28.02.2018 18:05

Präferieren Sie Aktien oder Anleihen, Warren Buffett?

Günstige Aktien Mangelware: Präferieren Sie Aktien oder Anleihen, Warren Buffett? | Nachricht | finanzen.net
Günstige Aktien Mangelware
Folgen
Warren Buffett, der Prototyp eines Value-Investors, muss nicht lange überlegen, wenn er zwischen Aktien und Anleihen wählen muss.
Werbung
Warren Buffett setzt auf Aktien, deren Kurse am Aktienmarkt unterbewertet sind. Das ist in der aktuellen Lage der Finanzmärkte alles andere als leicht, denn die anhaltende Rally insbesondere in den USA macht die Suche nach günstigen Aktien zu einer echten Herausforderung. Doch trotz eines für Value-Investoren derzeit schwierigen Börsenumfeldes gibt es für den Starinvestor aus Omaha zu Aktien keine Alternative.

Nein zu Anleihen

Als der Gründer der Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway im CNBC-Interview gefragt wird, ob er Aktien oder Anleiheninvestments vorziehen würde, antwortete er wie aus der Pistole geschossen: "Ich würde Aktien wählen, ohne auch nur eine Minute nachzudenken". Wenn er 30 Jahre lang eine 30-jährige Staatsanleihe besitzen oder Aktien halten würde, werden Aktien seiner Ansicht nach die Anleihe deutlich outperformen. Auch sein Unternehmen habe 2018 bei Aktien weiter aufgestockt, so Buffett im Interview weiter. Als Grund nannte der Starinvestor unter anderem die von Präsident Donald Trump verabschiedete Steuerreform, die US-Unternehmen deutlich stütze.

Anleihen risikoärmer, aber ...

In seinem jährlichen Aktionärsbrief hatte Buffett zuvor zwar eingeräumt, dass auf kurze Sicht gesehen Anleihen ein risikoärmeres Investment als Aktien seien. Doch für Langfristinvestoren sei ein gut diversifiziertes Aktiendepot weniger riskant als Bonds, deren Kaufkraft durch Inflation negativ beeinflusst würde. Langfristig orientierte Investoren, darunter auch Pensionsfonds, sollten daher nicht den Fehler machen, ihr Investmentrisiko anhand des Verhältnisses von Aktien und Anleihen zu beurteilen. Tatsächlich würden Anleihen mit hohem Rating im Portfolio das Investmentrisiko eher verstärken, so der Starinvestor weiter.

Buffett war noch nie ein Freund von Anleihen

Dass Warren Buffett Aktien Anleihen vorzieht, hat er in der Vergangenheit häufiger geäußert. Dabei hatte er - etwa im Jahr 2013 - sogar zu deutlich markanteren Formulierungen gegriffen und Anleihen als "schreckliche Investments" tituliert, mit denen Anleger in Zeiten steigender Zinsen sehr viel Geld verlieren könnten, da die Bonds-Kurse durch Notenbanken künstlich aufgebläht worden seien. Aktien hingegen bescheinigte er noch viel Luft nach oben.

Und tatsächlich scheint Buffett Recht behalten zu haben, denn seit 2013 haben die Aktienmärkte eine kräftige Rally aufs Parkett gelegt, die bis heute noch kein Ende gefunden hat. Der US-Leitindex Dow Jones hat in den vergangenen fünf Jahren mehr als 80 Prozent zugelegt, für den S&P 500 ging es im gleichen Zeitraum ähnlich hoch hinaus.

Dass Buffett weiteres Potenzial in Aktienanlagen sieht und das, obwohl viele Experten zwischenzeitlich einen Crash befürchten, dürfte Anlegern zu denken geben.

Redaktion finanzen.net

Ausgewählte Hebelprodukte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Berkshire Hathaway Inc. B
Long
Short
Hebel wählen:
5x
10x
Name
Hebel
KO
Emittent
Bildquellen: Kristall Kennell / Shutterstock.com

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln