25.05.2021 22:01

Buy and Hold-Strategie: Nicht bei allen Aktien hält sich Warren Buffett an eine lange Haltedauer

Berkshire Hathaway-Depot: Buy and Hold-Strategie: Nicht bei allen Aktien hält sich Warren Buffett an eine lange Haltedauer | Nachricht | finanzen.net
Berkshire Hathaway-Depot
Folgen
Investmentlegende Warren Buffett ist für seine Value-Investment-Strategie und eine lange Haltedauer von Aktien bekannt. Doch nun hat Buffett im Portfolio seines Investmentvehikels Berkshire Hathaway erneut Änderungen vorgenommen.
Werbung
• Berkshire Hathaway-Depot: Gesundheitsaktien auf Verkaufszettel
• Buffett stößt Großteil seiner Wells Fargo-Beteiligung ab
• Chevron-Position um mehr als die Hälfte reduziert - keine lange Haltedauer


Mitte Mai reichte Warren Buffetts Investmentvehikel Berkshire Hathaway das 13-F-Formular zum abgelaufenen Jahresviertel bei der US-Börsenaufsicht SEC ein. Hier sind einige Änderungen im Depot zu erkennen.

Wie aus dem 13-F-Formular von Berkshire Hathaway hervorgeht, hat die Investmentgesellschaft ihre verbleibende Beteiligung an Wells Fargo weiter deutlich reduziert und unter anderem auch Aktien von Chevron, Merck, AbbVie und Bristol-Myers Squibb abgestoßen.

Berkshire reduziert Chevron-Position um mehr als die Hälfte

Wie Barron’s berichtet, sei der Verkauf der Chevron-Aktien bemerkenswert, denn erst vor nicht allzu langer Zeit, in der zweiten Jahreshälfte 2020, hat Berkshire rund 48,5 Millionen Chevron-Aktien gekauft. Damit war Chevron nach Verizon die zweitgrößte neue Kapitalbeteiligung des Jahres für Buffetts Investmentholding. Auf der Jahresversammlung von Berkshire Hathaway Anfang des Monats habe Buffett die Chevron-Investition noch verteidigt: "Chevron ist überhaupt kein böses Unternehmen", zitiert Barron’s den Star-Investor. "Und ich habe keine Gewissensbisse, es zu besitzen - zumindest nicht, Chevron zu besitzen. Und wenn wir das gesamte Geschäft besäßen, würde es mir nicht unangenehm sein, in diesem Geschäft zu sein."

Nun hat das Investmentvehikel mehr als die Hälfte seiner Beteiligung an Chevron abgestoßen und konnte damit wahrscheinlich gut Gewinn machen - im ersten Quartal sind die Papiere von knapp 85 auf rund 105 US-Dollar gestiegen. Nun besitzt Berkshire Hathaway noch 23.627.271 Chevron-Aktien im Wert von 2,48 Milliarden US-Dollar.

Buffett stößt Wells Fargo-Aktien ab

Seine bestehende Investition in Wells Fargo hat Buffett in Q1 zum Großteil abverkauft. Zuvor war Buffett ein langjähriger Fan von Wells Fargo - sein Investmentvehikel hatte die Aktien der US-Bank über 30 Jahre lang gehalten. Doch bereits im vergangenen Jahr reduzierte Berkshire seine zuvor beträchtliche Beteiligung an Wells Fargo, die Ende 2019 noch bei mehr als 300 Millionen Aktien lag, stetig. Wells Fargo war nur eine von mehreren Banken-Aktien, die Berkshire Hathaway in den vergangenen Quartalen verkaufte: Daneben stieß Berkshire Hathaway seine Anteile an Goldman Sachs und JPMorgan komplett ab.

Während Berkshire zum Jahresende 2020 noch rund 52 Millionen Wells Fargo-Aktien im Depot hatte, standen zum Ende des ersten Jahresviertels 2021 noch 675.054 Titel im Wert von 26,37 Millionen US-Dollar im 13-F-Formular, das Berkshire Hathaway bei der SEC eingereicht hat. Die größte Bank-Position im Berkshire-Depot stellt inzwischen die Bank of Amerika dar, mit Aktien im Wert von über 39 Milliarden US-Dollar.

Gesundheitsaktien auf Verkaufszettel

Auch die Beteiligung am US-Pharmakonzern Merck reduzierte Berkshire Hathaway von 28.697.435 um etwa 37 Prozent auf 17.882.388 Aktien im Wert von rund 1,38 Milliarden US-Dollar.

Zudem stieß Berkshire zehn Prozent seiner AbbVie-Aktien ab. Von zuvor 25.533.082 Anteilen waren zum Ende des ersten Jahresviertels 2021 noch 22.868.178 im Wert von 2,47 Milliarden US-Dollar übrig.

Und noch ein weiteres Unternehmen aus dem Gesundheitsbereich musste daran glauben. Die Beteiligung an Bristol-Myers Squibb lag zum Ende von Q1 noch bei 31.032.227 Aktien im Wert von 1,96 Milliarden US-Dollar. Somit hält das Investmentvehikel knapp sieben Prozent weniger Bristol-Myers Squibb-Aktien als noch im Quartal zuvor.

Neukauf: Aon-Aktie

Der einzige größere Neukauf von Berkshire Hathaway war der Versicherungsmakler Aon. Buffetts Investmentvehikel kaufte im ersten Quartal 2021 4.096.146 Aon-Aktien im Wert von 942,56 Millionen US-Dollar - also fast eine Milliarde US-Dollar.

Großteil des Berkshire-Depots wenig verändert

Der Großteil des Aktienportfolios von Buffetts Investment-Holding, das sich auf fast 300 Milliarden US-Dollar beläuft, habe sich zwar kaum oder gar nicht verändert, so Barron‘s. Wie bereits bei Berkshire Hathaways Zahlenvorlage Anfang Mai bekannt wurde, zog Buffett es vor, den starken Cashflow für den Rückkauf von Berkshire-Aktien zu nutzen. In Q1 2021 kaufte die Holding eigene Aktien im Gesamtwert von 6,6 Milliarden US-Dollar zurück. Trotz dieser massiven Ausgaben stieg das Barvermögen von Buffetts Investmentvehikel im ersten Jahresviertel um rund fünf Prozent auf 145,4 Milliarden US-Dollar.

Dennoch zeigt vor allem der Verkauf von Chevron-Aktien, die sich noch nicht lange im Depot befinden, dass sich der Starinvestor wohl selbst nicht immer an seine eigenen Regeln hält. Bereits 2020 hatte Warren Buffett auch schon Pfizer- und Barrick Gold-Aktien gekauft und schon kurze Zeit später wieder verkauft.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Michael Buckner/Getty Images, Adam Jeffery/CNB/CNBCU/Photo Bank via Getty Images

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht tiefer ins Wochenende -- US- Börsen beendet Handelswoche rot -- Linde hebt Gewinnziel für 2021 an -- Fresenius: Umsatzplus -- Amazon, Pinterest, Siemens Healthineers, RWE, FMC, MTU im Fokus

Daimler beschließt Teilung: 65 Prozent des Lkw-Geschäfts geht an Aktionäre. VW-Kernmarke dreht Verlust von Mitte 2020 in Milliardengewinn. SAP-Tochter Qualtrics kauft KI-Unternehmen für mehrere Milliarden. Raumflug von Boeing nach ISS-Vorfall verschoben. Procter & Gamble übertrifft Erwartungen. Ceconomy beendet KfW-Kreditvertrag. FUCHS PETROLUB hebt Prognose für 2021 nach solidem Halbjahr erneut an.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln