Note Issuance Facility NIF

Note Issuance Facility NIF - Definition

Ähnlich der Revolving Underwriting Facility (RUF) vereinbarte Fazilität eines Unternehmens mit einer Bankengruppe, die sich verpflichtet, vom Unternehmen emittierte Geldmarktpapiere in den eigenen Bestand zu nehmen wenn die Platzierung am Finanzmarkt nicht gelingt. Im Gegensatz zum RUF übernehmen die Underwriting Banks die Anteile bzw. Notes nur bis zu einem vereinbarten Limit (Backup Line) und vereinbaren im Voraus einen Zinssatz. Ein weiterer Unterschied zum RUF stellt die Platzierung nicht über eine einzelne Emissionsbank, sondern über die Summe aller an dem NIF beteiligten Banken dar.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/note-issuance-facility-nif/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln