11.02.2021 21:56

Elon Musk erstaunlich ehrlich: Wann Autokäufer einen Tesla kaufen sollten - und wann nicht

Interview mit Tesla-Chef: Elon Musk erstaunlich ehrlich: Wann Autokäufer einen Tesla kaufen sollten - und wann nicht | Nachricht | finanzen.net
Interview mit Tesla-Chef
Folgen
Der Chef des Elektroautobauers Tesla hat sich im Interview mit dem bekannten US-Ingenieur Sandy Munro auch unangenehmen Fragen gestellt. Und in diesem Zusammenhang auch die ein oder andere Anekdote ausgeplaudert.
Werbung
Elon Musk im 1:1-Interview mit Sandy Munro
• Musk räumt Qualitätskritik als berechtigt ein
• Wann Anleger einen Tesla kaufen sollten


Sandy Munro ist ein Autoexperte. Der Ingenieur und Gründer von Munro & Associates hat in der Vergangenheit diverse Male die Fahrzeugmodelle von Tesla auf Herz und Nieren geprüft und kam dabei nicht immer zu schmeichelhaften Erkenntnissen. 2018 bescheinigte er Teslas Hoffnungsträger Model 3, das Fahrzeug sei "schlechter als ein Kia aus den 90er Jahren". Zwei Jahre später nahm er den Model Y unter die Lupe und unterzog das Modell einem Qualtätscheck. Sein Fazit: Das Fahrzeug ist dem Model 3 überlegen und werde wohl Käufer finden.

Inzwischen hat sich bei Tesla und insbesondere beim Model 3 aber einiges getan, wie auch Munro bemerkt hat. Nun will Munro mit seiner Beratungsfirma den überarbeiteten Model 3 auf Herz und Nieren prüfen und ist zu diesem Zweck nach Kalifornien gereist. Den Trip nahm der Autoexperte auch zum Anlass, um sich mit Tesla-Chef Elon Musk zum Interview zu treffen. Im Gespräch kamen einige Überraschungen an die Öffentlichkeit.

Qualitätsprobleme bei Tesla-Fahrzeugen eingeräumt

So bestätigte der Tesla-Chef etwa, dass es durchaus Qualitätsprobleme bei seinen Fahrzeugen gegeben habe. Dabei nahm er insbesondere Bezug auf die von Kunden häufig bemängelte qualitativ wenig überzeugende Lackierung der Model 3-Fahrzeuge. Dies sei eine Folge des Zeitdrucks gewesen, unter dem das Unternehmen während des Starts der Model 3-Produktion stand. Der Lack habe einfach nicht ausreichend lange trocknen können, so der Automanager.

Auch die Sitze des Model S haben in der Frühphase offenbar nicht Teslas eigenen Ansprüchen genügt. Sie seien katastrophal gewesen, räumt Musk im Interview selbstkritisch ein. Intern habe man ihnen den Namen "stone toadstool" verpasst, was übersetzt so viel "steinerner Giftpilz" heißt. Das waren "wahrscheinlich die schlechtesten Sitze jedes Autos, in dem ich je saß", so Musk weiter. Inzwischen hat Tesla aber auch dieses Problem behoben.

Und auch die Spaltmaße - die Munro selbst massiv kritisiert hatte - waren Gegenstand des Interviews. "Ich glaube, Ihre Kritik war berechtigt", so Musk im Gespräch mit dem Autoexperten. Auch hier habe es aber Verbesserungen gegeben.

Schlechtere Qualität bei Tesla während Produktionshochlauf

Angesichts der Qualitätsprobleme bei Fahrzeugen aus dem Produktionsprozess stellt sich die Frage, wann Kunden denn einen Tesla-Kauf in Erwägung ziehen sollen. Tatsächlich würden auch Freunde ihm diese Frage stellen, räumt Musk ein. Und er beantwortet die Frage erstaunlich ehrlich: "Ich rate ihnen, entweder gleich zu Beginn oder wenn die Produktion ein stetiges Level erreicht hat", so der Tesla-Chef im Interview. Während des Zeitraumes, in dem die Produktion ansteige, also hochgefahren wird, habe man Probleme, "jedes kleine Detail" perfekt zu machen, betont er. Dann befinde man sich nämlich in einer Art "vertikalen Anstiegsmodus".

Wer also ein qualitativ gelungenes Fahrzeug kaufen wollte, solle sich gleich am Anfang einen Tesla sichern oder eben erst dann, wenn die Produktion nicht mehr ansteige, fasst Musk zusammen.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: VCG/VCG via Getty Images/Getty Images, c

Nachrichten zu Tesla

  • Relevant
    8
  • Alle
    +
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Autonomes Fahren im Fokus
Ford-Chef beschuldigt Tesla indirekt: Testen Kunden unfertige Technologien?
Seitenhiebe gegen Konkurrenten via Twitter verteilen - das ist im Zeitalter der Digitalisierung keine Seltenheit und wird von Persönlichkeiten wie unter anderem Tesla-Chef Elon Musk rege genutzt. Doch nicht Musk steht im Mittelpunkt der jüngsten Ereignisse, stattdessen wurde Tesla selbst vermeintlich Opfer eines solchen Tweets. Im Fokus steht dabei das Thema autonomes Fahren.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Tesla

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
19.04.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
18.03.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
28.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
06.01.2021Tesla overweightMorgan Stanley
04.01.2021Tesla buyGoldman Sachs Group Inc.
15.04.2021Tesla NeutralUBS AG
13.04.2021Tesla NeutralCredit Suisse Group
29.03.2021Tesla HoldJefferies & Company Inc.
26.03.2021Tesla Sector PerformRBC Capital Markets
03.03.2021Tesla NeutralUBS AG
06.04.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
08.03.2021Tesla UnderperformBernstein Research
08.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
05.02.2021Tesla UnderperformBernstein Research
02.02.2021Tesla VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Tesla nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt nach Rekord leichter -- US-Börsen schließen rot -- VW will bei E-Autos in China aufholen -- GameStop-CEO tritt zurück -- Schwerer Tesla-Unfall -- Coca-Cola, BMW, EVOTEC, RWE im Fokus

BaFin zeigt wohl Deutsche Bank-Aufsichtsrat wegen Wirecard-Handel an. Neues iPad-Modell bei Apple-Event erwartet. Eli Lilly Notfallzulassung entzogen. Harley-Davidson kündigt rechtliche Schritte gegen EU-Zölle an. CureVac reicht Schnell-Prüfverfahren für Impfstoff in der Schweiz ein. JPMorgan bestätigt Finanzierung der Super League. EU übt Option für 100 Millionen Impfstoffdosen von Pfizer/BioNTech aus.

Top-Rankings

iPad-Index 2020
Das kostet das iPad in verschiedenen Ländern
Die Länder mit den meisten Aktionären
Hier handeln die Menschen am liebsten
In diesen Sportarten verdient man richtig viel Geld
Mit diesen Sportarten kann man reich werden

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die besten Wall Street Filme
Diese Streifen präsentieren die Welt des großen Geldes
Die Gehälter der Top-Politiker
Das verdienen die wichtigsten Staats- und Regierungschefs
World Happiness Report 2021
In diesen Ländern sind die Menschen am glücklichsten
Top 10: Die zehn teuersten Unternehmen in Deutschland
Das sind die zehn teuersten Unternehmen Deutschlands
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln