02.03.2021 09:18

Hier stimmt was nicht! HeidelbergCement - Nachzügler nicht vergessen

Euro am Sonntag deckt auf: Hier stimmt was nicht! HeidelbergCement - Nachzügler nicht vergessen | Nachricht | finanzen.net
Euro am Sonntag deckt auf
Folgen
DAX und MDAX auf Rekordniveau - sind Aktien nun ausgereizt? Sicherlich gibt es in einzelnen Segmenten des deutschen Aktienmarkts mittlerweile sehr hohe Bewertungen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Doch eine recht stattliche Anzahl der Titel notiert weit unter historischen Bestwerten. So gesehen gibt es noch einiges aufzuholen. So ein Fall könnte die im DAX enthaltene Aktie von HeidelbergCement sein. Sie kostete vor drei Jahren 95 Euro, rund 50 Prozent mehr als aktuell. Ist dieses Level wieder erreichbar? Noch sind die Investoren skeptisch. Verständlich. Die Badener haben eine sehr volatile Vergangenheit hinter sich, die vor allem durch große, manchmal auch wertvernichtende Firmenkäufe geprägt war. Ausdruck findet das in umfangreichen Goodwill-Abschreibungen. Die aus Firmenkäufen aufgebauten immateriellen Vermögenspositionen zeigten in der Pandemie weniger Werthaltigkeit als erhofft und wurden bereinigt. Das wird 2020 einen buchhalterischen Milliardenverlust nach Steuern bringen.

Dabei wird allerdings der Blick auf das operative Geschäft und die neue Konzernstrategie verdeckt. Konzernchef Dominik von Achten hat alle Geschäftsbereiche auf den Prüfstand gestellt, Kostenoptimierungen auf den Weg gebracht. Und offensichtlich steht nicht mehr die absolute Größe, sondern die Kapitalrendite im Vordergrund. Wenn der Konzern am kommenden Dienstag die vorläufigen Zahlen für 2020 veröffentlicht, wird das wohl erkennbar sein. Der operative Gewinn dürfte über dem des Vorjahres liegen. Dafür sorgt schon die Ausgabenreduzierung im hohen dreistelligen Millionenbereich. Zudem wurden Schulden um zwei Milliarden Euro reduziert. Mittlerweile sind die internen Verschuldungsziele erreicht. Trotzdem stehen weitere Bereiche, welche die geforderte Kapitalrendite nicht schaffen werden, zum Verkauf. Das heißt: Die Kapitalrendite wird steigen, Schulden werden weiter sinken. Eigentlich steht der Konzern heute viel besser da als vor drei Jahren. Nur die Aktie ist noch festzementiert.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.











____________________________________
Bildquellen: HeidelbergCement

Nachrichten zu HeidelbergCement AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu HeidelbergCement AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
09.04.2021HeidelbergCement Equal weightBarclays Capital
09.04.2021HeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.04.2021HeidelbergCement HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.04.2021HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
30.03.2021HeidelbergCement buyJefferies & Company Inc.
30.03.2021HeidelbergCement buyJefferies & Company Inc.
25.03.2021HeidelbergCement buyJefferies & Company Inc.
23.03.2021HeidelbergCement buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.03.2021HeidelbergCement buyUBS AG
19.03.2021HeidelbergCement kaufenDZ BANK
09.04.2021HeidelbergCement Equal weightBarclays Capital
09.04.2021HeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
01.04.2021HeidelbergCement HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.04.2021HeidelbergCement HaltenIndependent Research GmbH
19.03.2021HeidelbergCement NeutralJP Morgan Chase & Co.
18.03.2021HeidelbergCement SellGoldman Sachs Group Inc.
23.02.2021HeidelbergCement SellGoldman Sachs Group Inc.
04.02.2021HeidelbergCement SellGoldman Sachs Group Inc.
30.07.2020HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.
16.07.2020HeidelbergCement UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für HeidelbergCement AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt nach Rekord höher -- DAX geht mit Gewinnen ins Wochenende -- Boeing warnt erneut vor Problemen mit 737 MAX -- Post hebt Prognose an -- BioNTech, PUMA-Aktie, Airbus, TUI, Tesla im Fokus

Mitarbeiter stimmen gegen erste US-Gewerkschaft bei Amazon. Auch Thrombose-Fälle bei Impfstoff von Johnson & Johnson. Google zieht Berufung gegen Urteil zu Bund-Gesundheitsportal zurück. SÜSS MicroTec will 2021 weiter zulegen. Banco Santander reorganisiert die Berichtssegmente. Delivery Hero investiert Millionenbetrag in spanische Glovo.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten.
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Wie weit kann die DAX-Rally den Leitindex bis Ende 2021 tragen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln