06.03.2020 23:38

Günstige Gelegenheit? - Trotz Corona-Krise: Warren Buffetts Berkshire Hathaway kauft massiv Delta-Aktien zu

Kursrückgänge genutzt: Günstige Gelegenheit? - Trotz Corona-Krise: Warren Buffetts Berkshire Hathaway kauft massiv Delta-Aktien zu | Nachricht | finanzen.net
Kursrückgänge genutzt
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.01. zusätzlich! -W-

Die Investmentholding von Warren Buffett, Berkshire Hathaway, hat die Korrektur an den Märkten für Zukäufe genutzt. Im Einkaufswagen des Starinvestors landeten Aktien einer Fluggesellschaft.
Werbung
• Berkshire nutzt Kursrückgänge für Kauf von Delta-Anteilen
• Fast eine Million Delta-Aktien gekauft
• Beteiligung ausgebaut


Wie "Bloomberg" berichtet, hat der Chef von Berkshire Hathaway, Warren Buffett, seine Anteile an Delta Air Lines aufgestockt, nachdem die Aktien infolge des Ausverkaufs an den Märkten wegen des Coronavirus deutlich günstiger geworden waren.

Fast eine Million Aktien nachgekauft

Den Angaben zufolge hat Berkshire Hathaway seine Delta-Beteiligung um 976.000 Aktien aufgestockt. Insgesamt hat das Unternehmen dafür 45,3 Millionen US-Dollar auf den Tisch gelegt. Der Durchschnittspreis für eine Aktie lag somit bei 46,40 US-Dollar und damit deutlich niedriger als in den Monaten zuvor. Im Sommer vergangenen Jahres hatten Delta-Anteile noch 63,43 US-Dollar gekostet, vor der heftigen Marktkorrektur waren die Titel noch zwischen 53 und 54 US-Dollar gehandelt worden.

Damit hat der Starinvestor den richtigen Zeitpunkt erwischt, denn am Montag hatte die Delta-Aktie bei 44,35 US-Dollar ihr Jahrestief markiert. Seitdem setzten Erholungstendenzen ein, die den Preis wieder bis auf 48,50 US-Dollar ansteigen ließen.

Delta als Value-Investment

Warren Buffett als Vertreter der Value Strategie investiert in Unternehmen, die unterhalb ihres inneren Wertes gehandelt werden. Delta hat nach den kräftigen Kursrückgängen offenbar die für ihn wichtige Schwelle unterschritten, weshalb er die Chance zum Nachkauf nutzte.

Der Berkshire-Chef glaubt offenbar an eine Erholung des Marktes, nachdem die Corona-Panik viele Börsianer erfasst und zu Verkäufen veranlasst hatte. Fluggesellschaften hatten unter dem Ausverkauf besonders gelitten, nachdem zahlreiche Flugverbindungen infolge der Angst vor einer Ausbreitung des Virus zeitweise ausgesetzt worden waren.

Riesiger Geldberg

Insgesamt hält die Investmentgesellschaft jetzt 71,9 Millionen Delta-Aktien. Es war das erste Mal seit längerer Zeit, dass Berkshire am Markt wieder in größerem Stil zugeschlagen hat. Noch Ende des Jahres saß das Investmentvehikel von Buffett auf einem Rekordgeldberg von 128 Milliarden Dollar, was viele Experten zum Spekulieren veranlasst hatte. Während Lance Roberts, Stratege bei RIA Advisors, Zweifel äußerte, dass Warren Buffett so zuversichtlich für die weitere Aktienmarktentwicklung ist, wie er es vorgibt zu sein, hatte Bill Smead von Smead Capital Management zuvor darüber spekuliert, das Geld diene zur Beruhigung der Anleger, sollte bei den betagten Konzernlenkern Warren Buffett und Charlie Munger gesundheitliche Probleme auftreten.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Bill Pugliano/Getty Images, Kristall Kennell / Shutterstock.com

Nachrichten zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Relevant
    1
  • Alle
    2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Weg in die Zukunft
Berkshire Hathaway unter der Lupe: Warum ein Analyst die Buffett-Aktie trotz schwacher Performance positiv bewertet
Starinvestor Warren Buffett hat sich in den vergangenen Jahren mit Großinvestitionen auffallend zurückgehalten. Den Markt hat die Anlegerlegende zuletzt nicht mehr schlagen können. Doch während Anleger den 90-Jährigen zunehmend als "abgehängt" wahrnehmen, glaubt ein Analyst daran, dass die Trendwende bereits eingeleitet ist.

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Berkshire Hathaway Inc. B

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
17.05.2012Berkshire Hathawa b kaufenDer Aktionär
08.05.2012Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
04.10.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
29.08.2011Berkshire Hathawa b overweightBarclays Capital
17.06.2011Berkshire Hathawa b kaufenFuchsbriefe
11.05.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
14.04.2010Berkshire Hathaway "equal-weight"Barclays Capital
23.08.2007Berkshire Hathaway haltenWertpapier

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Berkshire Hathaway Inc. B nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Wall Street im Feiertag -- Conti und IG Metall einigen sich auf Jobabbau -- thyssenkrupp prüft wohl Stahl-IPO -- BioNTech, Bayer, Stellantis, Aareal Bank im Fokus

Compleo Charging-Aktie nach Eckdaten zurück Richtung 100 Euro. Demokratie-Institut kritisiert Israels Impf-Vereinbarung mit Pfizer. Arbeitsplätze bei Fluggesellschaft Eurowings gesichert. UBS steht vor personellen Veränderungen im Verwaltungsrat. Infineon und Elmos Semiconductor: Halbleiter-Aktien stark. Zurich Insurance zieht sich wohl von Nord Stream 2 zurück. thyssenkrupp baut Wasserelektrolyseanlage bei Québec.

Umfrage

Wo sehen Sie den DAX Ende 2020?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln