Forward Rate Agreement FRA

Forward Rate Agreement FRA - Definition

Vereinbarung zwischen zwei Vertragsparteien, einen bestimmten Zinssatz für die Zukunft ohne Kapitalbewegung festzuschreiben. Der Käufer eines FRA sichert sich so z. B. für einen zukünftigen Zeitraum gegen Zinsschwankungen ab, da der Verkäufer des FRA den Zinsausgleich zum vereinbarten Fixzins übernimmt. Bezugsgrößen der Zinsvereinbarungen sind häufig Referenzzinssätze von bekannten Terminbörsen, z. B. London Interbank Offered Rate (LIBOR) oder Frankfurt Interbank Offered Rate (FIBOR). Ein FRA kann bis zu zwei Jahren abgeschlossen werden. Der Beginn wird als Settlement, das im Vertrag definierte Ende als Maturity bezeichnet. Zwei Arbeitstage vor dem Maturity wird ein Fixing zur Begründung des letztlich noch ausstehenden Zinsrisikos vorgenommen.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/forward-rate-agreement-fra/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln