finanzen.net
01.07.2020 22:19

Bill Ackman auf der Jagd: Börsengang bei SEC beantragt

"Reife Einhörner" bevorzugt: Bill Ackman auf der Jagd: Börsengang bei SEC beantragt | Nachricht | finanzen.net
Wall Street - Stock Exchange USA
"Reife Einhörner" bevorzugt
Folgen
Investor Bill Ackman hat eine neue Blankoscheckfirma gegründet, die er an die Börse bringen will. Dafür sucht er spezielle Unternehmen. Ackman zählt zu den wirtschaftlichen Gewinnern der Corona-Krise.
Werbung
• Neue Blankoscheckfirma durch Bill Ackman gegründet
• Antrag für Börsengang liegt US-Behörde bereits vor
• Er favorisiert dafür vor allem sogenannte "reife Einhörner"

Blankoscheckfirma mit baldigem Börsengang

Der milliardenschwere Investor Bill Ackman, der dieses Jahr durch die Spekulation auf ein Markttief einen enormen Gewinn erzielte, kündigte einen Börsengang mit einer Blankoscheckfirma im Wert von 4 Milliarden US-Dollar an. Der Name der neuen Firma soll Pershing Square Tontine Holdings lauten. Laut eines Antrags, der der US-amerikanischen Wertpapier- und Börsenkommission (SEC) vorliegt, plant Ackman, 150 Millionen Aktienanteile zum Preis von jeweils 20 US-Dollar zu verkaufen. Ackmans Hedge-Fonds Pershing Square Capital werde dabei mindestens 1 Milliarde US-Dollar in die neugegründete Firma investieren. Weiterhin behalte sich Ackman das Recht vor, diese Investition auf bis zu 6,45 Milliarden US-Dollar auszuweiten. Man erwarte, ab dem 52. Tag nach Antragsstellung vom 22. Juni mit dem Handel an der Börse beginnen zu können. Die Investmentbanken Citigroup, Jefferies und UBS fungieren beim Börsengang gemeinschaftlich als Konsortialführer.

Zielgruppe vor allem "reife Einhörner"

Ackmans neue Firma werde vor allem auf "reife Einhörner" abzielen, also auf erfolgreiche Startups, die einen Unternehmenswert von mehr als eine Milliarde Dollar vorweisen können. Dies wird im Antrag damit begründet, dass sich diese hochwertigen und risikogestützten Unternehmen in den letzten zehn Jahren durch ihre erhebliche Größe, ihren hohen Marktanteil, ihre starke Wettbewerbsdominanz und ihren Geldfluss bemerkbar machen konnten. Zusätzlich wolle sich die Firma auch auf hochwertige Börsenkandidaten, Private-Equity- und Familienunternehmen konzentrieren. Dies begründete Ackman damit, dass die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise einige Marktbedingungen und Investitionsmöglichkeiten in diesen vier Hauptbereichen geschaffen haben. Betroffene Firmen hätten einen Rückgang der privaten Finanzmittel verzeichnen müssen, gleichzeitig stieg die Nachfrage der Liquidität durch Investoren. Hier sehe sich Ackman mit seiner neugegründeten Firma im Vorteil.

Kritik auf Höhepunkt der Krise

Ackmans Hedge-Fonds verwaltete am 9. Juni ein Vermögen von 10,7 Milliarden US-Dollar. Im Frühjahr erregte er an der Wall Street Aufsehen, nachdem er im März gegen die Märkte gewettet hatte und damit einen Gewinn von 2,6 Milliarden US-Dollar erzielen konnte, wie unter anderem CNBC berichtete. Mitte März warnte er Investoren im Gespräch mit CNBC außerdem vor den verheerenden Folgen der Corona-Pandemie und legte der Trump-Regierung nahe, einen kompletten Shutdown in den USA über die Dauer eines Monats zu verhängen. Später wurde er dafür kritisiert, dass sein Fonds von weiteren Marktabstürzen profitiere, was er als absurd bezeichnete, da er seine Short-Position gegen den Markt bereits mit dem Tiefstand des S&P am 23. März beendet habe.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Frontpage / Shutterstock.com

Nachrichten zu UBS

  • Relevant
    2
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Lob von UBS-Manager Briscoe
Darum setzt die UBS auf den chinesischen Anleihemarkt
Hayden Briscoe von UBS Asset Management erklärt, warum Chinas Anleihenmarkt mit einem der höchsten Realrenditen der Welt einmalig sei, und lobte die Volksrepublik für ihr kontrolliertes Hochfahren der Wirtschaft.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu UBS

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.06.2020UBS buyKepler Cheuvreux
16.06.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
16.06.2020UBS UnderweightBarclays Capital
27.05.2020UBS Equal-WeightMorgan Stanley
27.05.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
22.06.2020UBS buyKepler Cheuvreux
16.06.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
27.05.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
22.05.2020UBS buyGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2020UBS overweightJP Morgan Chase & Co.
27.05.2020UBS Equal-WeightMorgan Stanley
06.05.2020UBS HoldDeutsche Bank AG
04.05.2020UBS Equal-WeightMorgan Stanley
04.05.2020UBS HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.04.2020UBS HoldDeutsche Bank AG
16.06.2020UBS UnderweightBarclays Capital
16.04.2020UBS ReduceOddo BHF
14.04.2020UBS UnderweightBarclays Capital
30.03.2020UBS VerkaufenDZ BANK
29.01.2020UBS UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für UBS nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX verabschiedet sich schwächer ins Wochenende -- Chefwechsel bei Commerzbank? -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- QIAGEN, Rolls-Royce, Lufthansa, Vonovia im Fokus

UBI will sich nicht von Intesa kaufen lassen. Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen inmitten der Pandemie. Sanofi bricht Medikamentenstudie zur Behandlung von COVID-19 ab. Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
PowerCell Sweden ABA14TK6
Gilead Sciences Inc.885823
Amazon906866
BayerBAY001
ITM Power plcA0B57L
Plug Power Inc.A1JA81