24.03.2021 16:04

Betriebsgewinn von Deutsche Euroshop bricht ein - Aktie deutlich fester

Pandemie-Folgen: Betriebsgewinn von Deutsche Euroshop bricht ein - Aktie deutlich fester | Nachricht | finanzen.net
Pandemie-Folgen
Folgen
Dem auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilieninvestor Deutsche Euroshop bricht in der Pandemie der Betriebsgewinn ein.
Werbung
Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilienkonzern Deutsche Euroshop blickt nach den deutlichen Spuren der Corona-Krise in der Bilanz 2020 mit Sorgen auf das laufende Geschäftsjahr. 2020 brach der operative Gewinn des Unternehmens bei leichten Umsatzrückgängen ein, unter dem Strich stand ein Verlust. Für das laufende Jahr rechnet Deutsche Euroshop mit einem weiteren Rückgang bei Umsatz und operativen Ergebnissen, wie der SDAX-Konzern am Dienstagabend bei Vorlage von vorläufigen Zahlen in Hamburg mitteilte.

Die negativen Auswirkungen blieben aktuell mit den weitgehenden Lockdowns auch für das laufende Jahr bestehen, warnte der Konzern. Die inzidenzbedingten Schließungen belasteten die wirtschaftliche Situation der betroffenen Mieter weiter stark. Aktuell seien 18 der 21 Shoppingcenter der Deutschen Euroshop im harten Lockdown, so dass erneut das Ostergeschäft deutlich beeinträchtigt sei.

Die Bundesregierung habe zwar, um die Folgen der Corona-Pandemie abzumildern, die Pflicht zur Insolvenzanmeldung unter bestimmten Umständen bis Ende April 2021 verlängert, hieß es. Dennoch bestehe das Risiko weiterer Insolvenzen von Mietern. Die Deutsche Euroshop sei deshalb über ihren Dienstleister, die ECE, kontinuierlich im Gespräch mit den Mietern. So sei zu Jahresbeginn den betroffenen Mietern der deutschen Shoppingcenter für die Schließungzeiten seit Mitte Dezember ein Angebot zur Schadensteilung in Höhe der Hälfte der Nettokaltmiete unterbreitet worden.

Für das laufende Jahr rechnet der Vorstand damit, dass Umsatz sowie die Ergebnisse (Ebit, Ebt und FFO) aufgrund der im Vergleich zum ersten Lockdown insgesamt stärkeren Betriebseinschränkungen und längeren Geschäftsschließungen unterhalb der Geschäftszahlen von 2020 liegen werden. Dabei geht das Management davon aus, dass sich die Situation deutlich im zweiten Quartal und vor allem in der zweiten Jahreshälfte stabilisieren wird. Eine neue Prognose werde abgegeben, sobald dies möglich sei, hieß es weiter.

2020 ging der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) im Jahresvergleich um 18 Prozent auf 161 Millionen Euro zurück. Das liege vor allem an Wertberichtigungen und Umsatzrückgängen in Folge der Pandemie. Der Umsatz nahm nur moderat um 3 Prozent auf 224 Millionen Euro ab. Unter dem Strich stand ein Konzernverlust von 252 Millionen Euro nach 112 Millionen Gewinn ein Jahr zuvor. Vor allem der Rückgang bei den Bewertungen der Shopping-Center habe das Unternehmen ins Minus gerissen. Die Kennziffer Funds from Operations (FFO) ging um 17,6 Prozent auf 123,3 Millionen Euro zurück. Der Konzern will für 2020 eine Dividende von 4 Cent pro Aktie zahlen.

So reagieren die Aktien von Deutsche Euroshop

Besser als erwartet ausgefallene Eckdaten für 2020 haben am Mittwoch einen Kursrutsch bei den Aktien der Deutschen Euroshop verhindert. Die Papiere des Einkaufszentren-Investors, der unter den anhaltenden Lockdowns in der Corona-Krise besonders leidet, rutschten angesichts eines schwachen Ausblicks sowie eines pessimistischen Analystenkommentars der Commerzbank zeitweise um mehr als sieben Prozent ab. Zuletzt drehte die Aktie aber ins Plus und steigt aktuell kräftig um 2,69 Prozent auf 17,57 Euro.

Das Unternehmen hatte am Vorabend vorläufige operative Zahlen vorgelegt, die in ersten Kommentaren positiv gesehen wurden. Ein Händler zeigte sich in einer ersten Reaktion aber vom Dividendenvorschlag enttäuscht und die Aussagen zum laufenden Jahr dürften negativ aufgenommen werden, hieß es. Der Immobilieninvestor geht davon aus, dass 2021 die wichtigsten Kennziffern unter dem vergangenen Jahr bleiben werden.

Auf den Ausblick und die Dividende zielte denn auch Commerzbank-Analyst Tom Carstairs in seiner Studie ab. Er nahm diese Faktoren am Mittwoch zum Anlass, um die ehemals mit "Hold" bewerteten Aktien auf "Reduce" abzustufen. Der vage Ausblick sei geprägt von den Unsicherheiten in der Pandemie und die enttäuschende Dividende sei von Relevanz, weil diese ein wichtiger Pfeiler der Aktie sei. Der Experte rechnet mit sinkenden Marktschätzungen.

HAMBURG (dpa-AFX)

Bildquellen: Deutsche Euroshop

Nachrichten zu Deutsche Euroshop AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Euroshop AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
01.09.2021Deutsche Euroshop HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.08.2021Deutsche Euroshop HoldDeutsche Bank AG
13.08.2021Deutsche Euroshop BuyKepler Cheuvreux
13.08.2021Deutsche Euroshop HaltenDZ BANK
13.08.2021Deutsche Euroshop HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.08.2021Deutsche Euroshop BuyKepler Cheuvreux
12.05.2021Deutsche Euroshop buyKepler Cheuvreux
24.03.2021Deutsche Euroshop kaufenDZ BANK
24.03.2021Deutsche Euroshop buyKepler Cheuvreux
24.03.2021Deutsche Euroshop buyWarburg Research
01.09.2021Deutsche Euroshop HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
13.08.2021Deutsche Euroshop HoldDeutsche Bank AG
13.08.2021Deutsche Euroshop HaltenDZ BANK
13.08.2021Deutsche Euroshop HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16.07.2021Deutsche Euroshop HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.05.2021Deutsche Euroshop ReduceBaader Bank
14.04.2021Deutsche Euroshop VerkaufenIndependent Research GmbH
26.03.2021Deutsche Euroshop VerkaufenIndependent Research GmbH
10.12.2020Deutsche Euroshop ReduceBaader Bank
17.11.2020Deutsche Euroshop VerkaufenIndependent Research GmbH

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Euroshop AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

Dow letztlich tiefer -- DAX schließt mit herben Verlusten -- Sixt erwartet 2021 mehr Gewinn -- Lufthansa startet Milliarden-Kapitalerhöhung -- BioNTech, Drägerwerk, BMW, VW, Vonovia im Fokus

Konsortium reicht Übernahmeangebot für Europcar bei AMF ein. BAWAG will Gewinn und Dividende steigern. Vestas schließt Windturbinenwerk in Lauchhammer in Brandenburg. Banken-Aktien leiden unter Evergrande-Krise. Aurubis-Werk nimmt Betrieb nach Hochwasser wieder auf. Allianz-Vorständin Hunt nach Hedgefonds-Affäre vor Aus. ING Deutschland baut auf Zustimmung von Kunden zu Gebühren.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Jobs werden künftig Roboter übernehmen
Billiger als der Mensch.
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Bei diesen Unternehmen gibt es in Deutschland das höchste Gehalt
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im August 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die 30 weltgrößten Unternehmen
Es gibt hunderte milliardenschwere Unternehmen. Die Top 30.
Jobs mit Zukunft und hohem Gehalt
Hier wird man auch künftig noch gut bezahlt
mehr Top Rankings

Umfrage

Würden Sie es für richtig halten, wenn Gastronomie und Veranstaltungen nur noch Geimpften und Genesenen offen stehen?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln