Weiter keine Prognose

ADVA überrascht mit starkem Quartal - Aktienkurs springt zweistellig nach oben

17.07.20 17:55 Uhr

ADVA überrascht mit starkem Quartal - Aktienkurs springt zweistellig nach oben | finanzen.net

Der Telekomausrüster ADVA Optical Networking hat im zweiten Quartal überraschend gute Geschäfte gemacht.

Werte in diesem Artikel
Aktien

19,84 EUR -0,10 EUR -0,50%

Trotz des laut Analysten starken Quartals traut sich ADVA SE-Chef Brian Protiva angesichts der Corona-Unsicherheiten für das Gesamtjahr weiterhin keine Prognose zu. Die Anleger störte das nicht: Der Aktienkurs schnellte nach oben und lag zum Handelsende via XETRA bei 6,80 Euro - ein Plus von 10,75 Prozent.

Wie das Unternehmen am Donnerstagabend in München überraschend mitgeteilt hatte, stieg der Umsatz im zweiten Jahresviertel um 8,9 Prozent zum entsprechenden Vorjahreszeitraum auf 145,0 Millionen Euro. Das Proforma Betriebsergebnis legte sogar um 133,0 Prozent auf 10,1 Millionen Euro zu. Die Kenngrößen wichen signifikant von den vorliegenden Schätzungen der Finanzanalysten ab, teilte das im SDAX notierte Unternehmen weiter mit.

Marktbeobachter sprachen am Freitag von starken Zahlen. Die Anleger griffen denn auch zu. Der Aktienkurs von ADVA sprang am Vormittag um fast 12 Prozent auf 6,86 Euro nach oben auf den höchsten Stand seit Februar. Er liegt damit wieder über der 200-Tage-Linie, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Die Papiere haben nun ein gutes Stück mehr als die Hälfte der Verluste aus der Zeit des Corona-Börsencrashs aufgeholt.

Neben der Umsatz und Gewinnentwicklung lobten Börsianer auch die Entwicklung der Schulden. So fiel die Nettoverschuldung den Unternehmensangaben zufolge im zweiten Quartal um 34 Prozent auf 44,9 Millionen Euro. Hierfür seien vor allem Sparmaßnahmen seit 2019 verantwortlich. Die endgültigen Geschäftszahlen für das zweite Quartal sollen am 23. Juli veröffentlicht werden.

Im vorangegangenen Quartal war der Telekomausrüster von der Corona-Krise noch schwer belastet worden und hatte daher die Jahresprognose gestrichen. In den ersten drei Monaten musste das Unternehmen einen Verlust von über 7 Millionen Euro wegstecken.

MÜNCHEN (dpa-AFX)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Adtran Networks

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Adtran Networks

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Werbung

Bildquellen: ADVA Optical Networking

Nachrichten zu Adtran Networks SE

Analysen zu Adtran Networks SE

DatumRatingAnalyst
23.02.2023ADVA Optival Networking SE HoldWarburg Research
28.07.2022ADVA SE HoldWarburg Research
07.07.2022ADVA SE HoldWarburg Research
29.04.2022ADVA SE BuyWarburg Research
25.02.2022ADVA SE BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
29.04.2022ADVA SE BuyWarburg Research
25.02.2022ADVA SE BuyWarburg Research
31.01.2022ADVA SE BuyWarburg Research
12.01.2022ADVA SE BuyWarburg Research
25.11.2021ADVA SE BuyWarburg Research
DatumRatingAnalyst
23.02.2023ADVA Optival Networking SE HoldWarburg Research
28.07.2022ADVA SE HoldWarburg Research
07.07.2022ADVA SE HoldWarburg Research
26.10.2020ADVA SE HoldKepler Cheuvreux
10.03.2020ADVA SE HoldCommerzbank AG
DatumRatingAnalyst
26.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Adtran Networks SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"