Partizipieren Sie an der Kursentwicklung der wichtigsten Kryptowährung mit dem neuen Vontobel Partizipationszertifikat auf Bitcoin. Jetzt informieren!-w-
16.02.2012 11:48

Commerzbank und Deutsche Bank verlieren - Schlechte Nachrichten

Folgen
Eine Gemengelage aus negativen Branchen-Nachrichten hat am Donnerstag die Bankenwerte im DAX tief in die Verlustzone gedrückt.
Werbung
    FRANKFURT (dpa-AFX) - Papiere der Commerzbank rutschten bis zum Mittag um zwei Prozent auf 2,02 Euro und bildeten zusammen mit der Deutschen Bank das Schlusslicht im deutschen Leitindex. Deutsche Bank verloren 2,69 Prozent auf 32,24 Euro. Analyst Philipp Häßler von Equinet verwies auf die Ankündigung der Ratingagentur Moody's, die die Kreditwürdigkeit von mehr als 100 Geldinstituten überprüfen will. Betroffen sind vor allem europäische Banken.

 

    "Außerdem spielt die noch immer unsichere Lage in Griechenland eine Rolle", ergänzte Häßler. Hierauf stellte auch Marktstratege Robert Halver von der Baader Bank ab. Die Unsicherheit, ob der Schuldenschnitt für die Hellenen freiwillig ausfalle oder doch noch alle griechischen Gläubiger von der dortigen Regierung in die Pflicht genommen würden, drückt aus seiner Sicht auf die Bankentitel.

 

HALVER: AUCH AUSTRITT GRIECHENLANDS WIRD DURCHDACHT

 

    Dabei werde an der Börse bereits "die Rausschmeißer-Musik" für Griechenland gespielt, so Halver. Demnach werde die Möglichkeit eines Austritts der Griechen aus der EU zumindest durchdacht. Hier stünde die Frage im Raum, ob in einem solchen Fall die betroffenen Banken ihre hohen Kreditengagements schon genügend abgeschrieben haben, oder ob sie noch nachlegen müssten. Die Anleger gingen wegen der Unsicherheit derweil in eine Warteposition und nähmen Gewinne bei den Bankentiteln mit, so der Experte. Die Papiere von Commerzbank und Deutsche Bank haben seit Jahresbeginn kräftig zugelegt.

 

    Belastend dürften sich am Donnerstag auch die schlechter als erwartet ausgefallenen Zahlen der Societe Generale (Société Générale) ausgewirkt haben. Die französische Großbank hatte vor allem wegen der europäischen Schuldenkrise ein desaströses Schlussquartal 2011 hingelegt. Analyst Pierre Flabbée von Kepler zweifelte in einer am selben Tag veröffentlichten Studie an, dass der Konzern sein Gewinnziel für 2012 erreichen kann./tav/fat

 

Nachrichten zu Commerzbank

  • Relevant
    9
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Commerzbank

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.01.2021Commerzbank buyKepler Cheuvreux
25.11.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
19.10.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
24.07.2020Commerzbank overweightMorgan Stanley
10.07.2020Commerzbank buyKepler Cheuvreux
17.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank HoldDeutsche Bank AG
13.05.2021Commerzbank NeutralJP Morgan Chase & Co.
12.05.2021Commerzbank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.05.2021Commerzbank HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2021Commerzbank VerkaufenDZ BANK
12.05.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
12.05.2021Commerzbank SellUBS AG
03.05.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital
01.04.2021Commerzbank UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Commerzbank nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekord wenig verändert -- US-Börsen rot -- GRENKE erhält Testat -- ElringKlinger mit Brennstoffzellen-Auftrag -- Siemens kauft Supplyframe -- Daimler, Dermapharm im Fokus

Telekom will anscheinend Mehrheitsanteil an T-Mobile. Hedgefonds Petrus scheitert mit Machtübernahme bei Aareal Bank. E.ON-Aktionäre besorgt über Rendite und Ausschüttungsquote. Chinesische Finanzindustrieverbände verbieten Krypto-Geschäfte. Fresenius hält an Mittelfrist-Zielen fest. Walmart profitiert von Shopping-Boom in USA.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Wenn morgen Bundestagswahl wäre, wen würden Sie wählen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln