21.10.2020 15:47

Bafin-Chef soll mehr Macht bekommen

"Mehr Biss" gefordert: Bafin-Chef soll mehr Macht bekommen | Nachricht | finanzen.net
"Mehr Biss" gefordert
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.12. zusätzlich! -W-

Die Finanzaufsicht Bafin und ihr Chef Felix Hufeld sollen nach dem Willen des Bundesfinanzministeriums gestärkt aus dem Wirecard-Skandal hervorgehen.
Werbung
"Die Finanzaufsicht braucht mehr Biss", erklärte Finanzminister Olaf Scholz (SPD) in einer von seinem Ministerium übermittelten Stellungnahme zu der geplanten Reform. "Das entsprechende Projekt zur Neuaufstellung der Bafin mit einem breiten Ansatz läuft gerade."

Wie das Manager-Magazin berichtet, will das Finanzministerium die Behörde mit zusätzlichen Instrumenten und Ressourcen ausstatten und der Stimme des Präsidenten im sechsköpfigen Führungsgremium mehr Gewicht geben. Hufeld ist zwar Chef der Behörde, er besitzt aber in Sachfragen nicht die komplette Weisungsbefugnis. Beschlüsse, etwa über den Haushalt der Bafin, müssen bislang beispielsweise einstimmig fallen.

Solche ineffizienten Prozesse müssten beseitigt werden, zitiert das Magazin aus Kreisen, die mit den Reformplänen vertraut sind. Die Behörde dürfte zudem zwei weitere Abteilungen bekommen. Innerhalb der Bankenaufsicht soll eine neue Einheit entstehen, die sich speziell um junge Institute wie N26 kümmert. Parallel dazu soll eine Art Eingreiftruppe innerhalb der Bafin entstehen, um etwa schnelle Inspektionen vor Ort bei einer Bank durchzuführen.

Das Finanzministerium bekräftigte, es werde an einer Neuaufstellung der Bafin gearbeitet. Dabei sollten "vor allem die Eingriffsrechte der Bafin im Anleger- und Verbraucherschutz und die Bilanzkontrolle gestärkt werden. Dazu werde untersucht, wie die Prozesse sowie die Personalausstattung der BaFin verbessert werden müssten. "Dies schließt die Prüfung des Aufbaus einer schnellen Eingreiftruppe ein." Ebenfalls werde untersucht, wie Hinweise von Whistleblowern stärker genutzt werden können und die Anreize für Hinweisgeber verbessert werden können.

"Wir dürfen die Reformen jetzt nicht auf die lange Bank schieben", betonte Scholz. Es müssten zügig wirksame Mittel her, um Bilanzmanipulationen wie bei Wirecard künftig zu verhindern. Der von der Regierung auf den Weg gebrachte Aktionsplan sehe daher auch schärfere Regeln für Wirtschaftsprüfer und die Bilanzkontrolle vor. Neben externem Sachverstand würden auch Verbraucherschutzorganisationen, Transparency International und die Bürgerbewegung Finanzwende eng eingebunden, "damit wir gemeinsam einen Neustart der Finanzaufsicht hinbekommen".

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: nitpicker / Shutterstock.com, Kai Hartmann Photography - BaFin

Nachrichten zu Wirecard AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Wirecard AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
26.05.2020Wirecard buyBaader Bank
15.05.2020Wirecard kaufenIndependent Research GmbH
14.05.2020Wirecard buyBaader Bank
11.05.2020Wirecard buyBaader Bank
07.05.2020Wirecard buyBaader Bank
18.06.2020Wirecard Equal-WeightMorgan Stanley
08.06.2020Wirecard NeutralOddo BHF
08.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
02.06.2020Wirecard NeutralUBS AG
26.05.2020Wirecard HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
26.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
25.06.2020Wirecard VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH
19.06.2020Wirecard ReduceOddo BHF
18.06.2020Wirecard VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Wirecard AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt kostenlos anmelden!

Aus dem einstigen Nischenmarkt um Gaming und E-Sports ist ein Milliardenmarkt entstanden. Erfahren Sie in unserem Live-Seminar morgen um 18 Uhr, welche Investitionsmöglichkeiten sich für Sie als Anleger ergeben könnten!

Jetzt noch schnell anmelden!
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow Jones verliert -- Minister billigen ESM-Reform -- GlobalWafers will Siltronic übernehmen -- Moderna, Bitcoin, CureVac, Commerzbank, Corestate im Fokus

UniCredit braucht neuen Chef. Facebook will anscheinend Kundendienst-Startup Kustomer für eine Milliarde kaufen. US-Notenbank verlängert einige Corona-Hilfen bis Ende März 2021. Slack-Aktie auf Rekord - Salesforce-Gebot steht angeblich bevor. GM beteiligt sich nicht an Nikola. EU erlaubt Dupixent von Sanofi/Regeneron zur Behandlung von Kindern. Corona-Impfstoffstudie von US-Biopharmakonzern Novavax verzögert sich.

Umfrage

Gesundheitsminister Jens Spahn rechnet mit ersten Corona-Impfungen noch im Dezember. Teilen Sie diesen Optimismus?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln