+++ Das beste Portfolio für die Altersvorsorge: Hier exklusiven Expertentipp auf finanzen.net einholen +++-w-
22.09.2020 23:30

Deutsche Bank-Experte: Darauf deuten die aktuellen Milliardendeals in den USA hin

Nach Milliarden-Übernahmen: Deutsche Bank-Experte: Darauf deuten die aktuellen Milliardendeals in den USA hin | Nachricht | finanzen.net
Nach Milliarden-Übernahmen
Folgen

Bis zu 1% p.a. Festzins jetzt risikofrei sichern. 15 € Amazon-Gutschein bis 31.10. zusätzlich! -W-

In den USA gab kürzlich einige Fusions- und Übernahmeankündigungen. Für Dr. Ulrich Stephan von der Deutschen Bank lassen sich daraus klare Schlüsse zum Wachstum und den Bewertungen der Konzerne ziehen.
Werbung
• NVIDIA übernimmt ARM für 40 Milliarden US-Dollar
• Gilead Sciences kauft Immunomedics für 21 Milliarden US-Dollar
• Oracle geht Partnerschaft mit TikTok ein

ARM wechselt von Softbank zu NVIDIA

Die Nachrichtenlage in den USA war vergangene Woche von Mitteilungen zu Fusionen und Übernahmen geprägt. So kündigte der japanische Technologiekonzern Softbank etwa an, den britischen Mikroprozessorhersteller ARM an den Chip-Entwickler NVIDIA zu verkaufen, der vor allem durch Grafikkarten für Computer bekannt wurde, mittlerweile aber auch auf den Gebieten maschinelles Lernen und künstliche Intelligenz tätig ist. Softbank hatte ARM vor vier Jahren für etwa 32 Milliarden US-Dollar übernommen und anschließend von der Börse genommen. NVIDIA bezahlte für den Konzern nun etwa 40 Milliarden US-Dollar. Neben der Ausgabe von NVIDIA-Aktien im Wert von 21,5 Milliarden US-Dollar erhielt Softbank Barmittel über 12 Milliarden US-Dollar. Beim Erreichen bestimmter Ergebnisziele kann der japanische Konzern noch weitere fünf Milliarden US-Dollar erhalten, entweder in Form von Aktien oder Bargeld. ARM-Mitarbeiter sollen außerdem Aktien im Wert von insgesamt 1,5 Milliarden US-Dollar bekommen.

Remdesivir-Hersteller Gilead Sciences erwirbt Krebsmittelentwickler Immunomedics

Um im Bereich Krebstherapien besser aufgestellt zu sein, übernahm das Pharmaunternehmen Gilead Sciences den Biotech-Konzern Immunomedics für etwa 21 Milliarden US-Dollar. Immunomedics machte in letzter Zeit vor allem durch die Entwicklung des Antikörper-Medikaments Trodelvy von sich reden, das im April von der US-amerikanischen Gesundheitsbehörde FDA freigegeben wurde und zur Behandlung von Brustkrebs eingesetzt wird. Gilead ist der Hersteller von Remdesivir, einem Wirkstoff, der gegen schwere Fälle des Coronavirus eingesetzt wird. In Europa ist das Medikament das einzige seiner Art, das bisher zugelassen wurde. Ende Juli hatte die EU-Kommission mit dem US-Unternehmen einen Vertrag über die Versorgung von 30.000 Menschen mit dem Medikament abgeschlossen.

Nach Trump-Drohung: Oracle und Walmart gehen Partnerschaft mit TikTok ein

Nachdem US-Präsident Trump die chinesische Video-App TikTok von ByteDance als Sicherheitsrisiko bezeichnete, da die Behörden der Volksrepublik somit an US-amerikanische Nutzerdaten gelangen könnten, waren verschiedene US-Tech-Konzerne im Gespräch um eine Übernahme des Dienstes. Neben Twitter galt Microsoft als wahrscheinlichster Kandidat, das Angebot des Windows-Entwicklers wurde dann allerdings abgelehnt. Anstelle eines Verkaufs des sozialen Netzwerks wird es nun zu einer Technologie-Partnerschaft mit dem Entwickler für Unternehmenssoftware Oracle und der Einzelhandelskette Walmart kommen. Genaue Details der Zusammenarbeit stehen noch aus. So könnte Oracle im Falle einer Zusammenarbeit etwa die Speicherung der US-Nutzerdaten übernehmen. Mitte November wird Trump aber einen weiteren Erlass umsetzen, laut dem ByteDance in den USA keine Nutzer mehr verwalten und kein Eigentum besitzen dürfe.

Übernahme-Trend gibt laut Deutsche Bank-Analyst Klarheit über Marktsituation

Dr. Ulrich Stephan, Chef-Anlagestratege für Privat- und Firmenkunden der Deutschen Bank, sieht diesen Trend an Zusammenschlüssen und Partnerschaften als Indikator für die derzeitige Situation der US-Konzerne, wie er am 15. September in seinem Newsletter "Perspektiven am Morgen" erklärte. Einerseits zeigen die genannten Übernahmen, dass Firmen langsam aber sicher an einen Punkt kommen, an dem kein weiteres organisches Wachstum mehr möglich sei. Daher blieben den Unternehmen nur Übernahmen bestehender Firmen - oder eben Partnerschaften, wie es bei Oracle und TikTok der Fall ist. Außerdem sage die Nachrichtenlage aus, dass die Unternehmen die hohen Bewertungen, die Börsenkenner wie Nigam Arora, Rob Arnott oder Mark Cuban als Blase bezeichnen, für durchaus realistisch halten.

Redaktion finanzen.net

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Mini Future Long auf Deutsche BankJC800Q
Mini Future Short auf Deutsche BankJC4FZG
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: JC800Q, JC4FZG. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: somchaij / Shutterstock.com, totojang1977 / Shutterstock

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.10.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
19.10.2020Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
19.10.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
16.10.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
08.04.2020Deutsche Bank kaufenDZ BANK
28.06.2019Deutsche Bank kaufenDZ BANK
24.10.2018Deutsche Bank buyequinet AG
30.08.2018Deutsche Bank buyequinet AG
24.05.2018Deutsche Bank kaufenDZ BANK
23.10.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
19.10.2020Deutsche Bank NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.09.2020Deutsche Bank NeutralUBS AG
23.09.2020Deutsche Bank NeutralJP Morgan Chase & Co.
22.09.2020Deutsche Bank HaltenDZ BANK
19.10.2020Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
19.10.2020Deutsche Bank UnderweightBarclays Capital
16.10.2020Deutsche Bank UnderperformCredit Suisse Group
05.10.2020Deutsche Bank UnderperformRBC Capital Markets
02.10.2020Deutsche Bank VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow schließt tiefrot -- DAX beendet Handel weit im Minus -- Bayer kauft Asklepios Biopharmaceutical -- SAP kappt Ziele wegen Corona -- ifo-Index sinkt -- Lufthansa, Beiersdorf, Jungheinrich im Fokus

Nestlé baut Purina-Produktion in den USA weiter aus. Bechtle wächst im dritten Quartal überdurchschnittlich stark. NRW-Regierung schaltet sich bei thyssenkrupp Steel ein. Chefs von Facebook und Twitter Mitte November im US-Senat. Alibaba-Ableger Ant vor Rekord-Börsengang - 34,5 Milliarden Dollar angepeilt. Entscheidung über Wirecard-Verkauf anscheinend im November. Linde zahlt Quartalsdividende in Höhe von 0,963 Dollar je Aktie.

Umfrage

Die Infektionszahlen steigen und die Corona-Schutzmaßnahmen werden verstärkt. Decken Sie sich angesichts dessen vermehrt mit Waren des täglichen Gebrauchs ein?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
SAP SE716460
BioNTechA2PSR2
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Amazon906866
CureVacA2P71U
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
AlibabaA117ME
XiaomiA2JNY1
Plug Power Inc.A1JA81