20.09.2019 10:57

innogy erhält britische Ökostromförderung für Offshore-Projekt

Staatliche Zuschüsse: innogy erhält britische Ökostromförderung für Offshore-Projekt | Nachricht | finanzen.net
Staatliche Zuschüsse
Folgen
Das vom Energiekonzern E.ON übernommene Unternehmen innogy kann für sein größtes Vorhaben in Großbritannien auf staatliche Zuschüsse setzen.
Werbung
Das Offshore-Windprojekt Sofia mit einer genehmigten installierten Leistung von bis zu 1,4 Gigawatt habe vom britischen Energieministerium den Zuschlag zur Förderung Erneuerbarer-Energien-Projekte erhalten, wie die innogy SE am Freitag mitteilte. Damit könne das Projektteam die nächsten Schritte auf dem Weg zur finalen Investitionsentscheidung angehen, die für 2020 erwartet wird. Mit 39,65 Britischen Pfund pro Megawattstunde lag der Preis für Offshore-Wind in Großbritannien in dieser dritten Zuteilungsrunde laut innogy-Angaben niedriger als je zuvor.

Das Energiegeschäft im Vereinigten Königreich ist für Energieversorger auch wegen Preisobergrenzen für Strom und Gas schwierig geworden. Im ersten Halbjahr verdiente innogy auch wegen seiner britischen Tochter NPower operativ bereinigt nur noch 1,3 Milliarden Euro (EBIT) Euro und damit 16 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Der Verkauf von NPower an einen schottischen Versorger war Ende vergangenen Jahres geplatzt. Mit der am Mittwoch vollzogenen Übernahme von innogy durch E.ON landet das britische Verlustgeschäft nun bei dem Essener Konzern. E.ON-Chef Johannes Teyssen hatte Großbritannien "eine offene Wunde" genannt, "die reichlich blutet" und noch für dieses Jahr Erklärungen dazu angekündigt.

Mit der erfolgreichen Auktion von Sofia habe innogy aber "unter Beweis gestellt, dass wir uns in einem sehr kompetitiven Marktumfeld erfolgreich behaupten können", erklärte der Vorstand für Erneuerbare Energien, Hans Bünting. In Großbritannien werden neue Ökoenergieanlagen zunächst 15 Jahre lang gefördert, in denen sie eine garantierte Vergütung für den erzeugten Strom erhalten.

Der Offshore-Windpark soll in der Nordsee 195 Kilometer vor der britischen Küste auf der Dogger Bank entstehen. Die Bauarbeiten an Land sollen 2021 beginnen, auf See 2022. Bis Ende 2026 soll der Windpark vollständig in Betrieb genommen sein und dann rund 1,2 Millionen britische Haushalte mit grünem Strom versorgen. Das voraussichtliche Investitionsvolumen liegt bei rund 3 Milliarden britischen Pfund.

Am Dienstag hatte die EU-Kommission der Zerschlagung von innogy durch E.ON und RWE und damit der wohl größten Transaktionen der deutschen Industriegeschichte unter Auflagen grünes Licht gegeben. Dabei will E.ON den Schwerpunkt auf die Verteilung und den Handel mit Strom und Gas setzen, RWE vor allem auf Stromerzeugung und Großhandel. Die bislang von RWE gehaltenen 76,8-prozentigen Anteile an innogy waren am Mittwoch auf E.ON übergegangen. Bis zum Ende der kommenden Woche soll zudem auch das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot an die Minderheitsaktionäre von innogy vollzogen werden.

DJG/pso/mgo

BERLIN (Dow Jones)

Bildquellen: innogy, innogy SE

Nachrichten zu innogy SE

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu innogy SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.11.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK
28.11.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
28.11.2019innogy SE NeutralUBS AG
28.11.2019innogy SE HoldJefferies & Company Inc.
07.11.2019innogy SE UnderperformCredit Suisse Group
12.03.2018innogy SE OutperformMacquarie Research
15.12.2017innogy SE buyDeutsche Bank AG
14.12.2017innogy SE buyWarburg Research
29.11.2017innogy SE buyMerrill Lynch & Co., Inc.
16.11.2017innogy SE OutperformMacquarie Research
28.11.2019innogy SE NeutralUBS AG
28.11.2019innogy SE HoldJefferies & Company Inc.
14.10.2019innogy SE NeutralUBS AG
27.08.2019innogy SE Equal weightBarclays Capital
16.08.2019innogy SE NeutralJP Morgan Chase & Co.
28.11.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK
28.11.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
07.11.2019innogy SE UnderperformCredit Suisse Group
06.09.2019innogy SE VerkaufenIndependent Research GmbH
05.09.2019innogy SE VerkaufenDZ BANK

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für innogy SE nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Werbung

Meistgelesene innogy News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere innogy News
Werbung
Werbung
Werbung
Börse Stuttgart Anlegerclub
Werbung

innogy Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt etwas fester -- Rekordkälte in Texas drückt RWE-Ergebnis -- Bayer startet gut ins neue Jahr -- Allianz mit starken Zahlen -- ProSiebenSat.1, Varta, Delivery Hero im Fokus

Deutsche Börse-Chef Weimer: Haben noch operativen Spielraum. Auftragssprung für SLM Solutions. EU-Gericht kippt Kommissionsbeschluss zu Amazon-Steuernachzahlung. Merck erwartet 2021 Wachstum vor allem dank Beitrag von Life Science. LANXESS hebt Prognose für 2021 an. HHLA profitiert von Containertransport. US-Inflationsrate über 4-Prozent-Hürde - Höchste Steigungsrate seit September 2008.

Top-Rankings

Die größten Insolvenzen des Donald Trump
Diese Firmen fuhr Donald Trump gegen die Wand
Die wertvollsten Fußballer der Welt
Welche Spieler sind die teuersten aller Zeiten?
Diese Milliardäre haben keinen Schulabschluss
Damals haben sie die Schule abgebrochen und dennoch sind sie heute Milliardäre.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

DAX 30: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welche Aktie macht das Rennen?
Die größten Börsencrashs
Die größten Krisen an den Finanzmärkten
Rohstoffe: Die Gewinner und Verlierer im April 2021
Welcher Rohstoff macht das Rennen?
Die zehn größten Übernahmen
Wer legte für wen das meiste Geld auf den Tisch?
Die erfolgreichsten Filme aller Zeiten (Stand März 2021)
Welcher Blockbuster spielte den größten Umsatz aller Zeiten ein?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die dritte Corona-Welle scheint gebrochen. Sollten nun schnell Lockerungen folgen?

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln