finanzen.net
21.06.2019 22:48
Bewerten
(0)

Analyst: Apple bringt nächstes Jahr neue 5G-iPhones auf den Markt

5G-Entwicklung: Analyst: Apple bringt nächstes Jahr neue 5G-iPhones auf den Markt | Nachricht | finanzen.net
5G-Entwicklung
Analyst Ming Chi Kuo erwartet, dass Apple im nächsten Jahr mit zwei neuen iPhones mit 5G aufwarten wird. Das Unternehmen sei dabei seine 5G-Technologie voranzutreiben, nachdem Huawei von der US-Regierung blockiert wurde.
Nachdem der Handelsstreit zwischen den USA und China dazu führte, dass die USA keine Kooperationen mehr zwischen US-Unternehmen und dem Huawei-Konzern zulassen wollten, arbeite Apple mit Hochdruck an der Entwicklung eigener 5G-Chips.

5G-Smartphones in Planung

Analyst Ming Chi Kuo von TF International Securities gehe, wie CNBC berichtet, davon aus, dass der iKonzern bereits 2020 seine ersten 5G-Smartphones auf den Markt bringen könnte. Kuo erwarte im kommenden Jahr insgesamt drei neue Modelle. Ein iPhone solle mit einem 6,7-Zoll-Display ausgestattet sein, ein weiteres mit einem Bildschirm von 6,1 Zoll. Die dritte Version dürfte eine Bildschirmgröße von 5,4 Zoll haben. Alle sollen mit OLED-Displays ausgestattet sein, welche höhere Kontraste und Schwarzwerte erreichen. Das Modell mit der Displaygröße von 6,1 Zoll werde, wie Kuo meint, im Gegensatz zu den anderen beiden Varianten kein 5G unterstützen, da er davon ausgehe, dass Apple nächstes Jahr auch ein günstigeres Modell auf den Markt bringen werde.

Die neuen Modelle, die im September dieses Jahres erscheinen sollen, würden demnach voraussichtlich noch kein 5G unterstützen - obwohl Konkurrent Samsung mit dem Galaxy S10 5G bereits ein solches Smartphone auf den Markt gebracht hat.

Eigene Chips sollen kommen

Die Modems für die 5G-iPhones dürften, wie Kuo laut einem CNBC-Bericht vermutet, von QUALCOMM kommen, nachdem die beiden Unternehmen im April dieses Jahres einen langwierigen Rechtsstreit beilegten. Apple arbeite zwar daran seine eigenen 5G-Chips herzustellen, doch bis dahin liefere QUALCOMM noch die nötige Technologie. Seit die Regierung in den USA die Zusammenarbeit von US-Unternehmen mit Huawei untersagte, arbeite Apple dynamischer an seiner Entwicklung der 5G-Technologie, die schnellere mobile Datenübertragung verspricht. Die unternehmenseigenen Chips sollen 2022 oder 2023 auf den Markt kommen. Der Standard für mobiles Internet werde allerdings nicht nur für Smartphones eine wichtige Rolle spielen, sondern auch bei jeglichen anderen elektronischen Geräten eingesetzt, weshalb der Fortschritt in der Entwicklung so wichtig ist.

CNBC berichtete zuvor, dass die Chip-Lieferanten QUALCOMM und Intel sich klammheimlich dafür einsetzten das Huawei-Verbot zu lockern. Währenddessen wurde bekannt, dass Broadcom Leistungsverstärker für die 5G-iPhones liefere, die bei Win-semi hergestellt werden sollen. Kuo gehe deshalb davon aus, dass die beiden Unternehmen die Lieferzahlen der Verstärker an Apple in den nächsten zwei Jahren um 120 - 130 Prozent steigern werden. Die Konzerne könnten sich daher als Profiteure der aktuellen Entwicklungen entpuppen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Zhao jian kang / Shutterstock.com, IgorGolovniov / Shutterstock.com

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    4
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.01.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
21.01.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
14.01.2020Apple buyUBS AG
10.01.2020Apple buyUBS AG
10.01.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
14.01.2020Apple buyUBS AG
10.01.2020Apple buyUBS AG
06.01.2020Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
03.01.2020Apple OutperformRBC Capital Markets
10.12.2019Apple buyUBS AG
27.01.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
21.01.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
10.01.2020Apple NeutralCredit Suisse Group
19.11.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
06.11.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
26.09.2019Apple ReduceHSBC
20.05.2019Apple ReduceHSBC
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

Coronavirus verängstigt Anleger: DAX knickt ein -- US-Börsen tiefrot -- GEA erreicht Prognose 2019 -- K+S-Aktie setzt Sturzflug fort -- Wirecard, Heideldruck, Rheinmetall, Varta im Fokus

Sprint schreibt weniger Verlust. Volkswagen und Microsoft erweitern Partnerschaft. BMW will nur noch mit Ökostrom produzieren. Neues Boeing-Modell 777X absolviert erfolgreich seinen Erstflug. Chipwerte schwächeln wegen Virussorgen. ifo-Geschäftsklima sinkt.

Umfrage

Wie wird sich der Leitzins in der Eurozone ihrer Meinung nach bis zum Jahresende 2020 entwickeln?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6