Die Lieblings-Investments der Deutschen - Auf welche Anlagen Sparer in einer Welt ohne Zinsen setzen - und was das langfristig bedeutet.-w-
19.10.2020 14:50

QIX Deutschland: Logistikdienstleister Jungheinrich bleibt bei Jahreszielen

QIX aktuell: QIX Deutschland: Logistikdienstleister Jungheinrich bleibt bei Jahreszielen | Nachricht | finanzen.net
QIX aktuell
Folgen
Die aus vielen europäischen Ländern am Wochenende gemeldeten Höchstwerte an Corona-Neuinfektionen bremsen am Montag den QIX Deutschland aus. Am Nachmittag liegt der Index folglich leicht im Minus bei 14.065 Punkten.
Werbung
Gabelstaplerproduzent Jungheinrich setzt nach Pandemie-Einbruch in den ersten 6 Monaten auf Geschäftserholung bis zum Jahresende. Rückversicherungsschutz dürfte laut Hannover Rück aufgrund der Virusausbreitung und niedriger Zinsen in Deutschland ab 2021 teurer werden.

In Anbetracht zuletzt robuster Zahlen war die Jungheinrich-Aktie bei der jüngsten Erholung im Qualitäts-Index einer der stärksten Werte. Am heutigen Montag notiert sie allerdings unverändert bei 34,10 Euro. Noch im März hatten die Papiere am Tiefpunkt nach dem Corona-Crash kaum mehr als 10,00 Euro gekostet und sich seither verdreifacht. Der Gabelstaplerproduzent und Logistikdienstleister dürfte nach der Eintrübung durch die Pandemie mit seinen Geschäften im dritten Quartal aber Stück für Stück wieder auf Erholungskurs zurückgekehrt sein. Immerhin war die Nachfrage nach entsprechenden Hubwagen, Elektro- und Hochregalstaplern sowie Lagerorganisations-Lösungen in den ersten 6 Monaten umsatzmäßig um 8% auf 1,8 Mrd. Euro zurückgegangen. Der Gewinn brach bei Jungheinrich im Vergleich zum Vorjahr sogar um rund 29% auf nur noch 60 Mio. Euro ein. Das Hamburger Unternehmen konnte sich der zeitweise stillstehenden Weltwirtschaft somit kaum entziehen. Lediglich Logistikkunden wie Paketdienstleister oder auch Pharma- und Essensauslieferer konnten während der globalen Lockdown-Phase Zuwächse verzeichnen. Das Management schaut bei dem Hersteller von Flurförderzeugen diesbezüglich auch wieder nach vorn, und so gab sich der Vorstand zuletzt bei einer Onlinekonferenz zuversichtlich, was Umsatz- und Ergebnisentwicklung bis Ende des Jahres 2020 angeht.

So sollen bei Jungheinrich dabei Auftragseingang und Umsatz letztlich bei jeweils 3,4 bis 3,6 Mrd. Euro liegen. Im Vorjahr lag das Neugeschäft noch bei 3,9 Mrd. und die Erlöse erreichten einen Rekordwert von 4,07 Mrd. Euro. Aber bereits vor dem Ausbruch der Krise hatte das Unternehmen mit etwas geringeren operativen Rückgängen gerechnet. Und trotz der Pandemie will der Gabelstaplerhersteller seinen Marktanteil in Europa sogar leicht steigern. In 2019 betrug er insgesamt rund 20%. Das Kerngeschäft der Gruppe ist aber weiterhin profitabel. Zuletzt lag die EBIT-Marge jedenfalls bei 8%, und auch die Eigenkapitalrendite kann mit 12% durchaus überzeugen. Die Jungheinrich-Aktie entspricht damit wichtigen Aufnahmekriterien für eine Notierung im deutschen Qualitätsaktien-Index (QIX). Der QIX Deutschland ist ein Aktien-Index, der aus den besten 25 deutschen Aktien gebildet wird. Die 25 Aktien werden nach einem festgelegten und erfolgsbewährtem Regelwerk ausgewählt.

Einer der heutigen Gewinner im Qualitäts-Index ist die Aktie der Hannover Rück, die sich dabei leicht um 0,6% auf 129,50 Euro verteuert. Dabei deckt das Unternehmen im Versicherungsgeschäft mit seinen beiden wichtigsten Sparten, die Schaden- und Personen-Rückversicherung, vor allem das weltweite Rückversicherungsspektrum ab. Hierbei übernimmt die Hannover Rück kalkulierte Risiken in allen geographischen Regionen, sofern das Geschäft den Margenanforderungen entspricht. Wichtige Wettbewerbsvorteile werden dabei insbesondere durch die Stellung als kapitalstarker und global ausgerichteter Rückversicherer erreicht. Allerdings erwartet das Management im kommenden Jahr steigende Prämien in der Erst- und Rückversicherung in Deutschland. Neben den direkten Folgen der Pandemie lasten auch die abermals gesunkenen Zinsen auf den Ergebnissen der Versicherungsbranche, sagte der Vorstand heute in Hannover. Daher seien Preiserhöhungen unabdingbar. Insbesondere die hohen Versicherungsschäden infolge der Virusausbreitung machen es aus Sicht der Hannover Rück für die gesamte Branche noch dringender, ihr Geschäft in der Industrie- und Gewerbeversicherung zu sanieren. Für 2021 rechnet die Tochter des Unternehmens, die E+S Rück, in diesem Segment in Summe sogar mit besseren Konditionen für die Rückversicherungsbranche. Ähnliches gilt auch für das Versicherungsgeschäft mit Naturkatastrophenrisiken.

Der Rückgang der Schäden in der Kfz-Versicherung infolge der Pandemie dürfte nach Ansicht des Unternehmenschefs hingegen eher ein Einmaleffekt bleiben. Die Hannover Rück deckt aber noch weitere wichtige Bereiche wie Kredit- und Kautionsrückversicherungen sowie Lebens-, Kranken- und Unfallversicherungen ab. Und dank der zuletzt wieder stärker gestiegenen Prämien wurde für das Geschäftsjahr 2019 eine etwas höhere Gesamtdividende von 5,50 Euro ausgeschüttet. Beim aktuellen Aktienkurs errechnet sich so eine Rendite von attraktiven 4,3%. Für Anleger bleibt aber abzuwarten, ob im nächsten Jahr noch eine ähnlich hohe Gewinnbeteiligung gezahlt werden kann, denn das Unternehmen verspürt aufgrund der Corona-Krise deutlichen Gegenwind.

Wenn Sie den QIX nachbilden wollen, bietet sich ein Index-Tracker der UBS an.

Hinweis: Da der QIX Deutschland von finanzen.net und der Traderfox GmbH, einer Tochtergesellschaft der finanzen.net GmbH, entwickelt wurde, partizipieren die finanzen.net GmbH und die TraderFox GmbH indirekt oder direkt an der Vermarktung des QIX Deutschland. Dies betrifft u.a. Lizenzeinnahmen von Emissionsbanken und KVGs.

Bildquellen: Traderfox

Nachrichten zu Jungheinrich AG

  • Relevant
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Jungheinrich AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
12:51 UhrJungheinrich HoldKepler Cheuvreux
11:46 UhrJungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11:36 UhrJungheinrich buyWarburg Research
22.04.2021Jungheinrich addBaader Bank
01.04.2021Jungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
11:36 UhrJungheinrich buyWarburg Research
22.04.2021Jungheinrich addBaader Bank
31.03.2021Jungheinrich addBaader Bank
29.03.2021Jungheinrich buyWarburg Research
26.03.2021Jungheinrich addBaader Bank
12:51 UhrJungheinrich HoldKepler Cheuvreux
11:46 UhrJungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
01.04.2021Jungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
29.03.2021Jungheinrich HoldKepler Cheuvreux
04.02.2021Jungheinrich HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
30.11.2020Jungheinrich VerkaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
22.10.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank
11.08.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank
03.08.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank
23.07.2020Jungheinrich ReduceBaader Bank

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Jungheinrich AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

Heute im Fokus

DAX mit Abschlägen -- Bitcoin unter 50.000 US-Dollar -- Daimler mit Gewinnsprung -- Conti steigert Umsatz und Marge -- Software AG verdient deutlich weniger -- Bayer, VW, RWE, Intel, Snap im Fokus

Türkische Polizei verhaftet anscheinend 62 Personen in Krypotwährungsfall. JP Morgan bereut Deal für Super League - Aktie vorbörslich fester. Tarifeinigung für Mitarbeiter von Call-Centern der Deutschen Bank. Uniper und EWE schmieden Wasserstoff-Allianz. DHL Express erwirbt die ersten 100 E-Ducatos von Fiat. Air Liquide bestätigt Jahrsziele trotz Umsatzrückgang. VW-Tochter AUDI stoppt Produktion wegen Chipmangel.

Top-Rankings

Die größten Staatspleiten
Welche Länder haben am häufigsten Bankrott anmelden müssen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Die best bezahlten Praktika der Welt
Welches Unternehmen bietet am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die ewige DAX-Liga
Welche Aktien sind von Beginn an im deutschen Leitindex notiert?
James Bond und seine Autos
Welcher Sportwagen gehörte zu welchem Bond-Film?
Die 10 beliebtesten Serien laut IMDb
Diese Serien haben die besten User-Bewertungen.
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer in Q1 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Rentendauer in Europa: So viel Zeit hat man, um die Rente zu genießen
Lohnt sich die Rente
mehr Top Rankings

Umfrage

Die STIKO hält Impfangebote für alle bis zum Ende des Sommers nach wie vor für realistisch. Würden Sie dieses - gleichgültig welcher Impfstoff - annehmen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln