24.03.2015 16:00

LPKF halbiert Dividende - Aktie bricht ein

2015 wird 'Übergangsjahr': LPKF halbiert Dividende - Aktie bricht ein | Nachricht | finanzen.net
2015 wird 'Übergangsjahr'
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Der Lasertechnikspezialist LPKF Laser halbiert nach einem Umsatz- und Gewinneinbruch 2014 die Dividende.
Werbung
Mit 12 Cent je Aktie sollen die Aktionäre für 2014 nur knapp halb so viel bekommen wie im Vorjahr. Vorstandschef Ingo Bretthauer erwartet für die kommenden Monate wieder etwas Aufwind, aber keine Höhenflüge. 2015 werde ein "Übergangsjahr", das "durchaus eine Herausforderung" darstelle, sagte er bei der Bilanzvorlage am Dienstag in Garbsen bei Hannover. Die schon im November gesenkten Ziele für Gewinn und Umsatz bezeichnete er als "ambitioniert"

Die Börse quittierte die Nachrichten mit einem Kursrutsch. Zwischenzeitlich verlor das Papier des im TecDAX notierten Unternehmens rund 12 Prozent. Analyst Dirk Schlamp von der DZ Bank bemängelte die Höhe der Dividende. Von den Zahlen des abgelaufenen Jahres zeigte er sich etwas enttäuscht, ebenso von den erwähnten Herausforderungen im laufenden Jahr.

Die LPKF-Führung hatte ihre Prognosen für 2014 und 2015 bereits im Herbst gekappt. "Wir hatten uns für 2014 viel mehr vorgenommen, aber der schwache Auftragseingang in zwei von sechs Produktbereichen hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht", bilanzierte Bretthauer nun. Als Ursachen führte er wirtschaftliche Schwierigkeiten von Endkunden in Südkorea sowie fehlende Großaufträge für Systeme zum Schneiden von Leiterplatten an.

Wegen der dünnen Auftragslage bei der Technik für Elektronikhersteller musste LPKF 2014 den ersten Umsatzrückgang seit elf Jahren hinnehmen. Ein starkes Solargeschäft und Zuwächse bei Anlagen zur Elektronikentwicklung konnten die Rückgänge nicht ausgleichen.

Insgesamt gingen die Erlöse um acht Prozent auf 120 Millionen Euro zurück. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) brach um 45 Prozent auf 13 Millionen Euro ein. Damit blieben nur 10,6 Prozent der Erlöse als Ebit-Marge bei LPKF hängen. Im Vorjahr hatte der Wert noch 17,9 Prozent betragen. Der Überschuss sackte um 44 Prozent auf 8,5 Millionen Euro ab.

Für 2015 peilt der Vorstand eine Umsatzsteigerung auf 128 bis 136 Millionen Euro an. Die Ebit-Marge soll auf 12 bis 15 Prozent steigen. Höhere Margen von 15 bis 17 Prozent seien jedoch erst in den folgenden Jahren wieder zu erwarten, hieß es. Die Umsätze dürften dann jährlich um 10 Prozent wachsen, schätzt der Vorstand.

Im laufenden Jahr soll dem Unternehmen ein Auftrag aus China helfen. Die eigentlich schon 2014 erwartete Bestellung über 2,5 Millionen Euro von einem chinesischen Elektronikhersteller für Systeme zur Laser-Direkt-Strukturierung (LDS) war im Februar eingegangen. Mit LDS können Leiterbahnen direkt auf dreidimensionale Kunststoffteile aufgebracht werden. Die Platz und Gewicht sparende Technik kommt besonders bei der Herstellung von Bauteilen für Smartphones und andere kleine Elektronikgeräte zum Einsatz.

Wachsende Geschäftschancen sieht Bretthauer bei den sogenannten Wearable Computern wie Smartwatches und in der LED-Lichttechnik. Im laufenden Jahr will LPKF zudem drei neue Laserverfahren vorstellen, etwa für Metallschichten auf Kunststoffträgern, Laserdruck auf Pasten und zum Glasbohren in der Chipindustrie, die ab 2016 zum Umsatzwachstum beitragen sollen.

Analyst Tim Wunderlich von der Privatbank Hauck & Aufhäuser senkte seine Umsatz- und Gewinnprognosen für 2015 und 2016. Das Auftragsumfeld sei mit Blick auf das LDS-Verfahren noch immer gedämpft. Bei der Erschließung von Absatzfeldern mit großen Stückzahlen mangele es an Fortschritten. Ein möglicher Erfolg lasse sich noch nicht genau vorhersagen. Vor diesem Hintergrund sieht der Analyst keinen Grund mehr, die Aktie zu kaufen und stufte sie auf "Halten" ab. /stw/mmb/zb

GARBSEN (dpa-AFX)
Bildquellen: LPKF

Nachrichten zu LPKF Laser & Electronics AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu LPKF Laser & Electronics AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
07.01.2021LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
17.12.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.11.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.11.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
07.01.2021LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
17.12.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.11.2020LPKF LaserElectronics buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.11.2020LPKF LaserElectronics buyWarburg Research
12.11.2019LPKF LaserElectronics HoldHSBC
16.08.2016LPKF LaserElectronics HoldHSBC
15.03.2016LPKF LaserElectronics HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
16.11.2015LPKF LaserElectronics HaltenDZ-Bank AG
11.11.2015LPKF LaserElectronics NeutralOddo Seydler Bank AG
29.06.2016LPKF LaserElectronics VerkaufenDZ-Bank AG
12.05.2016LPKF LaserElectronics VerkaufDZ-Bank AG
02.05.2016LPKF LaserElectronics VerkaufenDZ-Bank AG
13.11.2014LPKF LaserElectronics ReduceCommerzbank AG
15.08.2013LPKF LaserElectronics verkaufenHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für LPKF Laser & Electronics AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Asien in Rot -- Globalwafers erhöht Angebot für Siltronic -- Siemens im ersten Quartal besser als erwartet -- Salzgitter, ProSiebenSat.1, Airbus, IBM, Intel im Fokus

Vivendi kauft Anteil an spanischem Medienkonglomerat Prisa. ifo: China überholt Deutschland - Weltgrößter Leistungsbilanzüberschuss. thyssenkrupp bläst Verkauf des Zementanlagenbaus zunächst ab. Google droht Australien wegen Mediengesetz mit Abschalten der Suchmaschine.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln