06.01.2021 00:30

BVB-Aktie in der Krise: Wie es um die Titel steht - die Aussichten

Muntermacher in Schwarz-Gelb: BVB-Aktie in der Krise: Wie es um die Titel steht - die Aussichten | Nachricht | finanzen.net
Muntermacher in Schwarz-Gelb
Folgen
Die Fußballfirma BVB leidet unter der Pandemie und schwachen Leistungen wichtiger Mitarbeiter. Mit einer Personalie soll auch in die Aktie wieder Schwung kommen.
Werbung
€uro am Sonntag

von Sven Parplies, Euro am Sonntag

Der Neustart ist gelungen: Mit einem 2 : 1 bei Werder Bremen feierte Edin Terzic einen erfolgreichen Einstand als Cheftrainer von Borussia Dortmund. Wie groß der Erfolgsdruck ist, zeigt der Aktienkurs der westfälischen Fußballfirma. Seit Jahresbeginn ist die im SDAX notierte BVB-Aktie um rund ein Drittel im Wert gefallen.

Hauptgrund für den Kurssturz ist natürlich die Corona-Krise. Enttäuschende Leistungen auf dem Rasen aber haben die Sorgen vergrößert. Vor der Partie in Bremen war der BVB in der Bundesliga sogar auf den fünften Tabellenplatz abgerutscht. Nur die ersten Vier qualifizieren sich am Saisonende für die europäische Champions League. Dort sind hohe Extraeinnahmen möglich, die angesichts der Pandemieschäden noch wichtiger als in normalen Zeiten sind.

Schon im zurückliegenden Geschäftsjahr, das dem Fußballkalender entsprechend bis zum 30. Juni läuft, hat die Borussia 44 Millionen Euro Verlust verkraften müssen. Die laufende Spielzeit dürfte noch schmerzhafter werden. Im ersten Quartal hat sich der Umsatz nahezu halbiert, unter dem Strich blieb ein Verlust von knapp 36 Millionen Euro. Das Minus wird weiter wachsen. Mit jedem Bundesligaheimspiel vor leeren Tribünen gehen der Borussia rund 3,5 Millionen Euro verloren, kalkuliert das Bankhaus Lampe. Analysten erwarten für das Gesamtjahr laut Bloomberg-Daten ein Minus von über 70 Millionen Euro.

Relative Stärke

Die Corona-Krise geht also auch beim BVB an die Substanz. Die Borussia ist aber besser aufgestellt als die meisten Wettbewerber. Es gebe für sie kein Szenario, in dem "aktuell in irgendeiner Weise eine existenzielle Gefahr droht", betonte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke auf der Hauptversammlung im November. Ihre Kreditlinie hat die Borussia von 60 auf 120 Millionen Euro erweitern lassen, bis Ende des ersten Quartals wurden knapp 72 Millionen in Anspruch genommen. Damit bleibt finanzieller Spielraum.

Gleichzeitig hat das Unternehmen über seinen Spielerkader lukrative Vermögenswerte. Vor allem die Angreifer Jadon Sancho und Erling Haaland würden bei einem Wechsel jeweils hohe zweistellige Millionenbeträge für den BVB abwerfen. Englische Spitzenvereine dürften solche Summe selbst im aktuellen Umfeld bezahlen können. Auch eine Kapitalerhöhung wäre eine denkbare Option.

Die Pandemie bleibt auch für die BVB-Aktie auf absehbare Zeit der wichtigste Einflussfaktor. Eine Rückkehr zur Normalität, also Zuschauer im Stadion, wäre ein klar positives Signal, ist aber noch nicht in Sicht. Der Vorstand muss sich daher auf die Dinge konzentrieren, die er selbst beeinflussen kann. Um die sportliche Talfahrt zu stoppen, wurde Trainer Lucien Favre nach der Niederlage gegen Stuttgart freigestellt. Dass mit Terzic ein Trainer aus den eigenen Reihen befördert wurde, dürfte die finanzielle Belastung in Grenzen halten. Sportlich geht es jetzt darum, die Qualifikation für die Champions League zu sichern. Von der Mannschaft mit dem zweithöchsten Personaletat in der Bundesliga muss man das erwarten können.

Abseits: Der BVB hat genug Substanz, um die Pandemie zu überstehen. Noch aber fehlt das Signal für eine Trendwende. Halten.







________________________________

Bildquellen: 360b / Shutterstock.com, ninopavisic / Shutterstock.com

Nachrichten zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BVB (Borussia Dortmund)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
08.01.2021BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.01.2021BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.11.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.09.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.04.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
27.03.2020BVB (Borussia Dortmund) buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.11.2017BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
29.11.2016BVB (Borussia Dortmund) NeutralOddo Seydler Bank AG
16.12.2014BVB (Borussia Dortmund) HaltenGSC Research GmbH
08.10.2010Borussia Dortmund GmbHCo haltenBankhaus Lampe KG
10.06.2010Borussia Dortmund wurde ausgestopptFocus Money
14.08.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
19.06.2007Borussia Dortmund verkaufenGSC Research
17.04.2007Borussia Dortmund DowngradeGSC Research
18.08.2006Borussia Dortmund reduzierenAC Research
22.05.2006Borussia Dortmund verkaufenEuro am Sonntag

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BVB (Borussia Dortmund) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX geht verlustreich ins Wochenende -- US-Börsen schließen markant im Plus -- VW beschleunigt Wandel zur E-Mobilität -- Allianz mit weniger Gewinn -- Nordex, Slack, AstraZeneca im Fokus

Daimler baut Stammwerk in Stuttgart zu Elektro-Campus um. Uber und Co. bekommen mehr Freiheit - Bundestag beschließt Gesetz. Apple weiter klare Nummer eins bei Computer-Uhren. YouTube hält Tür für gesperrten Trump offen. US-Jobwachstum übertrifft im Februar die Erwartungen. Vielflieger-Daten gehackt - Lufthansa und Partner betroffen. Streit um Sparkurs bei TUIfly wohl vor möglicher Lösung.

Umfrage

Welche Bedeutung messen Sie ethischen und ökologischen Aspekten bei Ihrer Geldanlage bei?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln