Kundenerfolgsrechnung

Kundenerfolgsrechnung

Erfolgsrechnung in Bezug auf das Kalkulationsobjekt Kunde bzw. Kundengruppe, so dass kundenspezifische Kosten und Erlöse möglichst verursachungsgerecht ermittelt werden. Es sollen also kundenspezifische Prozess-Einzelkosten ermittelt werden. Bei den deckungsbeitragsbasierten Kundenerfolgsrechnungen zeigt sich ein Wandel im Controlling. Standen zunächst herkömmliche Rechnungen im Vordergrund, so wird immer mehr zusätzlich der Wertkettengedanke dadurch eingebracht, dass Prozesskosten die Erfolgsrechnung ergänzen (Prozesskostenrechnung). Schließlich gewinnt das Kundencontrolling in der Praxis auch dadurch an Bedeutung, dass durch die Betrachtung des Erlös/Prozess-Zusammenhangs eine Verbindung von produkt- und kundenorientierter Sicht erfolgt.
Werbung

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/kundenerfolgsrechnung/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln