In Empfang genommen

Boeing steht bei Übernahme von Spirit Aerosystems wohl kurz vorm Ziel - Aktie stabil

21.06.24 16:41 Uhr

NYSE-Titel Boeing-Aktie stabil: Boeing könnte Spirit Aerosystems offenbar in Kürze übernehmen | finanzen.net

Boeing ist bei Spirit Aerosystems einem Agenturbericht zufolge fast am Ziel.

Werte in diesem Artikel
Aktien

5,74 EUR -0,04 EUR -0,76%

Der Konzern stehe kurz vor einer Vereinbarung zur Übernahme von Spirit Aerosystems, berichtet Reuters. Boeing hatte den Hersteller von Flugzeugrümpfen 2005 abgespalten.

Boeing verhandelt seit Monaten mit dem Rivalen Airbus, der auch Teile von Spirit bezieht, über eine Aufspaltung des Zulieferers, so Reuters weiter. Es gehe dabei um die Aufteilung der Produktionsprogramme von Spirit.

Boeing hat dieses Jahr eine Übernahme von Spirit ins Spiel gebracht, um einen wichtigen Teil der Lieferkette für seinen Bestseller, die 737 Max, zu stabilisieren. Im Januar hatte eine Maschine dieses Typs der Alaska Airlines während des Fluges ein Rumpfteil verloren.

Vertreter von Boeing und Spirit lehnten eine Stellungnahme zu dem Bericht ab.

Im NYSE-Handel notiert die Boeing-Aktie zeitweise unverändert bei 176,30 US-Dollar.

Boeing liefert zweiten Dreamliner an Austrian Airlines aus

Die Lufthansa-Tochter Austrian Airlines hat am Donnerstag die zweite Boeing 787-9 "Dreamliner" in Empfang genommen und setzt damit die Modernisierung und Erweiterung ihrer Langstreckenflotte fort. Der "Dreamliner" soll am 28. Juni in den Liniendienst starten, wie die österreichische Fluggesellschaft mitteilte. Der erste "Dreamliner", der im ersten Quartal an Austrian geliefert wurde, ist erstmals am 15. Juni von Wien nach New York gestartet.

Bis 2028 wird Austrian schrittweise neun weitere Boeing 787-9 in Betrieb nehmen, die die bestehenden Langstreckenjets der Boeing 777- und 767-Familien bis 2028 schrittweise ersetzen. Die modernen Maschinen senken den Treibstoffverbrauch beziehungsweise den CO2-Ausstoß im Vergleich zu ihren Vorgängermodellen um bis zu 30 Prozent.

DJG/sha/mgo

FRANKFURT (Dow Jones)

Ausgewählte Hebelprodukte auf Lufthansa

Mit Knock-outs können spekulative Anleger überproportional an Kursbewegungen partizipieren. Wählen Sie einfach den gewünschten Hebel und wir zeigen Ihnen passende Open-End Produkte auf Lufthansa

NameHebelKOEmittent
NameHebelKOEmittent
Wer­bung

Bildquellen: Jorg Hackemann / Shutterstock.com, Christopher Parypa / Shutterstock.com

Nachrichten zu Lufthansa AG

Analysen zu Lufthansa AG

DatumRatingAnalyst
19.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
15.07.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
12.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
12.07.2024Lufthansa HaltenDZ BANK
12.07.2024Lufthansa Sector PerformRBC Capital Markets
DatumRatingAnalyst
19.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
12.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
09.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
05.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
05.07.2024Lufthansa BuyUBS AG
DatumRatingAnalyst
12.07.2024Lufthansa HaltenDZ BANK
12.07.2024Lufthansa Sector PerformRBC Capital Markets
12.07.2024Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
12.07.2024Lufthansa NeutralGoldman Sachs Group Inc.
11.07.2024Lufthansa Market-PerformBernstein Research
DatumRatingAnalyst
15.07.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
13.06.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
01.05.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.
30.04.2024Lufthansa UnderweightJP Morgan Chase & Co.

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Lufthansa AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"