Nur während der WM:
Gratis-Abo für Neukunden bei finanzen.net Brokerage (Wert: bis zu 238,- Euro)
» alle Infos zu dieser Aktion

23.02.2018 01:00
Bewerten
(1)

Cisco Systems: Darum findet die Aktie reißenden Absatz

Euro am Sonntag-Aktien-Check: Cisco Systems: Darum findet die Aktie reißenden Absatz | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag-Aktien-Check
DRUCKEN
Der Netzwerkriese Cisco Systems ist zurück auf dem Wachstumspfad und beglückt seine Aktionäre mit großzügigen Geldgeschenken.
€uro am Sonntag
von Florian Westermann, €uro am Sonntag

Fast neun Milliarden Dollar Verlust fuhr der weltgrößte Netzwerkausrüster Cisco Systems im zweiten Geschäftsquartal ein. Hintergrund waren aber nicht etwa schleppende Geschäfte, sondern die von US-Präsident Donald Trump durchgesetzte Steuerreform in den USA. In diesem Zusammenhang verbuchte Cisco eine Einmalbelastung für die im Ausland erzielten Gewinne von mehr als elf Milliarden Dollar. Weitere Sondereffekte in Milliardenhöhe herausgerechnet, verdienten die Kalifornier 3,1 Milliarden Dollar - ein Plus von zehn Prozent.


Wichtiger noch: Die Erlöse legten um drei Prozent auf 11,9 Mil­liarden Dollar zu. Konzernchef Chuck Robbins ist damit die Trendwende gelungen - es war der erste Umsatzanstieg seit über zwei Jahren. Cisco sei zurück auf dem Wachstumspfad, kommentierte Analyst Paul Silverstein von der Investmentbank Cowen die Zahlen.


Für gute Stimmung sorgte auch die Ankündigung, im Zuge der US-Steuerreform Geldreserven von 67 Milliarden Dollar in die USA zu transferieren. Bislang mussten Auslandsgewinne erst beim Transfer in die USA versteuert werden - und das mit 35 Prozent. Nach der Steuerreform fällt, unabhängig davon, ob die Reserven im Ausland bleiben oder in die USA überwiesen werden, eine Abgabe von 15 Prozent an. Ein Großteil des Geldes - 44 Milliarden Dollar - will Robbins in Form von Aktienrückkäufen und Dividenden an die Aktionäre ausschütten. An der Börse kamen die Zahlen und die Geldgeschenke gut an. Die Cisco-Aktie stieg auf den höchsten Stand seit 2001.

Auch operativ läuft es wieder rund. Im laufenden Quartal peilt Robbins ein Umsatzplus von drei bis fünf Prozent an. Der Cisco-Chef fokussiert den Konzern zunehmend auf wachstumsstarke Segmente wie kabellose Datenübertragung und Sicherheit. Außerdem zahlt sich die Strategie aus, verstärkt auf Softwareprodukte zu setzen. Bis 2020 will Robbins 50 Prozent der Umsätze mit dem Verkauf von Software erzielen. Der Bereich generiert mehr wiederkehrende Erlöse als der Verkauf von Hardware. Im zweiten Quartal bezifferte Cisco den Anteil der wiederkehrenden Erlöse, zu denen auch das Softwaregeschäft zählt, auf 33 Prozent vom Gesamtumsatz.


Um die Pläne umzusetzen, scheut Robbins auch vor Übernahmen nicht zurück. Zuletzt legte Cisco über drei Milliarden Dollar für den Firmensoftware-Anbieter Appdynamics und fast zwei Milliarden für den Cloud-Spezialisten Broadsoft auf den Tisch. Geld für weitere Übernahmen hat Cisco ausreichend.







_______________________________
Bildquellen: Katherine Welles / Shutterstock.com, Ken Wolter / Shutterstock.com

Nachrichten zu Cisco Inc.

  • Relevant
    3
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Cisco Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.02.2018Cisco HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.02.2018Cisco HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
15.02.2018Cisco buyNomura
15.02.2018Cisco buyGoldman Sachs Group Inc.
15.12.2017Cisco HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
15.02.2018Cisco HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
15.02.2018Cisco buyNomura
15.02.2018Cisco buyGoldman Sachs Group Inc.
15.12.2017Cisco HoldStifel, Nicolaus & Co., Inc.
16.11.2017Cisco overweightBarclays Capital
15.02.2018Cisco HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.05.2016Cisco Systems HaltenIndependent Research GmbH
19.05.2016Cisco Systems HoldWunderlich
13.11.2015Cisco Systems NeutralMKM Partners
14.05.2015Cisco Systems NeutralMKM Partners
16.05.2013Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.03.2013Cisco Systems verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.08.2011Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG
11.08.2011Cisco Systems underperformRBC Capital Markets
23.05.2011Cisco Systems verkaufenRaiffeisen Centrobank AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Cisco Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Top-Wachstumsaktien!

Wo bieten sich Anlegern weltweit die besten Wachstumschancen? Wir stellen Ihnen im neuen Anlegermagazin vier Titel mit viel Potenzial vor.
Kostenfrei registrieren und lesen!

Cisco Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt mit kleinem Gewinn -- Dow stabil -- Höhere EU-Zölle auf US-Waren gelten ab Freitag -- Anleger wollen auch Daimler wegen Diesel-Skandal vor Gericht bringen -- Tesla, Ceconomy, GE im Fokus

US-Notenbankchef Powell sieht gute Gründe für weitere Zinsanhebungen. Volkswagen begibt zwei Hybridanleihen über 2,75 Milliarden Euro. Starbucks dämpft Wachstumserwartungen. Nestlé plant Zukäufe in den USA. Disney bessert Offerte für 21st Century Fox nach. Audi und Hyundai kooperieren bei Brennstoffzelle.

Umfrage

Sind sie mit der bisherigen Arbeit der Großen Koalition in Berlin zufrieden

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Netflix Inc.552484
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Amazon906866
Daimler AG710000
Siemens Healthineers AGSHL100
EVOTEC AG566480
Wirecard AG747206