08.01.2021 13:12

ADVA-Aktie schießt hoch: ADVA Optical enttäuscht beim Umsatz - Ergebnismarge höher als erwartet

Gemischtes Bild: ADVA-Aktie schießt hoch: ADVA Optical enttäuscht beim Umsatz - Ergebnismarge höher als erwartet | Nachricht | finanzen.net
Gemischtes Bild
Folgen
Trotz eines gemischten Jahresergebnisses zeigt sich der Telekomausrüster ADVA Optical Networking für 2021 optimistisch.
Werbung
Für das begonnene Geschäftsjahr 2021 erwarte der Vorstand einen Umsatz zwischen 580 und 610 Millionen Euro sowie eine um Sondereffekte bereinigte Marge des Betriebsergebnisses von 6 bis 9 Prozent, teilte das Unternehmen am späten Donnerstagabend in München mit. Mit der Umsatzprognose knüpft ADVA Optical Networking damit an seine im April 2020 wegen der Corona-Pandemie gestrichene Erwartungshaltung an. Damals hatte das Unternehmen mit mehr als 580 Millionen Euro an Erlösen für 2020 gerechnet.

Im abgeschlossenen Jahr gab ADVA Optical Networking hingegen ein gemischtes Bild ab: Der Umsatz lag mit 565 Millionen Euro am unteren Ende der Prognosebandbreite. Das Management hatte Erlöse von 565 bis 580 Millionen Euro angepeilt. Im Vergleich zum Vorjahr ist der Umsatz damit um 1,5 Prozent gestiegen.

Bei der bereinigte Marge des operativen Ergebnisses erreichte das Unternehmen dagegen mit sechs Prozent das obere Ende der Spanne. Das entspricht einem Plus von 1,5 Prozentpunkten im Vergleich zum Vorjahr. Als Ziel hatte sich ADVA Optical Networking fünf bis sechs Prozent gesetzt. Das operative Ergebnis lag mit 33,8 Millionen Euro um mehr als ein Drittel über dem Vorjahreswert.

Als Grund für die Abweichungen bei Umsatz und Profitabilität zu den Erwartungen von Analysten nannte der Vorstand zum einen die hohe US-Dollar-Abwertung im Vergleich zum Euro sowie coronabedingte Umsatzverschiebungen. Die endgültigen Ergebnisse will das Unternehmen am 25. Februar veröffentlichen.

ADVA schnellen hoch - Gewinnausblick überzeugt

Der Telekom- und Netzwerkausrüsters ADVA hat die Anleger am Freitag mit einer hohen Profitabilität und den Wachstumsaussichten für sein Geschäft überzeugt. Die Aktien waren im XETRA-Handel gegen Mittag mit einem Plus von zeitweise 7,72 Prozent auf 7,67 Euro der Spitzenreiter im Nebenwerteindex SDAX. Zudem setzten sie sich deutlich von der 21-Tage-Linie ab: Der kurzfristige Trendindikator war zuletzt nach oben gedreht und verläuft aktuell bei 7,04 Euro.

Zwischenzeitlich hatten die Aktien sogar bis auf 7,81 Euro zugelegt, scheuten dann aber vor dem Zwischenhoch vom August, das bei 7,89 Euro liegt. Knapp darüber bei 8,01 Euro liegt zudem noch eine Kurslücke vom Februar, als der Corona-Crash die Märkte nach unten gerissen hatte. Beide Marken könnten nun zu Knackpunkten werden mit Blick auf eine Fortsetzung der Kursrally.

Der ADVA-Vorstand erwartet für das begonnene Jahr 2021 einen Umsatzanstieg auf 580 bis 610 Millionen Euro sowie eine um Sondereffekte bereinigte Marge des Betriebsergebnisses von 6 bis 9 Prozent. Händler und Analysten lobten vor allem die auf den ersten Blick in ihren Augen starke Margenprognose.

Dass es 2020 zuletzt auch wegen der Corona-Krise ein wenig holprig gelaufen war, sahen Anleger dem Unternehmen nach. So lag der Umsatz auf Basis vorläufiger Zahlen im vergangenen Jahr mit 565 Millionen Euro am unteren Ende der Prognosebandbreite des Managements, während die bereinigte Marge des operativen Ergebnisses mit sechs Prozent am oberen Ende der Spanne lag.

(dpa-AFX)

Bildquellen: ADVA Optical Networking

Nachrichten zu ADVA SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ADVA SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
31.08.2021ADVA SE BuyWarburg Research
23.07.2021ADVA SE BuyWarburg Research
20.07.2021ADVA SE BuyWarburg Research
18.06.2021ADVA SE buyKepler Cheuvreux
27.05.2021ADVA SE buyWarburg Research
31.08.2021ADVA SE BuyWarburg Research
23.07.2021ADVA SE BuyWarburg Research
20.07.2021ADVA SE BuyWarburg Research
18.06.2021ADVA SE buyKepler Cheuvreux
27.05.2021ADVA SE buyWarburg Research
26.10.2020ADVA SE HoldKepler Cheuvreux
10.03.2020ADVA SE HoldCommerzbank AG
17.01.2020ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
13.05.2019ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
23.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ADVA SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX beendet Handel fester -- Wall Street schließt uneins -- PUMA-Chef zuversichtlich -- Vonovia hält nun die Mehrheit an Deutsche Wohnen -- LPKF kappt Quartalsprognose -- zooplus, Allianz im Fokus

Ölpreise legen deutlich zu - Brent auf Dreijahreshoch. Instagram legt Kinder-Version auf Eis. BASF rechnet mit hohen Umsätzen bei Batteriematerialien. Jungheinrich-Aktie: Wandel zu datengetriebenem Unternehmen - auch Zukäufe geplant. Apple- und Tesla-Aktien: Zulieferer in China stellen Produktion ein wegen Stromknappheit. Klöckner & Co erhöht Prognose.

Umfrage

Welches Regierungsbündnis würden Sie bevorzugen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln