Geld

Geld - Definition

Mittel, das in einer Volkswirtschaft als Tausch- und Zahlungsmittel, als Wertaufbewahrungsmittel, Recheneinheit sowie als Wertmesser für die Warenwerte dienen kann. Bei Geld kann es sich um Bargeld, Buchgeld (Sichteinlagen), Termineinlagen (Festgeld) oder Spareinlagen handeln. Als Geldmenge wird das in einer Wirtschaft vorhandene Geld definiert, welches sich außerhalb des Bankensystems befindet. Die Europäische Zentralbank EZB steuert als "Hüterin der Währung" mit ihrer Geldpolitik diese Geldmenge. Befindet sich zu viel Geld im Umlauf, so führt dies zur ╺Inflation. Die Beschaffung von Geld kann am Geldmarkt zu Geldmarktzinssätzen London Interbank Offered Rate (LIBOR).

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/geld/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln