finanzen.net
14.11.2019 19:46
Bewerten
(0)

Disney+ gestartet: So sehen Analysten die Aussichten für die Netflix-Aktie im Streaming-Krieg

Aktie weiter ein Kauf?: Disney+ gestartet: So sehen Analysten die Aussichten für die Netflix-Aktie im Streaming-Krieg | Nachricht | finanzen.net
Aktie weiter ein Kauf?
In dieser Woche ist Disney+ an den Start gegangen. Bereits im Vorfeld hatten Marktbeobachter Disneys neuen Streamingservice als ernsthafte Bedrohung für das Geschäft von Netflix auserkoren. Doch die Folgen für Netflix dürften vorerst überschaubar bleiben.
• Disney+-Start hat Netflix einen starken Konkurrenten gebracht
• Analysten halten Auswirkungen auf das Netflix-Geschäft für überschaubar
• Großteil der Experten gibt Netflix-Aktie nicht zum Abschuss frei

Der Streaming-Markt ist um einen Teilnehmer reicher: Der Entertainment-Riese Disney hat in dieser Woche seinen lang erwarteten Streamingdienst Disney+ an den Start gebracht und damit den Druck auf den Marktführer Netflix nochmals deutlich erhöht. Seitdem Disney seine Pläne offiziell angekündigt hatte, mehrten sich unter Netflix-Anlegern die Sorgen um mögliche Folgen für das Geschäft des Streaming-Giganten. Denn Disney tritt nicht nur mit einem Kampfpreis von 6,99 US-Dollar im Monat in den Markt ein, sondern verfügt auch über eine durchaus umfangreiche Content-Sammlung, die neben Disney-Klassikern auch Filme aus dem Hause Pixar, National Geographic und insbesondere Blockbuster der Erfolgsmarken Star Wars und Marvel beinhaltet. Analysten geben nun für Netflix allerdings Entwarnung - zumindest teilweise.

Bank of America hält Folgen für Netflix für überschaubar

Nat Schindler, der als Analyst bei der Bank of America tätig ist, hat nach dem Start von Disney+ verhalten positive Aussichten für die Netflix-Aktie vermeldet. "Netflix wird wahrscheinlich eine zunehmende Kundenabwanderung durch neue Wettbewerber verzeichnen - diese sollte aber bescheiden ausfallen", so die Einschätzung des Experten. In einer von den Analysten durchgeführten Umfrage hätten sich nur fünf Prozent der Befragten dazu entschieden, ihr Netflix-Abonnement zugunsten eines Disney+-Abos aufzugeben, so Schindler in einer Mitteilung an Anleger. "Wir halten den Netflix-Ausblick auf die Abonnentenzahl für einigermaßen konservativ".

Cowen: Es muss nicht nur einen Streaming-Gewinner geben

Eine friedliche Koexistenz der beiden Streamingdienste hält auch Cowen-Analyst John Blackledge für möglich, der ebenfalls US-Umfragen für seine Einschätzung heranzieht. Netflix werde seinen Vorsprung in den Wohnzimmern verteidigen, so der Experte, der für die Netflix-Aktie sein "Outperform"-Rating mit einem Kursziel von 435 US-Dollar bestätigte. Disney+ könnte nicht mit der Breite des Netflix-Contents konkurrieren, sein Team halte es für realistisch, dass es im Streaming-Markt nicht "alles oder nichts" heißen müsse, sondern durchaus mehrere Wettbewerber als Gewinner im Rennen um Streaming-Kunden hervorgehen könnten - "auch wenn Netflix den Wettbewerbern noch Jahre voraus sein wird", so die Einschätzung des Analysten.

Morgan Stanley bleibt bei seinem "Buy"-Rating für die Netflix-Aktie

Auch wenn Benjamin Swinburne von Morgan Stanley durchaus glaubt, dass der Start von Disney+ den Druck auf Netflix verstärken könnte, hält der Experte dennoch an seiner Kaufempfehlung für die Netflix-Aktie fest. Netflix habe mit seinem Erfolg in den USA gezeigt, wie es geht, was als "Roadmap für den Erfolg in aufstrebenden Märkten" zu sehen sei, zitiert "CNBC" den Analysten. Die Größe des Unternehmens sollte es Netflix ermöglichen, seine Margen zu steigern, so die Einschätzung des Experten.

Analysten vorerst wenig besorgt

Der Start von Disney+ treibt vielen Netflix-Analysten also bislang noch keine Sorgenfalten auf die Stirn. Von 40 bei FactSet gelisteten Analysten, die die Netflix-Aktie unter Beobachtung haben, halten 25 den Anteilsschein weiterhin für einen "Kauf". Für weitere elf Analysten ist die Netflix-Aktie ein "Hold", nur 2 raten zum Verkauf der Aktie. Mit einem durchschnittlichen Kursziel von 371,96 hätten Titel des Streaming-Giganten zum aktuellen Marktkurs noch rund 28 Prozent Aufwärtspotenzial.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: XanderSt / Shutterstock.com, Netflix

Nachrichten zu Netflix Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Netflix Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Netflix OutperformCredit Suisse Group
17.10.2019Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2019Netflix Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
17.10.2019Netflix OutperformCredit Suisse Group
17.10.2019Netflix overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2019Netflix Conviction BuyGoldman Sachs Group Inc.
14.10.2019Netflix OutperformRBC Capital Markets
18.01.2019Netflix HoldAegis Capital
07.01.2019Netflix NeutralNomura
19.11.2018Netflix NeutralRBC Capital Markets
29.10.2018Netflix NeutralNomura
17.10.2018Netflix NeutralNomura
29.10.2018Netflix SellMorningstar
06.07.2018Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)
23.01.2018Netflix SellMorningstar
23.01.2018Netflix UnderperformWedbush Morgan Securities Inc.
18.10.2017Netflix SellSociété Générale Group S.A. (SG)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Netflix Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- US-Handel endet fester -- Fed legt Zinspause ein -- Aramco feiert Mega-Börsengang -- Shortseller belasten Wirecard -- Chevron, BVB, HORNBACH, HSB im Fokus

Einigung gescheitert - USA stürzen WTO in größte Krise seit 25 Jahren. Daimler baut Antrieb für Elektroautos künftig in Stuttgart selbst. JPMorgan: HelloFresh nach kometenhaftem Aufstieg hoch bewertet. Bundesregierung will Thomas-Cook-Kunden finanziell helfen - Umsetzung unklar. Deliveroo-Investment von Amazon gerät in Fokus von Wettbewerbshütern.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Performance der DAX 30-Werte im November 2019.
Welche Aktie macht das Rennen?
Die Performance der Rohstoffe in in KW 49 2019.
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Das sind die reichsten Länder Welt 2019
Deutschland gerade noch in den Top 20
Hohe Gehälter:
Welche Arbeitgeber am meisten zahlen
mehr Top Rankings

Umfrage

Was wünschen Sie sich von der Großen Koalition?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BVB (Borussia Dortmund)549309
Apple Inc.865985
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Varta AGA0TGJ5
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Ballard Power Inc.A0RENB