finanzen.net
24.06.2019 15:43

QIX Deutschland: Darum gehören Software AG und Merck KGaA heute zu den Top-Performern im Index

QIX aktuell: QIX Deutschland: Darum gehören Software AG und Merck KGaA heute zu den Top-Performern im Index | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Enttäuschende Ifo-Geschäftsklimadaten und weiterhin politische Unsicherheiten belasten am Montag den QIX Deutschland. Dabei präsentiert sich der Index am Nachmittag mit 0,2% im Minus bei 12.905 Punkten.
Vorstand der Software AG will das Unternehmen mit neuen Strategien zurück auf den Wachstumspfad bringen. Merck will mit Versum-Zukauf ein führender Anbieter für die globale Halbleiter- und Displayindustrie werden und so die derzeitige Spartenschwäche überwinden.

Mit einem deutlichen Zugewinn von 2,6% auf 31,05 Euro hat sich heute im Qualitäts-Index die Aktie der Software AG zu einem der Tagesgewinner entwickelt. Der Softwaredienstleister bringt es zum zwanzigjährigen Börsenjubiläum derzeit nur auf einen Börsenwert von rund 2,2 Mrd. Euro. Allerdings scheinen die Investoren von der neuen Unternehmensstrategie des Vorstandes in Anbetracht der schwachen Kursentwicklung des letzten Jahres nicht ganz überzeugt zu sein. Zwar wurde das jüngste Projekt Helix vom Management mit viel Tamtam Anfang 2019 angekündigt, bei den weltweit angesiedelten Kunden der Software AG kommen die Anwendung scheinbar bisher aber noch nicht an. Somit könnte sich der seit Jahren dahinziehende Schrumpfkurs im Datenbanken-Geschäft des Unternehmens durchaus fortsetzen. Das Ertragsniveau ist zwar weiterhin stabil und auch der freie Cashflow sprudelt weitgehend unvermindert. Die Erlöse hingegen pendeln seit 5 Jahren nahezu unverändert zwischen 850 Mio. und 879 Mio. Euro.

Auch wenn der Vorstand immer wieder betont, dass er die Software AG wieder auf den Wachstumspfad zurückführen wolle. Stärkeres Umsatzwachstum dürfte nicht vor 2021 zu erwarten sein. Hoffnung in dieser Richtung macht vor allem das jüngst angeschlossene 1.Quartal, in dem der Umsatz des Softwareanbieters überraschenderweise um 8% auf 201,4 Mio. Euro zulegen konnte. Ausschlaggebend hierfür waren unerwartet hohe Lizenzumsätze der Sparte Adabas & Natural aufgrund vorzeitiger Abschlüsse großer Kundenverträge gewesen. Die anderen Bereiche der Software AG schnitten zum Jahresstart allerdings weniger gut als erwartet ab. Allein der Umsatz mit Softwarelösungen für die Integration digitaler Prozesse (DPB) legte lediglich um 1% auf 90,5 Mio. Euro zu. Die Erlöse mit Anwendungen für das Internet der Dinge (IoT) sowie für die Vermietung im Internet (Cloud) stiegen aber um 49% auf 9,5 Mio. Euro.

Dessen ungeachtet wird die Aktie der Software AG an der Börse derzeit nur mit einem niedrigen KGV von 14 bewertet. Dazu erwirtschaftet das Unternehmen trotz Neustrukturierung eine beachtliche EBIT-Marge von 26% und eine robuste Eigenkapitalquote von 13%. Damit befindet sich die Aktie zu Recht im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Ebenfalls leicht mit 1,7% im Plus bei 93,30 Euro zeigt sich heute im Qualitäts-Index die Merck-Aktie. Der Pharma- und Chemiekonzern hatte vergangene Woche die Erlaubnis zur geplanten Übernahme des Halbleiterzulieferers Versum von den Anteileignern der US-Gesellschaft erhalten. Die Investoren stimmten dem Deal bei einer außerordentlichen Hauptversammlung wie erwartet zu. Daraufhin begrüßte der Vorstand der Darmstädter die Entscheidung und betonte erneut, dass der Zusammenschluss vor allem für Kunden, Mitarbeiter und Aktionäre langfristige Vorteile bringen werde. Der gesamte Transaktionswert jedenfalls beläuft sich letztlich auf gut 5,8 Mrd. Euro. Und zur Finanzierung des Zukaufs hatte Merck erst am 18.06. eine Hybridanleihe im Volumen von 1,5 Mrd. Euro am Markt platziert. Das Management will die Übernahme, die sich unmittelbar auf die derzeitige Profitabilität auswirken soll, auch bereits im 2ten Halbjahr abschließen.

Merck selbst plant damit in erster Linie sein Spezialchemiegeschäft auszubauen, das bei Flüssigkristallen etwa für Smartphone-Displays unter anhaltender asiatischer Konkurrenz leidet. Und dass dort die einst unumstrittene Marktstellung weltweit bröckelt, gilt gegenwärtig als größte Baustelle innerhalb des Konzerns. Das fusionierte Geschäft von Merck und Versum jedenfalls soll einen führenden Anbieter von Elektronikmaterialien für die globale Halbleiter- und Displayindustrie hervorbringen. Immerhin erzielte Versum 2018 einen Umsatz von 1,4 Mrd. USD (1,23 Mrd. Euro). Unterstützung kommt zusätzlich auch von Analystenseite, die Merck`s Halbleiter-Aktivitäten innerhalb der Performance Materials-Sparte für weiterhin am aussichtsreichsten halten.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Werbung

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
WAVE Unlimited auf Merck KGaADC5B64
Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie hier: DC5B64. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise** zu dieser Werbung.
Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Software AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Software AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12.02.2020Software buyGoldman Sachs Group Inc.
11.02.2020Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.02.2020Software NeutralCredit Suisse Group
06.02.2020Software buyUBS AG
05.02.2020Software NeutralCredit Suisse Group
12.02.2020Software buyGoldman Sachs Group Inc.
06.02.2020Software buyUBS AG
05.02.2020Software addBaader Bank
30.01.2020Software buyUBS AG
29.01.2020Software overweightBarclays Capital
11.02.2020Software NeutralJP Morgan Chase & Co.
06.02.2020Software NeutralCredit Suisse Group
05.02.2020Software NeutralCredit Suisse Group
31.01.2020Software HaltenIndependent Research GmbH
30.01.2020Software NeutralCredit Suisse Group
03.04.2019Software UnderweightMorgan Stanley
17.12.2018Software UnderweightMorgan Stanley
22.10.2018Software UnderperformCredit Suisse Group
19.10.2018Software SellGoldman Sachs Group Inc.
19.10.2018Software UnderperformCredit Suisse Group

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Software AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub

Die richtige Strategie für die Börsenkrise

Stecken Sie nicht den Sand in den Kopf, sondern kaufen Sie die richtigen Aktien. Erfahren Sie im aktuellen Anlegermagazin mehr über attraktive Qualitätsaktien und zyklische Aktien
Kostenfrei registrieren und lesen!

Heute im Fokus

DAX schließt unter 13.600 Punkten -- US-Börsen in rot -- Allianz: Höhere Dividende nach Gewinnsteigerung -- Tesla darf Rodung fortsetzen -- RHÖN-KLINIKUM, Dr. Hönle, T-Mobile US, Sprint, LPKF im Fokus

RAG-Stiftung will "relevanten Minderheitsanteil" an thyssenkrupp Elevator. Virgin-Galactic-Aktie tiefrot: Morgan Stanley hält eine Korrektur für überfällig. RHÖN-KLINIKUM: Sinkende Gewinne erwartet. US-Wirtschaft verliert an Schwung: IHS Markit-Index fällt auf tiefsten Stand seit 2013. Fitbit verkauft nach Ankündigung des Google-Deals mehr Geräte.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Q4 2019)
Die Änderungen unter den Top-Positionen
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Big-Mac-Index 2020
In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?
DAX 30: Die Gewinner und Verlierer in KW 7 2020
Welche Aktie macht das Rennen?
KW 20/7: Diese Aktien empfehlen Analysten zum Kauf
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
mehr Top Rankings

Umfrage

Ein Gericht hat die Rodung für die Tesla-Fabrik in Brandenburg gestoppt. Wie finden sie diese Entscheidung?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
Allianz840400
Scout24 AGA12DM8
Deutsche Telekom AG555750
BASFBASF11
Amazon906866
PowerCell Sweden ABA14TK6
E.ON SEENAG99