Bookbuilding-Verfahren

Bookbuilding-Verfahren - Definition

Im Gegensatz zum klassischen Festpreisverfahren bei der Emission von Wertpapieren auf einem Finanzmarkt vorzeitige Preisfindungsphase unter Einbeziehung von Großinvestoren. In einer ersten Phase werden denkbare Emissionskurse, die von potentiellen institutionellen Großinvestoren akzeptiert würden, auf so genannten Roadshows vorgestellt, auf denen fiktiv das zu platzierende Papier gezeichnet werden kann. Nach Abschluss dieser so genannten Ordertaking Period liegen Zeichnungswünsche vor, auf Basis derer der Emissionskurs festgelegt und das Papier zur realen Zeichnung angeboten wird.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/bookbuilding-verfahren/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln