31.03.2020 13:36

ADO Properties-Aktie mit Kurssprung: ADO Properties trotz weniger Wohnungen mit höheren Mieteinnahmen

Höhere Mieten: ADO Properties-Aktie mit Kurssprung: ADO Properties trotz weniger Wohnungen mit höheren Mieteinnahmen | Nachricht | finanzen.net
Höhere Mieten
Folgen
Der Wohnimmobilienkonzern ADO Properties zeigt sich trotz der Coronavirus-Pandemie zuversichtlich für das laufende Jahr.
Werbung
Das Unternehmen könne sich sich auf einen zuverlässigen und kontinuierlichen Eingang von Mieteinnahmen stützen, teilte der SDAX-Konzern am Dienstag in Luxemburg mit. Die Coronavirus-Pandemie dürfte keinen wesentlichen Einfluss auf das operative Ergebnis (FFO - Funds From Operations) 2020 haben. Zudem verfüge der Konzern gemeinsam mit Adler Real Estate über 500 Millionen Euro an liquiden Mitteln. ADO und Adler Real Estate stecken gerade mitten in einem Zusammenschluss.

So sicherte sich der bisher nur in Berlin vertretene Konzern ADO bereits rund 92 Prozent an der überwiegend in Norddeutschland tätigen Adler Real Estate. Nach dem Zusammenschluss wollen beide Unternehmen den Berliner Projektentwickler Consus Real Estate schlucken, der dann für Nachschub an Mietwohnungen deutschlandweit sorgen soll.

Mit einer Bewertung von 8,5 Milliarden Euro entsteht mit dem Zusammenschluss von ADO Properties und Adler Real Estate das drittgrößte börsennotierte Wohnungskonzern in Deutschland hinter Vonovia und Deutsche Wohnen. Zukünftig soll das Unternehmen mit rund 80.000 Wohnungen unter dem Namen Adler Real Estate geführt werden.

Für das laufende Jahr peilt ADO Properties gemeinsam mit Adler Real Estate Nettomieteinnahmen in der Größenordnung von 280 bis 300 Millionen Euro an. Der FFO 1 soll 105 bis 125 Millionen Euro betragen. Dabei rechnet das Unternehmen mit Belastungen aufgrund des Berliner Mietendeckels. Dieser werde den FFO 2020 um eine Million Euro und im kommenden Jahr um neun Millionen Euro schmälern, hieß es. Zusammen mit Adler seien von der neuen Verordnung rund 35 Prozent der Mieteinnahmen betroffen.

Durch den Berliner Mietendeckel werden die Mieten für 1,5 Millionen Wohnungen in der Hauptstadt, die vor 2014 gebaut wurden, für fünf Jahre eingefroren. Für Neuvermietungen gelten Obergrenzen. Die rot-rot-grüne Landesregierung will damit den zuletzt starken Anstieg der Mieten bremsen.

2019 konnte ADO Properties trotz seiner Wohnungsverkäufe die Mieteinnahmen steigern. Die Erträge aus Vermietungen wuchsen im Jahresvergleich um rund fünf Prozent auf knapp 142 Millionen Euro. Dazu trugen höhere Mieten und ein geringerer Leerstand bei. Der operative Gewinn (FFO 1) ging hingegen um mehr als fünf Prozent auf rund 63 Millionen Euro zurück. Dennoch will das Unternehmen mit 75 Cent je Aktie die Dividende stabil halten.

Adler Real Estate steigerte seine Nettomieteinnahmen im vergangenen Jahr um 4,3 Prozent auf knapp 249 Millionen Euro. Das operative Ergebnis (FFO 1) legte um rund 14 Prozent auf gut 84 Millionen Euro zu.

Die ADO Properties-Aktie schießt am Mittag im XETRA-Handel um 10,81 prozent hoch auf 18,76 Euro.

/mne/eas/mis

BERLIN (dpa-AFX)

Bildquellen: ADO Properties S.A.

Nachrichten zu ADLER Group

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ADLER Group

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.09.2020ADO Properties verkaufenBarclays Capital
14.07.2020ADO Properties buyUBS AG
18.05.2020ADO Properties buyUBS AG
15.04.2020ADO Properties UnderweightBarclays Capital
09.04.2020ADO Properties buyHSBC
14.07.2020ADO Properties buyUBS AG
18.05.2020ADO Properties buyUBS AG
09.04.2020ADO Properties buyHSBC
24.03.2020ADO Properties buyUBS AG
03.03.2020ADO Properties buyUBS AG
18.12.2019ADO Properties HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
17.12.2019ADO Properties HoldJefferies & Company Inc.
14.11.2019ADO Properties Equal weightBarclays Capital
29.10.2019ADO Properties NeutralCredit Suisse Group
18.09.2019ADO Properties NeutralCredit Suisse Group
03.09.2020ADO Properties verkaufenBarclays Capital
15.04.2020ADO Properties UnderweightBarclays Capital
06.04.2020ADO Properties SellHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
09.01.2020ADO Properties UnderweightBarclays Capital
16.08.2018ADO Properties UnderweightBarclays Capital

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ADLER Group nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

ADLER Group Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

Dow letztlich stärker -- DAX schließt über 15.600 Punkte-Marke -- Kryptomarkt unter Druck -- K+S Profiteur der Sanktionen gegen Belarus -- Varta, HelloFresh, Morrison, Prosus, Tesla im Fokus

Drägerwerk hebt Prognose nach guten Geschäften an. JPMorgan Asset Management kauft Forstverwalter Campbell Global. Bayer beantragt Zulassung für Copanlisib kombiniert mit Rituximab. Studie: Amazon wertvollste Marke - Chinesen holen auf. Software AG will weiter zukaufen. Studie: Corona-Krise schiebt Biotech-Branche an. Bundeskartellamt nimmt auch Apple unter die Lupe. Daimler-Chef: CO2-Neutralität könnte vor 2039 kommen.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die größten Börsen- und Finanzskandale
Die größten Betrüger, Zocker und Bilanzfälscher.
Die Unternehmen mit den meisten Patienten
Diese Firmen patentieren am meisten
Die Länder mit der höchsten Wirtschaftskriminalität
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Das sind die schlimmsten Steuroasen
Hier zahlen Unternehmen so gut wie keine Steuern
15 unbekannte Apple-Patente
15 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält
mehr Top Rankings

Umfrage

Lassen Sie sich bei der Planung ihres Sommerurlaubs noch von der Corona-Pandemie beeinflussen?

finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln