finanzen.net
16.04.2019 20:22
Bewerten
(7)

Analyst rät, die Apple-Aktie zu shorten: Die iPhone-Verkäufe werden wieder enttäuschen

Auf "Sell" abgestuft: Analyst rät, die Apple-Aktie zu shorten: Die iPhone-Verkäufe werden wieder enttäuschen | Nachricht | finanzen.net
Auf "Sell" abgestuft
DRUCKEN
Wall Street-Analyst Pierre Ferragu äußerte kürzlich seine Bedenken bezüglich der Nachfrage nach iPhones und stufte die Apple-Aktie aufgrund dessen herab. Nun sei ein optimaler Zeitpunkt, die Papiere zu shorten.

Wall Street-Analyst bearish

Pierre Ferragu, Analyst von New Street Research, steht der Apple-Aktien nun wieder skeptisch gegenüber. Bereits vergangenen November hatte er einen Rückgang der Titel vorausgesagt: Aufgrund schwächerer iPhone-Verkäufe erwarte er, dass die Apple-Aktie fallen würde, sagte er damals gegenüber Barron’s. Nachdem dies tatsächlich passierte, hob Ferragu sein Rating Anfang Januar wieder auf "Neutral" an. Seit Jahresbeginn konnten sich die Apple-Papiere bereits deutlich erholen und verbuchen inzwischen ein Plus von 26 Prozent.

Dennoch zeigt sich der Wall Street-Analyst nun wieder bearish und senkte sein Rating erneut auf "Sell", das Kursziel reduzierte er auf 170 US-Dollar. Grund dafür sind erneut die erwarteten iPhone-Verkäufe, die schwächer ausfallen dürften. Denn iPhone-Nutzer würden ihre Smartphones inzwischen länger behalten, bevor sie auf ein neues umstiegen. "Das Luftloch, das wir für 2019 erwartet haben, ist jetzt real, und die Zahlen deuten darauf hin, dass die Rate, mit der iPhone-Inhaber auf neue Smartphones umsteigen werden, nicht weiter wächst", schrieb Ferragu kürzlich in einer Notiz an die Kunden.

Analysten zu optimistisch

Apples "3FQ [steuerliches drittes Quartal] und 2020 iPhone-Erwartungen sind zu hoch", schrieb der Experte weiter. Die Analysten hätten ihre Umsatzerwartungen für den iKonzern zwar gesenkt, die Konsensmeinung für eine Erholung im dritten Quartal sei aber weiterhin zu optimistisch. New Street Research prognostiziert für Q3 iPhone-Verkäufe in Höhe von 31,3 Millionen, während der Wall Street-Konsens bei 34,9 Millionen Einheiten liegt. Während das Forschungsinstitut für das Jahr 2020 179,5 Millionen verkaufte iPhones erwartet, schätzt die Mehrheit der Analysten 186,2 Millionen als realistisch ein.

"In dem Luftloch [Geschäftsjahr 2016], das auf den Launch des iPhone 6S+ folgte, begannen sich die iPhone-Lieferungen erst im [fiskalischen vierten Quartal 2016] gegenüber der typischen Saisonalität zu erholen, aber der Konsens erwartet nun, dass sich die iPhone-Lieferungen im [fiskalischen dritten Quartal 2019] um mehr als 4 Punkte gegenüber der typischen Saisonalität erholen werden und eine weitere Erholung im [fiskalischen vierten Quartal 2019]", schrieb Ferragu. "Wir sehen ein Risiko für die Lieferungen im [dritten Quartal 2019] und erwarten eine Erholung erst im [vierten Quartal 2019]", so der Wall Street-Experte.

Generell herrsche also Optimismus an der Wall Street bezüglich Apple, insbesondere aufgrund der neuen Abonnementdienste. Ferragu teilt diese Einstellung allerdings nicht. "Positive Stimmung bei den Dienstleistern und potenziell gute Zahlen an dieser Front könnten den Tag retten, aber kein wesentliches Aufwärtsrisiko für die heutige Bewertung schaffen", so der Experte.

Apple wird seine Zahlen für das zweite Quartal am 30. April vorlegen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: VCG/VCG via Getty Images, Apple

Nachrichten zu Apple Inc.

  • Relevant
    +
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Apple Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.04.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
11.04.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
10.04.2019Apple ReduceHSBC
27.03.2019Apple market-performBernstein Research
27.03.2019Apple buyUBS AG
27.03.2019Apple buyUBS AG
26.03.2019Apple overweightMorgan Stanley
26.03.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
21.03.2019Apple Strong BuyNeedham & Company, LLC
21.03.2019Apple overweightJP Morgan Chase & Co.
17.04.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
11.04.2019Apple NeutralCredit Suisse Group
27.03.2019Apple market-performBernstein Research
26.03.2019Apple HoldMaxim Group
26.03.2019Apple NeutralGoldman Sachs Group Inc.
10.04.2019Apple ReduceHSBC
26.10.2016Apple overweightMorgan Stanley
26.07.2016Apple SellBGC Partners
29.10.2015Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
21.10.2014Apple SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Apple Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX fester -- Dow unentschlossen -- US-Erstanträge auf 50-Jahrestief -- Gewinnmitnahmen bei Wirecard-Aktie -- Daimler wohl vor Jobaubbau -- Senvion, Deutsche Post, Pinterest, OSRAM im Fokus

Apple nimmt zweite Roboter-Linie zum iPhone-Recycling in Betrieb. PUMA-Aktionäre segnen Aktiensplit ab, wählen 2 AR-Mitglieder neu. Samsung nimmt Falt-Handy wegen möglicher Mängel unter die Lupe. 3,4 Milliarden Dollar: Cannabis-Megadeal in Nordamerika eingefädelt.

Top-Rankings

KW 16: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 15: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die beliebtesten Arbeitgeber in Deutschland
Hier gibt es die beliebtesten Jobs
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
DIe innovativsten Unternehmen
Diese Unternehmen sind am fortschrittlichsten
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot
Einige Änderungen unter den Top-Positionen
mehr Top Rankings

Umfrage

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) sieht sich derzeit starker Kritik ausgesetzt. Zu Recht?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
Intel Corp.855681
TwitterA1W6XZ
GoProA1XE7G
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866