Marktbericht

Möglicher Angriff Israels auf den Iran: DAX geht mit Abgaben in den Feierabend

19.04.24 17:39 Uhr

Handel an der Börse Frankfurt: DAX am Freitag von geopolitischen Sorgen belastet | finanzen.net

Der deutsche Aktienmarkt litt vor dem Wochenende unter Berichten über eine Verschärfung des Konflikts zwischen Israel und dem Iran.

Werte in diesem Artikel
Indizes

18.704,4 PKT -34,4 PKT -0,18%

Der DAX startete marginale 0,01 Prozent tiefer bei 17.834,83 Punkten in den Freitagshandel, stürzte im Anschluss aber direkt ab. Zuletzt notierte er 0,56 Prozent im Minus bei 17.737,36 Zählern.

Israel hat wohl Iran angegriffen

Im Fokus der Anleger stand der mutmaßliche Angriff Israels auf den Iran. Israel hat nach übereinstimmenden US-Medienberichten den Iran angegriffen. Die Sender CNN, ABC News, MSNBC und Fox News und andere Medien beriefen sich dabei auf US-Regierungsvertreter. Demnach hat Israel in der Nacht zum Freitag eine Militäroperation im Iran durchgeführt. Eine oder mehrere israelische Raketen, hätten ein Ziel im Iran angegriffen. Berichte über Schäden gab es zunächst nicht. Israel sowie das US-Verteidigungsministerium haben sich bislang nicht geäußert.

Irans Staatsmedien wiesen Berichte über Raketenangriffe zurück. Es habe sich um keine breit angelegte Attacke gehandelt, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Irna.

Geopolitische Unsicherheiten und Zinssorgen belasten

Die Experten der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) sehen den DAX zum Wochenschluss unter anderem von der Geopolitik belastet und verwiesen auf diese jüngsten Nachrichten: "Es soll zwar nicht um eine breit angelegte Attacke handeln, dennoch gibt es Sorgen vor einer Eskalation des Nahost-Konflikts." Auch das technische Bild des DAX mahnt den Experten der Helaba zufolge zur Vorsicht und es gebe Unsicherheiten auch in Bezug auf die von den Anlegern erhoffte Zinswende in den USA. Vor diesem Hintergrund scheine eine weitere Korrekturausdehnung möglich.

Redaktion finanzen.net / dpa-AFX

Bildquellen: Stonel / Shutterstock.com

Mehr zum Thema DAX 40