finanzen.net
Jetzt neu: Eine Übersicht über von Corona besonders betroffene Aktien (positiv wie negativ)-w-
19.02.2020 17:57

ADVA rechnet nun mit negativer Ergebnismarge - Aktienkurs sackt zweistellig ab

Wegen Corona-Virus: ADVA rechnet nun mit negativer Ergebnismarge - Aktienkurs sackt zweistellig ab | Nachricht | finanzen.net
Wegen Corona-Virus
Der Telekomausrüster ADVA Optical Networking rechnet wegen des Corona-Virus nun mit einer negativen Proforma-Betriebsergebnismarge im ersten Quartal.
Werbung
Aufgrund der gegenwärtigen Situation in China erwarte der Vorstand Engpässe bei den Zulieferern des Unternehmens, teilte ADVA am Dienstagabend in Meiningen-Dreissigacker mit. Ob und in welchem Umfang sich die Situation in China noch weiter verschlechtern oder auch verbessern werde, könne gegenwärtig noch nicht belastbar vorhergesehen werden.

Der Vorstand gehe allerdings davon aus, dass sich lediglich einige Umsätze in die Folgequartale verschöben und das Absinken der Betriebsergebnismarge in der Jahresbetrachtung dementsprechend bald ausgleichen werde. So soll diese 2020 weiter steigen und bei über fünf Prozent des Umsatzes liegen. Die Erlösen sollen im laufenden Jahr auf über 580 Millionen Euro steigen

Anleger zogen dennoch bereits die Reißleine. Der Aktienkurs von ADVA brach auf XETRA letztlich um 10,11 Prozent auf 7,29 Euro ein.

ADVA veröffentlichte in der Mitteilung auch erste Kennzahlen zum vierten Quartal. So legte der Umsatz im Jahresvergleich um 14,9 Prozent auf 151,1 Millionen Euro zu. Das Proforma Betriebsergebnis legte von 8,1 (Marge 6,2%) auf 10,3 Millionen Euro (Marge 6,8%) zu.

Commerzbank streicht Kauf-Urteil für ADVA wegen ungewisser Aussichten

Angesichts der starken Abhängigkeit ADVAs von Asien und den damit einhergehenden Unsicherheiten wegen der Coronavirus-Epidemie hat die Commerzbank ihre Kaufempfehlung für die Aktie des Telekomausrüsters gestrichen. Analyst Stephan Klepp senkte das Papier in einer am Mittwoch veröffentlichten Studie von "Buy" auf "Hold" und beließ das Kursziel vorerst bei 9,15 Euro. Erst nach der Telefonkonferenz des SDAX-Unternehmens am Donnerstag will Klepp sein Bewertungsmodell überarbeiten.

Die Zahlen zum vierten Quartal seien stark gewesen, urteilte der Commerzbank-Experte. Der Ausblick 2020 sei in Anbetracht der vorangegangenen Einschränkungen des Managements zudem positiv. Dennoch helfe das nicht, zumal sich der Aktienkurs (Stand vom Dienstag nach Börsenschluss bei 8,11 Euro) seinem Kursziel bereits beträchtlich angenähert habe, ergänzte Klepp.

Die Unsicherheit mit Blick auf die Lieferkette von ADVA sei hoch und die Sicht in die Zukunft gering, warnte der Analyst. Dabei verwies er darauf, dass ADVA zu 90 Prozent in Asien produziere. Auf die Prognosen des Unternehmens sollte daher kein zu großes Gewicht gelegt werden, riet Klepp. Wie das ADVA-Management am Vorabend mitgeteilt hatte, rechnet vor allem mit Umsatzverschiebungen und dass der avisierte Rückgang der operativen Profitabilität im ersten Quartal im Jahresverlauf wieder ausgeglichen wird. Daher stellte es alles im allem für 2020 steigende Umsatzerlöse und einen weiteren Anstieg des Proforma Betriebsergebnisses in Aussicht.

Für mit "Hold" eingestufte Aktien geht die Commerzbank davon aus, dass sie eine Gesamtrendite von mehr als 0, aber weniger als 20 Prozent abwerfen werden. Das Kursziel bezieht sich auf einen Zeitraum von zwölf Monaten.

/he

MEININGEN-DREISSIGACKER (dpa-AFX)

Bildquellen: ADVA Optical Networking

Nachrichten zu ADVA SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ADVA SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.03.2020ADVA SE HoldCommerzbank AG
17.01.2020ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
26.07.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.05.2019ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
23.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.07.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
22.02.2019ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017ADVA SE buyOddo Seydler Bank AG
17.07.2017ADVA SE buyHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
06.07.2017ADVA SE buyOddo Seydler Bank AG
10.03.2020ADVA SE HoldCommerzbank AG
17.01.2020ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
13.05.2019ADVA SE HoldDeutsche Bank AG
23.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
04.04.2019ADVA SE HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
26.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.10.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
29.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
23.08.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
21.07.2017ADVA SE SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ADVA SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX im Plus -- US-Börsen rot -- US-Notenbank öffnet weiteren Kanal für Dollar-Versorgung -- Deutsche Wohnen, Vonovia: Genug Rücklagen für Corona-Ausfälle -- Drägerwerk, Nemetschek, QIAGEN, im Fokus

Glencore schiebt Dividende auf und erneuert Kreditlinien. Trump fordert zwei Billionen Dollar für Infrastruktur-Programm. Ford und GE versprechen 50.000 Beatmungsgeräte in 100 Tagen. Kühne erhöht Anteil an Hapag-Lloyd auf 30 Prozent. Fielmann setzt Dividende 2019 wegen Corona-Pandemie aus. Varta bleibt in Corona-Krise zuversichtlich. ArcelorMittal stemmt sich mit weiteren Maßnahmen gegen Virus-Krise.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die erfolgreichsten Kinofilme der letzten 25 Jahre
Welche Titel knackten die Milliardenmarke an den Kinokassen?
DAX: Die größten Verluste an nur einem Tag
An diesem Tagen verbuchte der DAX das höchste Minus
Diese Aktien und Anleihen hat George Soros im Depot (Q4 2019)
Änderungen im Portfolio
Welche Marken sind vorne mit dabei?
BrandZ-Ranking: Das sind die wertvollsten deutschen Marken
Die Länder mit den größten Goldreserven
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Corona-Crash und Chaostage an den Börsen. Wie handeln Sie in unsicheren Zeiten?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Daimler AG710000
BayerBAY001
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Airbus SE (ex EADS)938914
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985