finanzen.net
15.08.2019 17:59
Bewerten
(3)

United Internet-Aktie verliert: Umsatzprognose gesenkt und Aktienrückkaufprogramm beschlossen

Investition in Wachstum: United Internet-Aktie verliert: Umsatzprognose gesenkt und Aktienrückkaufprogramm beschlossen | Nachricht | finanzen.net
Investition in Wachstum
Wegen des schwächeren Hardware-Geschäfts und der verstärkten Nachfrage von Bestandskunden nach LTE-Mobilfunktarifen senkt United Internet die Umsatzprognose für 2019.
Das Wachstum des Gesamtumsatzes werde nun bei 2 Prozent gesehen statt der bisher erwarteten 4 Prozent, teilte das Unternehmen bei Vorlage seiner Halbjahrszahlen am Mittwochabend mit. Bereinigt um das margenschwache Hardware-Geschäft werde ein Anstieg um 3 Prozent erwartet. Aufgrund des geringen Ergebnisbeitrags des Hardware-Geschäfts und des vorteilhaften LTE-Einkaufsmodells ergäben sich dadurch beim EBITDA aber keine wesentlichen Auswirkungen, heißt es in der Mitteilung weiter.

United Internet kündigte ferner ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von bis zu 6 Millionen Aktien bzw 192 Millionen Euro an. Das Programm solle am 16. August starten und längstens bis Ende März 2020 laufen.

Im ersten Halbjahr steigerte das Unternehmen die Zahl der Kundenverträge um 440.000 auf 24,29 Millionen. Der Umsatz stieg um 1,1 Prozent auf 2,576 Milliarden Euro. Das EBITDA erhöhte sich (nach IFRS 16) um 11,4 Prozent auf 630 Millionen Euro und das EBIT um 4,5 Prozent auf 390,8 Millionen Euro.

So reagiert die United Internet-Aktie

Nach gekappten Zielen für das laufende Jahr von United Internet und 1&1 Drillisch haben sich die Anleger am Donnerstag von den beiden Telekom-Aktien verabschiedet. Die Kurse der Mutter United Internet und der Tochter 1&1 Drillisch sackten auf mehrjährige Tiefstände ab. Mit herben Verlusten hielten sie abgeschlagen die roten Laternen im MDAX der mittelgroßen Börsentitel.

Anleger reagierten entnervt: Papiere von United Internet büßten mehr als im Xetra-Handel 6,32 Prozent auf 25,07 Euro ein. Auch ein Aktienrückkaufprogramm für bis zu 192 Millionen Euro konnte die Anleger nicht gnädig stimmen.

FRANKFURT (Dow Jones)

Bildquellen: A. Hesse
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX geht mit Abgaben ins Wochenende -- US-Börsen stürzen ab -- Salesforce überraschend optimistisch -- thyssenkrupp will wohl KlöCo übernehmen -- Wirecard, Lufthansa im Fokus

HP bekommt neuen Chef. VW will sich womöglich an chinesischen Zulieferern beteiligen. Google ändert Android-Namensgebung. Commerzbank prüft wohl weiteren Abbau von bis zu 2500 Stellen. Continental will angeblich neun Werke schließen. Daimler hält an Kooperation mit Renault fest.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Das hat sich geändert
Diese Aktien hat George Soros im Depot
Die 12 toten Topverdiener 2019
Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Big-Mac-Index
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
Das verdienen Aufsichtsratschefs in DAX-Konzernen
Deutlich unter Vorstandsgehältern
Die Länder mit den größten Goldreserven 2019
Wer lagert das meiste Gold?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Marktturbulenzen nehmen zu. Investieren Sie nun vermehrt in "sichere Häfen"?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Braas Monier Building Group S.A.BMSA01
MTU Aero Engines AG Em 2017A2G83P
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BMW AG519000
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
E.ON SEENAG99