußerst praktisch, haben allerdings auch gravierende Nachteile. mehr
30.04.20
Slack- und Zoom-Konkurrenz: Facebooks WhatsApp erhöht Limit bei Gruppenanrufen
Die online-Konferenz mit Familie, Kollegen oder Freunden wird nicht mehr nur von Microsoft Teams, Slack, Zoom & Co. möglich gemacht: WhatsApp erweitert die Kapazitäten bei Gruppenanrufen. mehr
29.04.20
Facebooks WhatsApp könnte Google und Apple Pay Konkurrenz machen
Mit einer milliardenschweren Beteiligung am Unternehmen Jio Platforms stärkt Facebook seine Präsenz auf dem indischen Markt. Die Investition soll allerdings weniger dem Ausbau des sozialen Netzwerks, sondern vielmehr einer Expansion des Messengerdienstes WhatsApp dienen. mehr
24.04.20
Uhr im Chatprofil: WhatsApp führt neue Funktion ein
Die Nutzer des Instant-Messengers WhatsApp dürfen sich wohl bald auf ein Update freuen, welches neue Funktionen mitbringen wird. Besonders interessant könnte dabei ein Feature sein, das Nachrichten automatisch löscht. mehr
07.04.20
WhatsApp erschwert das Weiterleiten in Corona-Krise
Der Chatdienst WhatsApp macht es in der Corona-Krise noch etwas umständlicher, Nachrichten weiterzuleiten. mehr
Werbung

Gründung von WhatsApp

WhatsApp Inc. wurde im Jahre 2009 von Jan Koum und Brian Acton in Santa Clara, Kalifornien, gegründet. Der Name "WhatsApp" ist ein Wortspiel und erinnert an "Whats up?", was übersetzt "Was ist los?" bedeutet. Die Messenger-App verbreitete sich überwiegend viral und erreichte im Februar 2014 über 450 Millionen Nutzer.

WhatsApp Funktionen

WhatsApp-User haben mit der App die Möglichkeit Text- und Sprachnachrichten, Bilder und Videos auszutauschen. Die Nachrichten-App zeigt auf dem Smartphone Telefon-Kontakte an, welche ebenfalls WhatsApp nutzen. Zur Ermittlung dieser Kontakte werden unter anderem Adressdaten von Personen verwendet, welche den Messenger nicht installiert haben. WhatsApp ist für die Betriebssysteme Android, Apple iOS, Windows Phone, Blackberry und weitere verfügbar.

Alternative zur SMS

Whatsapp nutzt den Internetzugang des Smartphones und versendet keine SMS. Der Preis von 0,89 EUR im Jahr (Stand Februar 2014, Google Play Store) ist für die User mehr als fair, da unbegrenzt Nachrichten versendet werden können und die SMS dadurch ersetzt werden kann. Der Messenger-Dienst gilt daher mit verantwortlich an der Ablösung der SMS.

Übernahme von WhatsApp durch Facebook

Am 19.02.2014 wurde WhatsApp von Facebook für 19 Milliarden US-Dollar übernommen. Insgesamt wurden 4 Millarden in bar und 15 Millarden in Form von Facebook-Aktien gezahlt.

WhatsApp verkündete nach der Übernahme auf der Firmenwebseite "WhatsApp wird autonom bleiben und unabhängig agieren". WhatsApp-Gründer Jan Koum wird nach der Übernahme auch weiterhin die Entwicklung des Messengers mit einer Position im Facebook-Verwaltungsrat verantworten und vorantreiben.

Nach dem Aufkauf durch Facebook empfehlen Datenschützer zunehmend, Messenger-Alternativen wie Threema oder Telegram zu nutzen. Die WhatsApp-Alternativen verschlüsseln - im Gegensatz zu WhatsApp - die übertragenen Daten.

Bildquellen: Twin Design / Shutterstock.com, WhatsApp

Facebook Aktie - 1 Jahr

Facebook Aktie

Ähnliche Themen

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln