finanzen.net
25.06.2019 22:08

AbbVie-Aktie bricht ein, Allergan-Aktie hebt ab: AbbVie will Allergan für zweistelligen Milliardenbetrag übernehmen

Angebot unterbreitet: AbbVie-Aktie bricht ein, Allergan-Aktie hebt ab: AbbVie will Allergan für zweistelligen Milliardenbetrag übernehmen | Nachricht | finanzen.net
Angebot unterbreitet
Folgen
In der Pharmabranche bahnt sich ein weiterer Milliardendeal an: Der US-Pharmariese AbbVie greift nach dem Botox-Hersteller Allergan.
Werbung
Der Kaufpreis liege bei rund 63 Milliarden Dollar, teilte AbbVie am Dienstag mit. Die Allergan-Aktionäre sollen je Anteilsschein 0,8660 AbbVie-Aktien und 120,30 Dollar in bar bekommen. Das entspreche gemessen am jüngsten AbbVie-Aktienkurs einem Preis von 188,24 Dollar je Anteilsschein. Am Montag war die Allergan-Aktie mit 129,57 Dollar aus dem Handel gegangen.

AbbVie will den Preis teilweise in bar und teilweise in eigenen Aktien bezahlen. Der Deal soll Anfang 2020 vollzogen werden - sofern die Allergan-Aktionäre und die Aufsichtsbehörden zustimmen.

Wegen des gesunkenen Aktienkurses bekäme AbbVie den Botox-Hersteller vergleichsweise günstig. Vor wenigen Jahren wollte Branchenführer Pfizer die Iren im bis dahin größten Deal der Branche für 160 Milliarden Dollar übernehmen. Doch aus dem Kauf, der für die Amerikaner auch ein Steuersparmodell werden sollte, wurde nichts. Pfizer wollte den Hauptsitz nach Dublin verlegen, da die Abgaben dort weitaus niedriger als in den USA waren. Doch dann kam eine neue US-Gesetzgebung dazwischen, die genau solchen Steuerschlupflöchern für US- Unternehmen einen Riegel vorschob. Im April 2016 blies Pfizer den Zukauf ab.

Das Zusammengehen könnte langwierige Probleme der beiden Konzerne zumindest vorerst abmildern. Das Geschäft des US-Konzerns AbbVie hängt bislang von seinem Hauptprodukt ab, dem Rheuma-Mittel Humira. Der Kauf von Allergan würde AbbVie ein breiteres Produktsortiment verschaffen - was vor allem wegen des etwa in der Europäischen Union schon ausgelaufenen Patentschutzes für Humira wichtig wäre.

Den Anteilseignern von Allergan, die sich seit vier Jahren mit einem sinkenden Aktienkurs leiden, würde der Deal einen vergleichsweise lukrativen Ausstieg aus ihrer Investition bieten. Auch Allergan ist mit seinem Verkaufsschlager, dem Anti-Falten-Mittel Botox, stark von einem einzigen Produkt abhängig.

AbbVie verspricht sich von dem Deal hohe Synergien, die im dritten Jahr nach dem Zusammenschluss mindestens zwei Milliarden Dollar zum Gewinn vor Steuern beitragen sollen. Zudem würden die Konzerne ihre Position auf dem Markt für kosmetische Arzneimittel ausbauen. Zusammen kämen AbbVie und Allergan im laufenden Jahr den Angaben zufolge auf einen Umsatz von 48 Milliarden Dollar.

Ein Gelingen der Übernahme wäre ein Beleg dafür, dass selbst die größten Pharmahersteller der Welt noch größer werden können. Im Januar kündigte der Hersteller Bristol-Myers Squibb die 74 Milliarden Dollar schwere Übernahme des US-Konzerns Celgene an. Und der japanische Takeda-Konzern schluckte den irischen Hersteller Shire.

Am Finanzmarkt löste die Nachricht zumindest teilweise ein Kursfeuerwerk aus. Während die Allergan-Titel am Dienstag zuletzt 25,40 Prozent auf 162,48 US-Dollar zulegten, stürzten AbbVie-Papiere zum Handelsende um 16,37 Prozent auf 65,61 US-Dollar ab.

Bangalore (Reuters) / NORTH CHICAGO/DUBLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, abbvie

Nachrichten zu AbbVie Inc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu AbbVie Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
27.06.2019AbbVie Peer PerformWolfe Research
29.04.2019AbbVie Market PerformBMO Capital Markets
26.12.2018AbbVie BuyStandpoint Research
02.02.2018AbbVie UnderperformBMO Capital Markets
25.09.2017AbbVie NeutralUBS AG
29.04.2019AbbVie Market PerformBMO Capital Markets
26.12.2018AbbVie BuyStandpoint Research
23.10.2015AbbVie BuyUBS AG
17.04.2015AbbVie OutperformBMO Capital Markets
06.01.2015AbbVie BuyUBS AG
27.06.2019AbbVie Peer PerformWolfe Research
25.09.2017AbbVie NeutralUBS AG
15.03.2016AbbVie HoldDeutsche Bank AG
01.12.2015AbbVie Equal WeightBarclays Capital
02.02.2018AbbVie UnderperformBMO Capital Markets

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für AbbVie Inc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

AbbVie Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- US-Börsen bleiben geschlossen -- Deutsche Bank: Interesse an Wirecard-Teilen -- DIC Asset bestätigt Prognose -- Delivery Hero verdoppelt Bestellzahlen -- Lufthansa, Vonovia im Fokus

Mercedes-Benz muss dreistellige Millionensumme abschreiben. Airbus-Chef: Könnten mit Hilfe des Bundes 2.000 Stellen retten. Bäte will Allianz bis 2021 zurück in die Spur bringen. Daimler beteiligt sich an Batteriezellenhersteller. Gilead Sciences: Arznei Remdesivir erhält europäische Zulassung für COVID-19. Wirecard: Ermittlungen gegen Manager wohl auch wegen Untreueverdachts - Singapur weitet Ermittlungen aus.

Umfrage

Wie gehen Sie angesichts der ausgesprochen volatilen Börsen in diesem Sommer mit Ihrem Depot um?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
PowerCell Sweden ABA14TK6
Gilead Sciences Inc.885823
ITM Power plcA0B57L
Amazon906866
BayerBAY001
Plug Power Inc.A1JA81