ETF-Sparpläne mit Xtrackers ETFs - einfach, transparent und flexibel Vermögen aufbauen! Jetzt informieren!-w-
11.10.2019 22:12

Aktie büßt kompletten Jahresgewinn ein: Uber zwingt diesen Versicherer in die Knie

Policen gekündigt: Aktie büßt kompletten Jahresgewinn ein: Uber zwingt diesen Versicherer in die Knie | Nachricht | finanzen.net
Policen gekündigt
Folgen
Seit dem Börsengang hat die Uber-Aktie rund ein Drittel ihres Wertes eingebüßt. Doch nicht nur an der Börse hat der Fahrdienstleister die Erwartungen nicht erfüllt, auch operativ läuft es schlechter als erwartet. Das zwingt einen Versicherer nun zu einem dramatischen Schritt, der ihn den kompletten Kursgewinn des Jahres 2019 kostet.
Werbung
• James River kündigt Verscherungspolicen von Uber-Tochter
• Rentabilitätserwartungen nicht erfüllt
• Aktie stürzt ab

Alle Uber-Policen gekündigt

Die James River Group, ein auf Bermuda ansässiges Versicherungsunternehmen, hat sich zu drastischen Maßnahmen entschlossen. Das Unternehmen wird alle Versicherungspolicen, die von Rasier LLC, einer Tochtergesellschaft von Uber, gehalten werden, kündigen. Damit reagiert der Versicherungskonzern auf die Tatsache, dass das Geschäft mit Uber die Rentabilitätsanforderungen des Unternehmens nicht erfüllt hat.

In den Drittquartalsergebnissen wird eine Rückstellungsgebühr in Höhe von 55 bis 60 Millionen Dollar im Zusammenhang mit der Auflösung der Uber-Policen enthalten sein, teilte die James River Group in dieser Woche mit. Das Geschäft mit Uber habe "unsere Erwartungen an die Rentabilität nicht erfüllt. Wir sind der Meinung, dass es am besten ist, die Zusammenarbeit zum Jahresende zu kündigen", sagte Vorstandsvorsitzender J. Adam Abram in einer Erklärung.

Analysten und Anleger zwiegespalten

An der Börse wurde die Nachricht von Anlegern mit Entsetzen aufgenommen, immerhin ist Uber der größte Versicherungskunde des Versicherungsunternehmens. In einer ersten Reaktion brach die Aktie der James River Group um 22,7 Prozent ein.

Analysten waren sich nach Bekanntgabe der Kündigung der Uber-Policen unterdessen weniger einig über die möglichen Folgen der Ankündigung. Matthew Carletti, Analyst bei JMP Securities, hat die Aktie mit einem Kursziel von 50 US-Dollar belassen und sein "Market Perform"-Rating ebenfalls nicht angepasst. James River verliere einen Geschäftsbereich, der die Gewinnziele verfehlt habe, zitiert MarketWatch den Experten.

Weniger optimistisch nahm unterdessen Randy Binner von B. Riley die Neuigkeiten auf. Er senkte sein Kursziel für die Aktie der James River Group von 45 auf 40 US-Dollar und stufte die Titel von "neutral" auf "sell" ab. Man habe zwar noch keine vollständigen Finanzdaten für das dritte Quartal, aber der erwartete Umsatzrückgang, Margendruck und insbesondere Zweifel an der Höhe der Rückstellungen seien der Grund, dass der Gewinn je Aktie 2019 wohl von 2,60 US-Dollar auf 1,00 US-Dollar fallen wird - das geschätzte EPS für 2020 wird statt bei 2,65 US-Dollar wohl bei 2,25 US-Dollar liegen, schrieb der Analyst.

Redaktion finanzen.net

Bildquellen: Christopher Penler / Shutterstock.com, Casimiro PT / Shutterstock.com

Nachrichten zu Uber

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Uber

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.11.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
17.11.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
13.09.2021Uber BuyGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
07.07.2020Uber OutperformRBC Capital Markets
31.01.2020Uber overweightJP Morgan Chase & Co.
22.07.2019Uber HoldHSBC

Keine Analysen im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.

Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Uber nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX vor erneutem Rückschlag -- Börsen in Fernost uneinheitlich -- thyssenkrupp will in kommenden Jahren einen Gang hochschalten -- Ströer erwägt offenbar Verkauf von Asambeauty -- BVB im Fokus

Nordex erhält Auftrag für Windturbinen über 50 MW aus Schottland. Apple berichtet Zulieferern offenbar über nachlassende iPhone-Nachfrage. Fed: US-Wirtschaft mit bescheidenem bis moderaten Tempo gewachsen. TeamViewer & Co.: Drei deutsche Unternehmen fliegen aus dem Stoxx Europe 600. Chevron will noch mehr Aktien zurückkaufen. Square benennt sich in Block um.

Umfrage

Wie bewerten Sie die Verhandlungsergebnisse und künftigen Pläne der Ampelkoalition?

finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln