23.01.2020 06:32

Nur mit Dividenden: So viel verdient Warren Buffett an seinen zehn größten Beteiligungen an nur einem Tag

Buffetts Dividenden: Nur mit Dividenden: So viel verdient Warren Buffett an seinen zehn größten Beteiligungen an nur einem Tag | Nachricht | finanzen.net
Buffetts Dividenden
Folgen
Trotz der Tatsache, dass die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway selbst kein Geld an die Aktionäre ausschüttet, ist Warren Buffett ein bekennender Fan von üppigen Gewinnausschüttungen.
Werbung
• Buffett verdient Millionen am Tag mit Dividenden
• Rund 45 Prozent Dividendenrendite mit Coca-Cola
• 766,4 Millionen Dollar pro Jahr von Apple

Ein Blick auf die üppigen Gewinnausschüttungen, welche Warren Buffett mit seiner Holdinggesellschaft Berkshire Hathaway Jahr für Jahr einstreichen kann, lässt sofort erahnen, wieso das Orakel von Omaha im Laufe der Zeit Cash-Reserven von über 128 Milliarden US-Dollar anhäufen konnte. Denn allein Buffetts Apple-Position umfasst gegenwärtig 248.838.679 Aktien und generiert somit eine Dividende von mindestens 766,4 Millionen US-Dollar im Jahr oder rund 2,1 Millionen US-Dollar am Tag. Dabei gehört der IT-Konzern aus Kalifornien nicht einmal zu den spendabelsten Investments des Altmeisters.

Wells Fargo ist der Top-Dividendenzahler

So bringt es die viertgrößte Beteiligung von Berkshire Hathaway auf eine Dividendenrendite von derzeit rund 3,7 Prozent, Apple dagegen auf aktuell 1,15 Prozent. Damit kassiert Buffett mit seinen 378.369.018 Wells Fargo-Aktien genau 771,8 Millionen US-Dollar im Jahr. Eine weitere US-Bank, die Berkshire Jahr für Jahr Millionenbeträge überweisen darf, ist die Bank of America. Die 947.760.000 Anteilsscheine, welche Buffett von der US-Großbank hält, schütten ihm im Jahr rund 682,3 Millionen US-Dollar an Dividende aus.

Buffett erzielt ansehnliche Rendite mit Coca-Cola

Die höchste Dividendenrendite dürfte Buffett jedoch wohl mit seiner Coca-Cola-Beteiligung erzielen. Zwar befindet sich die relative Ausschüttung der Coke-Aktie bei lediglich knapp drei Prozent, Buffetts persönliche Dividendenrendite dürfte, aufgrund seines frühzeitigen Einstiegs bei Coca-Cola, mittlerweile schon bei rund 45 Prozent liegen. Unabhängig von Buffetts Einstandskurs bringen ihm seine 400 Millionen Coca-Cola-Aktien rund 640 Millionen US-Dollar im Jahr an Dividende ein. Dieses Beispiel zeigt deutlich, dass sich die Buy-and-Hold-Strategie des Starinvestors auszahlt. Denn Buffett ist schon seit dem Jahr 1987 in Coca-Cola investiert.

Kraft Heinz - 521 Millionen trotz Dividendenkürzung

Die fünfgrößte Aktienposition im Berkshire Hathaway-Portfolio, American Express, generiert im Jahr einen Kapitalrückfluss in Höhe von 260,7 Millionen US-Dollar. Gegenwärtig hält die Holding 151.610.700 Anteilsscheine des US-Finanzdienstleistungsunternehmens. Eine etwas höhere Ausschüttung kann Buffett im Vergleich dazu mit seinem persönlichen "Sorgenkind" erzielen. Denn trotz eines schmerzhaften Kursrücksetzers kann er mit seinen 325.634.818 Kraft Heinz-Aktien eine Dividende von rund 521 Millionen US-Dollar im Jahr einstreichen.

Berkshires Bank-Aktien lassen die Kasse klingeln

Weitere Millionenbeträge an Dividende kassiert Buffett bei den US-Banken JPMorgan und der U.S. Bancorp. Seine Aktienpakete in Höhe von 59.514.932 und 132.459.618 Stück liefern ihm eine jährliche Ausschüttung von aktuell rund 214,2 und 222,5 Millionen US-Dollar. Zusätzlich schütten die neunt- und zehntgrößte Beteiligung im Buffett-Portfolio, Moody´s und die Bank of New York Mellon, jährlich rund 49,3 und 100,3 Millionen US-Dollar aus. Berkshire Hathaway hält gegenwärtig knapp 25 Millionen Anteilsscheine der Ratingagentur und 80,9 Millionen Aktien der New Yorker-Großbank.

11,58 Millionen US-Dollar am Tag durch Dividende

Addiert man nun die jährlichen Dividenden dieser Beteiligungen von Berkshire Hathaway zusammen, ergibt sich ein Betrag von rund 4,228 Milliarden US-Dollar. Entsprechend dieser Berechnung verdient Warren Buffett allein mit den zehn größten Positionen von Berkshire Hathaway am Tag ca. 11,58 Millionen US-Dollar. Unter der Berücksichtigung aller Engagements von Berkshire würde dieser Betrag natürlich noch erheblich höher ausfallen.

Die Stückzahlen der angegebenen Positionen von Berkshire Hathaway beziehen sich darüber hinaus auf das im September 2019 bei der US-amerikanischen Börsenaufsichtsbehörde SEC eingereichte 13F-Fomular.

Pierre Bonnet / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Adam Jeffery/CNB/CNBCU/Photo Bank via Getty Images, Bill Pugliano/Getty Images

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt stärker -- EZB lässt Leitzinsen unverändert -- SAP verzeichnet Wachstum -- EU will AstraZeneca offenbar auf Impfstofflieferungen verklagen -- TUI, Coinbase, BMW, Evonik im Fokus

VINCI steigert Umsatz leicht. LPKF will 2021 zulegen - Erstes Quartal mit Umsatzeinbruch. US-Flugaufsicht: Elektrik-Problem bei Boeings 737 Max weiter ungelöst. Umsatz von Vivendi steigt dank Universal Music. WashTec wehrt sich gegen aktivistischen Aktionär . Deutsche Tesla-Fabrik bei Auslastung mit 12.000 Mitarbeitern. adidas: Anscheinend Sycamore Partners, Gamut Capital an Reebok interessiert. Deutsche Börse mit schwachem Jahresstart.

Top-Rankings

Die best bezahlten Praktika der Welt
Welches Unternehmen bietet am meisten?
Renteneintrittsalter: Hier arbeiten die Menschen am längsten
Hier arbeiten die Menschen am längsten
Die 30 bestbezahlten US-CEOs
Mehrere 100 Millionen Dollar Jahresgehalt. Unter den US-CEOs keine Seltenheit.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln