+++ Profitieren Sie von Expertentipps: Wie Sie Ihr Geld vor Niedrigzinsen schützen und hohe Beträge clever anlegen. +++-w-
24.06.2021 10:24

ifo-Geschäftsklimaindex im Juni etwas höher als erwartet

Besser als erwartet: ifo-Geschäftsklimaindex im Juni etwas höher als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Besser als erwartet
Folgen
Das Geschäftsklima in der deutschen Wirtschaft hat sich im Juni etwas besser als erwartet entwickelt.
Werbung
Der vom ifo-Institut erhobene Geschäftsklimaindex stieg auf 101,8 (Mai: 99,2) Punkte. Die von Dow Jones Newswires befragten Volkswirte hatten einen Anstieg auf 100,5 Punkte prognostiziert. Der Index der Lagebeurteilung erhöhte sich auf 99,6 (95,7) Punkte. Erwartet worden waren 97,7 Punkte. Für den Index der Geschäftserwartungen meldete das ifo-Institut einen Anstieg auf 104,0 (102,9) Punkte. Prognostiziert waren 103,6 Punkte. "Die deutsche Wirtschaft schüttelt die Corona-Krise ab", kommentierten die Konjunkturforscher die Daten.

Im verarbeitenden Gewerbe stieg der Index und erreichte den höchsten Wert seit April 2018. Die Unternehmen waren deutlich zufriedener mit den laufenden Geschäften. Die Erwartungen fielen etwas weniger optimistisch aus. Unter der generell sehr guten Entwicklung in den Industriebranchen ragten insbesondere der Maschinenbau und die Elektroindustrie heraus. Sorgen bereiteten vielen Unternehmen die zunehmenden Engpässe bei Vorprodukten.

Im Dienstleistungssektor machte der Geschäftsklimaindex einen deutlichen Sprung nach oben. Die Indikatoren zu Lage und Erwartungen legten merklich zu. Vor allem die Logistikbranche und die IT-Dienstleister berichteten von sehr gut laufenden Geschäften. Die Dienstleister rechneten mit markant steigenden Umsätzen, auch im krisengeplagten Gastgewerbe.

Im Handel führten die Öffnungen zu einer deutlichen Verbesserung des Geschäftsklimas. Dies war auf merklich besser laufende Geschäfte zurückzuführen. Auch die Erwartungen fielen optimistischer aus. Insbesondere im Einzelhandel war die Entwicklung steil nach oben gerichtet. Der Index zur aktuellen Lage legte so stark zu wie noch nie zuvor.

Im Bauhauptgewerbe stieg der Index leicht. Die Urteile zur aktuellen Lage blieben nahezu unverändert. Die Erwartungen legten zu, blieben aber pessimistisch. Materialknappheit war weiterhin ein sehr großes Problem.

DJG/hab/mgo

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: ifo
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX leichter -- Tesla überzeugt mit Umsatz- und Gewinnsprung -- VW kommt Europcar-Übernahme wohl näher -- UPS steigert Gewinn -- Daimler, Intel, GE, VW, KION, LVMH im Fokus

Reckitt Benckiser rutscht in die roten Zahlen. Vontobel steigert Gewinn dank Handelsboom. Allianz beziffert ihre Schäden aus Hochwasser auf über 500 Millionen Euro. Opel-Chef Lohscheller wechselt nach Vietnam. MorphoSys-Aktie fällt auf Tief seit 2016 - Commerzbank sieht Vertrauensproblem. BASF-Beteiligung Wintershall DEA steigert Gewinn dank Preiserholung erheblich.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die umsatzstärksten Unternehmen der Welt
Welche Unternehmen erwirtschafteten den größten Jahresumsatz?
Die besten Börsentage aller Zeiten
Welche Indizes konnten die höchsten Zugewinne einfahren?
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im Juni 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Das Top-Ranking der Fußballweltmeister
Welches Land schnitt bei den Weltmeisterschaften am besten ab?
mehr Top Rankings

Umfrage

Gehen Sie davon aus, dass es im Laufe des Jahres 2021 mochmal einen Lockdown geben wird?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln