Reisekreditbrief

Reisekreditbrief - Definition

In der Außenhandelsfinanzierung eingesetzte schriftliche, zeitlich befristete und nicht übertragbare Anweisung einer Bank an die namentlich genannten Korrespondenzbanken im Ausland, an die ebenfalls namentlich genannte Person auf dem Reisekreditbrief gegen Vorlage und Legitimation Zahlung in der maximal genannten Höhe zu leisten. Reist beispielsweise ein Importeur durch mehrere Länder oder Regionen im Ausland, so kann er sich bei den Korrespondenzbanken immer wieder Barzahlungsmittel in Inlandswährung besorgen und die jeweils ausgezahlten Beträge auf der Rückseite des Reisekreditbriefes im Sinne eines Indossaments vermerken lassen. Gebräuchlich ist der Reisekreditbrief vor allem noch in der Türkei und einigen arabischen Staaten.

SCHNELLSUCHE

Ähnliche Begriffe und Ergebnisse

Für wissenschaftliche Arbeiten

Quelle & Zitierlink

Um diese Seite in einer wissenschaftlichen Arbeit als Quelle anzugeben, können Sie folgenden Link verwenden, um sicherzustellen, dass sich der Inhalt des Artikels nicht ändert.

Schneck (Hrsg.), Lexikon der Betriebswirtschaft, 9. Auflage, München 2015
www.finanzen.net/wirtschaftslexikon/reisekreditbrief/9

Versionen dieses Artikels

Falls für diesen Artikel mehrere Versionen verfügbar sind, können Sie eine Version auswählen, die Sie verwenden möchten.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln