finanzen.net
14.06.2019 21:33
Bewerten
(1)

Nach IPO-Hysterie: Starke Schwankungen bei der Beyond Meat-Aktie

Ende des Hypes?: Nach IPO-Hysterie: Starke Schwankungen bei der Beyond Meat-Aktie | Nachricht | finanzen.net
Ende des Hypes?
DRUCKEN
Nachdem der Fleischersatz-Hersteller Anfang Mai an die Börse gegangen ist, konnte die Beyond Meat-Aktie ihren Wert zeitweise um über 600 Prozent steigern. Mittlerweile wird die Rally aber immer öfter von deutlichen Kursrücksetzern unterbrochen, was auch Analysten zunehmend skeptisch werden lässt.
Am 1. Mai hat der Fleischersatz-Hersteller Beyond Meat ein fulminantes Börsendebüt gefeiert - den ersten Handelstag beendeten die Papiere satte 163 Prozent über ihrem Ausgabepreis. Damit legte das Unternehmen den besten Börsengang seit 2000 hin. Auch in den nächsten Tagen ging es zunächst stetig bergauf, inzwischen wird die Rally aber immer wieder durch Rücksetzer unterbrochen.

Aktuell stehen die Titel von Beyond Meat bei 141,39 US-Dollar, was einen Zuwachs von fast 470 Prozent gegenüber dem Ausgabepreis bedeutet. Am Pfingstmontag war die Aktie sogar bis auf fast 186 US-Dollar geklettert und lag damit zeitweise über 600 Prozent im Plus. Als die Titel dann bei 168,10 US-Dollar schlossen, hatten sie innerhalb von zwei Handelstagen immerhin rund 70 Prozent an Wert zugelegt. Am Dienstag fielen sie dann aber um etwa 25 Prozent zurück und verbuchten damit den bislang schlimmsten Börsentag, bevor sie am Mittwoch wieder fast 13 Prozent zulegen konnten, am Donnerstag aber nur ein äußerst moderates Minus von 0,42 Prozent verzeichneten.

Short Squeeze als Ursache

Ein Grund für das Schlingern der Aktie dürften Shortseller gewesen sein. Relativ schnell nach dem erfolgreichen Start an der Wall Street wetteten Bären auf fallende Kurse und bauten Short-Positionen auf.

Dann folgten allerdings überraschend starke Quartalszahlen, die weitere Kurssteigerungen zur Folge hatten. Shortseller mussten ihre Positionen daraufhin glatt stellen und trieben die Aktien damit noch weiter in die Höhe. Somit sorgte ein Short Squeeze für die Kursexplosion, wodurch aber auch ein nahender Kursrücksetzer wahrscheinlich wurde.

Geschäftszahlen zufriedenstellend?

Zwar wurden die Geschäftszahlen an der Börse positiv aufgenommen - der Umsatz stieg im ersten Quartal im Jahresvergleich um 215 Prozent - doch nahm der Verlust um 16 Prozent zu. Dennoch waren die Ergebnisse über den Erwartungen, sie spiegelten den "großen Wunsch der Verbraucher nach Fleisch-Alternativen" wider, merkte Unternehmenschef Ethan Brown an. Trotz dessen macht Beyond Meat noch immer keinen Gewinn. Gleichzeitig nimmt die Konkurrenz zu und Beyond Meat kommt aufgrund der hohen Nachfrage mit der Produktion nicht hinterher. Noch profitiert der Fleischersatz-Hersteller von dem Hype, den viele prominente Unterstützer anfachen. So sind beispielsweise Microsoft-Gründer Bill Gates oder auch Hollywood-Star Leonardo DiCaprio als Investoren und Fürsprecher an Bord, doch wie lange sich Beyond Meat noch darauf verlassen kann, ist fraglich.

Beyond Meat-Aktie: Analysten zunehmend skeptisch

Denn Analysten äußern zunehmend Sorgen aufgrund der extremen Wertsteigerung. JPMorgan hat die Beyond Meat-Aktie jüngst von "Overweight" auf "Neutral" herabgestuft und sieht den fairen Wert nun bei 121 US-Dollar. Als Grund dafür nannte Ken Goldman, Analyst der US-Bank, dass die Aktie binnen zwei Handelstagen fast 70 Prozent an Wert gewonnen hatte. Das "außerordentlich hohe Umsatz- und Gewinnpotenzial" sei damit nun auch eingepreist. Außerdem dürfte die Konkurrenz "aggressiver" werden - Nestlé und Tyson Foods kündigten kürzlich an, ihre Bemühungen im Markt für Fleischersatzprodukte zu intensivieren. Darüber hinaus wiesen die Analysten darauf hin, dass nach Ablauf der sechsmonatigen Sperrfrist im Oktober mehr Aktien auf dem Markt seien, was den Preis weiter belasten dürfte.

Mit dieser Einschätzung sind die JPMorgan-Analysten längst nicht die einzigen. Zahlreiche weitere Experten betrachten die hohe Bewertung der Aktie mit Sorge und raten zum "Halten". Das mögliche Potenzial der Titel sei "mehr als fair eingepreist", kommentierten Experten von Goldman Sachs. "Ich würde mit einem Einstieg warten, bis aus der Aktie wieder etwas spekulative Luft entweicht", schrieb daneben Jefferies-Analyst Kevin Grundy.

Ob die Sorgen der Analysten tatsächlich berechtigt sind oder ob der Hype weiter anhalten wird, bleibt abzuwarten. Angesichts der bisherigen Entwicklung dürfte aber auch die weitere Beobachtung der Beyond Meat-Aktie spannend bleiben.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Dean Belcher/Getty Images

Nachrichten zu Beyond Meat

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Beyond Meat

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
Keine Analysen gefunden.
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Beyond Meat Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX geht etwas fester ins Wochenende -- Dow Jones im Minus -- Wirecard: Zusammenarbeit mit Aldi -- Zipse wird neuer BMW-Vorstandschef -- Software AG, Bayer, Sartorius, Microsoft, Boeing im Fokus

Pfeiffer Vacuum passt Prognose nach Quartalszahlen an. American Express meldet Gewinnsprung. Ex-Automanager Ghosn reicht Klage gegen Nissan und Mitsubishi ein. NORMA passt Jahresprognose an. Heidelberger Druck-Aktien setzen Kurseinbruch fort. AB InBev verkauft Australien-Geschäft. Munich Re erzielt Milliarden-Gewinn.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
In diesen Berufen bekommt man das niedrigste Gehalt
Welche Branchen man besser meiden sollte.
mehr Top Rankings

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2019?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Newmont Mining Corp. (NMC)853823
Infineon AG623100
SAP SE716460
BayerBAY001
Barrick Gold Corp.870450
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8