Kurs-Gewinn-Verhältnis KGV

Kurs-Gewinn-Verhältnis KGV

Relation von aktuellem Aktienkurs zum Konzerngewinn je Aktie (Price-Earnings-Ratio). Das KGV ist einer der beliebtesten Kennzahlen in der Fundamentalanalyse. Es ist sozusagen das Preis-Leistungs-Verhältnis einer Anlage. Ein hohes KGV bedeutet, dass ein Papier relativ teuer ist und umgekehrt. Das KGV kann aus Sicht des Investors auch als Amortisationsdauer angesehen werden, d. h. wie viele Jahre das Papier gehalten werden muss, damit es über die Gewinne das Investment verdient. Neben dem KGV kann das KUV (Kurs-Umsatz-Verhältnis), KBV (Kurs-Betriebsergebnis-Verhältnis) und das KCV (Kurs-Cashflow-Verhältnis) ermittelt werden (Wertpapieranalyse).

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/kurs-gewinn-verhaeltnis-kgv/9