03.06.2020 17:38

DAX beendet Handel stark - jedoch unter 12.500er-Marke

Hoffnung und Optimismus: DAX beendet Handel stark - jedoch unter 12.500er-Marke | Nachricht | finanzen.net
Hoffnung und Optimismus
Folgen
Am Mittwoch dominierten die Bullen das Börsengeschehen in Frankfurt.
Werbung
Der DAX eröffnete die Mittwochssitzung höher. Auch im Anschluss kannte der deutsche Leitindex nur eine Richtung: Nach oben. Im späten Handel stieg der DAX mit 12.507,41 Zählern über die 12.500er-Marke. Zuletzt blieb noch ein Aufschlag von 3,88 Prozent auf 12.487,36 Punkte an der Kurstafel stehen.

Nach dem fulminanten Start in den Juni zeigte der DAX auch am Mittwoch keine Ermüdungserscheinungen.

"Der DAX läuft weiter mit Siebenmeilenstiefeln", erklärte Portfoliomanager Thomas Altmann von QC Partners. Derzeit präge den Markt nicht nur Hoffnung und Optimismus, sondern schon eine gewisse Euphorie, worin er eigentlich einen zuverlässigen Kontra-Indikator am Aktienmarkt sieht. Er riet daher zur Vorsicht, zumal Anleger auch die Schattenseiten rund um das Verhältnis zwischen den USA und China nicht außer Acht lassen sollten.

Weiter regierte unter Anlegern der Optimismus mit Blick auf eine schnelle Wirtschaftserholung von der Corona-Krise.

Mögliche Konjunkturprogramme im Blick

"Ein Grund für den Rückenwind an den Börsen ist die Hoffnung auf umfangreiche Konjunkturprogramme", sagte der Helaba-Experte Christian Schmidt. Die Autoindustrie muss sich dabei mit erhofften staatlichen Kaufanreizen noch gedulden: Das Ringen der großen Koalition um ein milliardenschweres Paket ging an diesem Mittwoch in die Verlängerung.

Lufthansa mit Quartalsbilanz

Tägliche Schlagzeilen kamen erneut von der Lufthansa: dieses Mal mit den vorgelegten Quartalszahlen, die von einem Milliardenverlust geprägt waren. Vorstandschef Carsten Spohr kündigte einen tiefgreifenden Umbau an, ohne jedoch genauere Angaben zum Stellenabbau zu machen. Das Management will die Kosten gegenüber dem Vorkrisenniveau "deutlich" senken.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Pavel Ignatov / Shutterstock.com

Jetzt noch kostenlos anmelden!

Inflation, Leitzinserhöhung und Bärenmärkte - aber wie sieht es eigentlich am Immobilienmarkt aus? Wenn auch Sie sich den Traum einer eigenen Immobilie erfüllen möchten, erfahren Sie im Online-Seminar am Montag um 18 Uhr wie Sie Schritt für Schritt das passende Objekt finden und welche Finanzierungsmöglichkeiten es gibt!

Werbung
Werbung
Werbung
Neue Funktionen als Erstes nutzen
Sie nutzen finanzen.net regelmäßig? Dann nutzen Sie jetzt neue Funktionen als Erstes!
Hier informieren!
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Ukraine-Krieg im Ticker: DAX schließt Freitagshandel über 13.100 Punkten -- US-Börsen legen markant zu -- Zalando kassiert Jahresprognose -- GAZPROM, TUI, Porsche-IPO, Amazon, Deutsche Bank im Fokus

IMMOFINANZ will Objekte in Milliardenwert verkaufen. Streik des Kabinen-Personals führt zu Flug-Ausfällen bei Ryanair. Henkel macht laut CEO Knobel Fortschritte beim Rückzug aus Russland. RWE plant Wasserstoff-Produktionsanlage in Rostock. Stellantis steigt bei Lithium-Unternehmen Vulcan Energy ein. Stifel startet Vonovia mit "Hold". Zurich trennt sich von deutschen Lebensversicherungs-Altbeständen.

Umfrage

Sollte das 9-Euro-Ticket über den August hinaus verlängert werden?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln