Die globalen Wachstumsmöglichkeiten für FinTechs erscheinen enorm. Erfahren Sie, wie Sie als Anleger am FinTech-Markt partizipieren könnten.-w-
06.08.2021 23:29

Tesla-Konkurrenten: Li Auto kann NIO und Xpeng im Juli schlagen

E-Autostartups: Tesla-Konkurrenten: Li Auto kann NIO und Xpeng im Juli schlagen | Nachricht | finanzen.net
E-Autostartups
Folgen
Li Auto, NIO und Xpeng gehören zu den innovativsten Elektroautoherstellern und -entwicklern Chinas. Im Juli konnte Li Auto die beiden Konkurrenten mit seinen monatlichen Auslieferungen überholen.
Werbung
• NIO liegt im Jahresverlauf vorn
• Li Auto schneidet im Juli am besten ab
• Li Auto-Aktie performt am besten

E-Autostartups Li Auto, NIO und Xpeng

Li Auto, NIO und Xpeng sind chinesische Elektroauto-Startups. Das Unternehmen Li Auto Inc., oder auch Lixiang, wurde im Jahr 2015 gegründet. Der chinesische Autohersteller spezialisiert sich auf Elektrofahrzeuge mit großer Reichweite. Auch in Zukunft will das Unternehmen, laut eigener Website, seine Produktlinie durch die Entwicklung neuer Fahrzeuge, darunter BEVs und EREVs, erweitern. Im Mai 2021 brachte Li Auto sein erstes Modell, den Li ONE, auf den Markt: "ein sechssitziger, großer Premium-Elektro-SUV, der mit einem System zur Reichweitenverlängerung und fortschrittlichen intelligenten Fahrzeuglösungen ausgestattet ist."

Das chinesische Startup NIO wurde im Jahr 2014 in China gegründet. Heute hat das Unternehmen neun Standorte auf der Welt, darunter zum Beispiel in Shanghai, München, Oslo und Oxford. "Wir bauen intelligente Elektrofahrzeuge, bieten erstklassige Dienstleistungen und entwickeln innovative Ladelösungen", so die Unternehmenswebsite. Bis heute hat das Unternehmen, welches von William Li geleitet wird, sieben Elektroautos entwickelt.

Xpeng Motors, oder Xiaopeng Motors, ist einer der führenden Hersteller und Entwickler von intelligenten Elektrofahrzeugen in China und wurde 2014 gegründet. "Wir entwerfen, entwickeln, produzieren und vermarkten intelligente Elektrofahrzeuge, die nahtlos mit fortschrittlichen Internet-, KI- und autonomen Fahrtechnologien integriert sind", heißt es auf der Unternehmenswebsite. Heute beschäftigt das Unternehmen über 3.600 Mitarbeiter, von denen ganze 43 Prozent in Bereichen der Forschung und Entwicklung arbeiten.

Im Juni lag Li Auto weiter hinten

Noch im Juni verzeichnete der Elektroautohersteller NIO einen Monatsrekord von 8.083 Fahrzeugauslieferungen. Damit lag das Unternehmen vor seinen beiden Konkurrenten. Im Juli jedoch wurden nur noch 7.931 Fahrzeuge ausgeliefert. Xpeng konnte im Juli einen monatlichen Rekord von 8.040 ausgelieferten Fahrzeugen verzeichnen. Damit lag das Startup jedoch immer noch 549 Fahrzeuge hinter dem Konkurrenten Li Auto, nachdem die Chinesen bereits im Juni mit 1.000 Fahrzeugen weniger hinter Li Auto lagen. Im bisherigen Jahresverlauf können Xpeng und NIO ihre Platzierung vor Li Auto allerdings noch behaupten: Xpeng hat mit 38.778 Fahrzeugen etwas mehr Autos ausgeliefert als Li Auto mit 38.743. NIO hat unterdesssen über 10.000 Fahrzeuge mehr unters Volk gebracht als seine beiden Konkurrenten. Die genauen Ergebnisse für das zweite Quartal wird das Unternehmen am 11. August veröffentlichen.

Li Auto übertrifft zwei Konkurrenten im Juli

Zum ersten Mal übertrifft das Unternehmen Li Auto in puncto Auslieferungen die Zahlen des Konkurrenten NIO und schon zum zweien Mal in Folge die des Startups Xpeng. Li Auto hat im Juli 8.589 Hybrid-Elektroautos, des Li One-Fahrzeugs, ausgeliefert. Auch die Aktien von Li Auto haben unter den drei Konkurrenten, die allesamt in den USA börsennotiert sind, bisher am besten abgeschnitten. Li Auto verzeichnet in diesem Jahr an der NYSE ein Plus von 13,39 Prozent, während die Aktien von NIO im gleichen Zeitraum um 7,49 Prozent gefallen sind und die von Xpeng etwa 2,22 Prozent verloren haben.

E. Schmal / Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Piotr Swat / Shutterstock.com, helloabc / Shutterstock.com

Nachrichten zu Xpeng

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Xpeng

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Xpeng Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Wall Street in Grün -- DAX schließt mit Gewinnen - über 15.500 Punkten -- FedEx-Gewinn verfehlt Markterwartungen -- Babbel bläst Börsengang ab -- Airbus, Lufthansa, VW, Vonovia, Mister Spex im Fokus

Schneider findet Rest-Aktionäre von RIB Software mit 41,72 Euro ab. Facebook Aufsichtsgremium prüft Vorwurf von Promi-Sonderbehandlung - Probleme durch iPhone-Datenschutz. BASF setzt auf Ausbau des Batterierecycling. EDF führt Gespräche mit GE über Atomkraft-Geschäfte. USA wollen noch mehr Impfstoff von BioNTech und Pfizer spenden. Flutter vergleicht sich mit Kentucky auf Millionenzahlung.

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln