28.11.2022 08:00

10 wichtige Fakten zum Wochenauftakt an der Börse - DAX tiefer erwartet

10 vor 9: 10 wichtige Fakten zum Wochenauftakt an der Börse - DAX tiefer erwartet | Nachricht | finanzen.net
10 vor 9
Folgen
Diese 10 Fakten dürften heute für Bewegung an den Märkten sorgen.
Werbung
Behalten Sie hier den kompletten aktuellen Handelstag im Auge.

1. DAX tiefer erwartet

Der DAX wird vor Handelsstart tiefer taxiert. Die Kursverluste an den asiatischen Börsen verunsichern die Anleger weltweit.

2. Börsen in Fernost mit deutlichen Abschlägen

In Tokio verliert der Nikkei zeitweise 0,43 Prozent auf 28.162,83 Punkte.

Auf dem chinesischen Festland sinkt der Shanghai Composite derweil um 0,84 Prozent auf 3.075,74 Zähler. In Hongkong gibt der Hang Seng währenddessen 1,78 Prozent auf 17.261,02 Stellen ab (7.45 Uhr MEZ).

3. ADLER einigt sich mit einer Gruppe von Anleihegläubigern

Der stark angeschlagene Immobilienkonzern ADLER Group hat sich mit einer Kerngruppe von Gläubigern über eine Anpassung der Bedingungen der von ADLER ausgegeben Anleihen geeinigt. Zur Nachricht

4. Brenntag: Vorläufige Übernahmeverhandlungen mit Univar Solutions bestätigt

Der Chemiekalienhändler Brenntag ist an einer Übernahme des US-Rivalen Univar Solutions interessiert. Zur Nachricht

5. Elon Musk will DeSantis bei Präsidentschaftskandidatur unterstützen

Der Besitzer des Nachrichtendienstes Twitter, Elon Musk, hat Floridas Gouverneur Ron DeSantis im Fall einer Präsidentschaftskandidatur seine Hilfe in Aussicht gestellt. Zur Nachricht

6. Vestas-Aktie: IG Metall ruft Vestas-Beschäftigte abermals zu Streik auf

Die IG Metall hat die Beschäftigten beim Windanlagenbauer Vestas für Montag erneut zu Arbeitsniederlegungen aufgerufen. Zur Nachricht

7. Sorge um Nationale Sicherheit: USA verbieten Huawei-Geräte

Die US-Regierung verbietet den Verkauf und Import von Kommunikationsgeräten der chinesischen Smartphonehersteller und Netzwerkausrüster Huawei und ZTE. Zur Nachricht

8. USA lockern Sanktionen gegen Chevron

Venezuelas Regierung und die Opposition haben nach gut einem Jahr Gespräche wiederaufgenommen und eine humanitäre Zusammenarbeit vereinbart. Daraufhin kündigte die US-Regierung an, Restriktionen gegen die Ölfirma Chevron in Venezuela zu lockern. Zur Nachricht

9. Ölpreise geben nach

Die Ölpreise geben am Montagmorgen nach. Zum Wochenauftakt habe die Sorge vor der weiteren Entwicklung in China die Notierungen unter Druck gesetzt, hieß es von Marktbeobachtern. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent 81,41 US-Dollar.

10. Der Euro startet schwächer in die neue Handelswoche

Der Euro wird am Montagmorgen bei 1,0355 US-Dollar gehandelt und damit etwa einen halben Cent tiefer als am Freitagabend.

Bildquellen: alphaspirit / Shutterstock.com
Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Zinssorgen: DAX bricht ein -- Bluebell erhöht wohl Druck auf Bayer -- Aurubis verdient weniger -- Tesla-Anleger verlieren Sammelklage -- Warnstreiks bei Deutscher Post -- SAP, Dell im Fokus

Linde investiert in "sauberen" Wasserstoff. DHL und Alibaba-Tochter Cainiao kooperieren in Polen. Twitter schaltet neues Bezahl-Abo auch in Deutschland frei. Jefferies stuft Siemens Healthineers ab. Renault und Nissan erwarten offenbar hohen Synergien. Diageo plant Ausbau von East African Breweries-Beteiligung. BMW investiert Millionen in E-Auto-Fertigung in Mexiko.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln